Information icon.png
Antifa Rostock - Und gleich wird die rechte Hetze beginnen.jpg

Die Antifa meldet einen Einzelfall:

"#Frankfurt Mann stößt #Kind auf die #Gleise und wird von #Schnellzug (#ICE) überrollt. Und gleich wird die rechte Hetze beginnen. Lasst die Flüchtlinge aus dem Spiel.
Es gibt kein Recht auf Nazipropaganda!"
- Auf Twitter am 29. Juli 2019

Die Helferindustrie reagiert:

Carsten Baumann, Leiter der ökumenisch geführten Bahnhofsmission, äußerte die Befürchtung, dass die Tat "in Sozialen Netzwerken[wp] genutzt wird, um die Spaltung der Gesellschaft voranzutreiben". Feldmann sagte, er hoffe, "dass der Hass nicht verfängt, den einige bereits gestern Abend im Netz geäußert haben".
- Nord-Bayern am 30. Juli 2019[ext]

Der Qualitätsjournalismus meint:

"Kind von Eritreer vor Zug gestoßen - Danke, Merkel" - Was ist bloß los in den Hirnen all jener, die im Internet solche Sätze verbreiten, fragt sich unser Kommentator Matthias Koch. Seine Antwort: Dem Wahn des Einzelnen folgt der Wahn der Menge.
- Leipziger Volkszeitung am 2. August 2019[ext]

Die Pfarrerin predigt:

"Was muss jemand erlebt und erlitten haben, wenn er anderen so etwas Furchtbares antut?" [...] "Wir dürfen nicht zulassen, dass jetzt Gedanken von Hass um sich greifen."
- Hessenschau[ext]
Politik in Deutschland: Willkommenskultur für Migranten, Abtreibungs­kultur für Ungeborene, Zerstörungs­kultur für Familien
Stell Dir eine Welt vor, in der jeder freie Mann feminismus­freies Wissen mit anderen teilen kann.

Dies ist unser Auftrag.

— Leitbild WikiMANNia.
Spendenaktion 2018/19 Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei.
!!! Sie können das unterstützen !!!
Das bisherige Spendenaufkommen ist zum Leben zu wenig und zum Sterben zu viel. Für neue Projekte benötigen wir Ihre finanzielle Hilfe. Donate Button.gif
Aktueller Spendeneingang:
33,2 %
3.324,56 € Spendenziel: 10.000 €
WikiMANNia ist die Antithese
zur feministischen Opfer-
und Hass­ideologie.
WikiMANNia:
10 Jahre feminismus­­freie Information!
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unterdrücken, zu schlagen, zu vergewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tiefgreifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Anti-Zensur-Koalition

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hauptseite » Wirtschaft » Meinungswirtschaft » Anti-Zensur-Koalition


Anti-Zensur-Koalition
Logo-AZK.png
Beschreibung Webseite
Slogan Schulterschluss gegen Zensur
Sprachen deutsch
Online seit 2008
Status Aktiv
Weitere Infos
Betreiber Ivo Sasek
URL anti-zensur.info
Twitter @AntiZensur

Die Anti-Zensur-Koalition (AZK) ist nach eigenem Verständnis eine "Plattform für all diejenigen, die von der öffentlichen Bericht­erstattung ausgeschlossen, zensiert oder gar um ihren guten Ruf gebracht werden".[1]

Die Anti-Zensur-Koalition (AZK) ist im Internet mit einer Webseite präsent und veranstaltet Kongresse (Anti-Zensur-Konferenz) mit eingeladenen Referenten. Seit Anfang 2012 gibt es die Informations­schrift Stimme und Gegenstimme. Der Gründer der Anti-Zensur-Koalition ist Ivo Sasek. Auch die Internet­plattform Klagemauer.TV wurde von ihm ins Leben gerufen.

Eigendarstellung

Zitat:

«Ziel der Anti-Zensur-Koalition ist die Schaffung einer Plattform, die die Möglichkeit einer vom Mainstream unabhängigen, freien, unzensierten Meinungs­bildung garantiert. Jeder Mensch hat auch ein Recht auf jene Informationen, die den allgemeinen offiziellen Versionen widersprechen.


Was bedeutet diese Koalition?

Immer mehr Menschen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Religion, Bildung usw. beklagen sich über eine mangelhafte Bericht­erstattung unserer Hauptmedien. Diese und immer mehr Parteien stehen im Banne von nur wenigen Meinungs­machern. Die AZK schafft einen Ausgleich dazu und will eine Alternative zum Mainstream sein: ein Ersatzort für Gegen­darstellungen zu Falsch­bericht­erstattungen, ein Ersatzort für unterdrückte oder zensurierte Gegenstimmen.


Wer bildet diese Koalition?

Dieser Zusammenschluss wird von wachsamen Zeugen aus allen sozialen Schichten, Hinter­gründen und Nationen gebildet. Es sprechen sowohl direkt als auch nicht direkt Betroffene: Enthüllungs­journalisten, Experten, Historiker, Lehr­beauftragte, Ärzte, Professoren usw. Die AZK ist eine Plattform für Zensur-Leidende aller Art. Sie steht für unzensierte unentgeltliche Bericht­erstattung.


Steht diese Koalition für "DIE Wahrheit"?

Die Koalition steht primär für das Recht auf Gegen­darstellung und mündige, un­vor­ein­genommene Anhörung. Die AZK verheisst nicht die "absolute Wahrheit". Auch Gegenstimmen können subjektiv und irrtümlich sein. Im Gegen­über­stellen von Stimme und Gegenstimme kann die Wahrheit mittels Intuition gefunden werden.


Wer haftet für "AZK-Irrtümer"?

Jeder Referent auf AZK-Veranstaltungen haftet nur für seine eigene Rede. Im Vorfeld finden bestmögliche Abklärungen statt, dass keine Unwahrheiten verbreitet werden. Irren aber bleibt menschlich.»[2]

Einordnung

Die auf den Konferenzen dargebotenen Vorträge sind von sehr unterschiedlicher Qualität. In diesem Artikel wird nur eine Auswahl aufgeführt, die sich vorzugsweise mit den Themen Genderismus, Geld und Krieg beschäftigen. Auf den Konferenzen wurden aber auch Vorträge über Chemtrails, Elektrosmog[ew], Germanische Neue Medizin[ew] und andere eher dubiose Themen vorgetragen. Die Referenten sind bunt gemischt und keinem bestimmten Spektrum zuzuordnen. Kontrovers war beispielsweise das Auftreten von Jürg Stettler, Pressesprecher von Scientology Zürich (31. Oktober 2009)[3], Sylvia Stolz (Vorwurf der Holocaustleugnung) und anderer umstrittener Personen.

Kritiker tendieren dazu, alle Referenten, die auf der Anti-Zensur-Koalition auftreten, als Verschwörungs­theoretiker zu bezeichnen und in die rechte Ecke zu stellen. Beispiele dazu sind in den Fußnoten angegeben.

Zitat:

«1. Einwand:
Meine Kollegen werden mir das vorhalten und fragen: Wo bist du wieder gewesen?

Ivo Sasek ist ein Mann, der setzt sich gegen Krieg ein, also hat er meinen Respekt verdient.

2. Einwand:
Bist Du mit allem einig, was er sagt?

Keine Ahnung, ich habe ihn noch nie getroffen. Wir haben uns heute zum ersten Mal getroffen.

3. Einwand:
Ja, aber er ist ein Verschwörungstheoretiker!

Und da trifft es bei mir einen neuralgischen Punkt, weil ich wurde nämlich auch schon als Verschwörungs­theoretiker angegriffen. Das ist schmerzhaft. Ich bin kein Verschwörungs­theoretiker. Ich bin ein Forscher, der verdeckte Kriegs­führung[wp] untersucht. Und das ist eben nicht das Gleiche.

Bei der verdeckte Kriegsführung muss man Lüge und Gewalt untersuchen, und das ist eine unschöne Kombination, aber die gibt es. Ich habe mir gesagt, ich will das untersuchen, und man hat mich eine Zeit lang allein gelassen, und man fand das toll, dass ich das untersuche ... aber ab einer gewissen Flughöhe haben die Probleme eingesetzt. Da hat man einfach gesagt: wir möchten nicht, dass Sie sich in dieser Art äußern, wir möchten nicht, dass Sie diese Dinge so untersuchen und dass Sie auch öffentlich darüber sprechen. Und weil man mir bei den Fakten keine Fehler nachweisen konnte, hat man gesagt, ich bin ein Verschwörungs­theoretiker. Und das ist nicht lustig.

Ich bin ein Wissenschaftler, der sich alle Mühe gibt, einen guten Job zu machen. Und wenn Sie heute etwas von Spaltung verstehen möchten, dann ist der Begriff Verschwörungstheorie ganz entscheidend. Die Leute werden gespalten. Der Nachbar wird ihnen sagen, dass Sie sind ein Verschwörungs­theoretiker, wenn man herausfindet, was für Überlegungen Sie sich machen. Ich möchte Sie dazu ermutigen zu sagen, dass Sie sich für den Frieden einsetzen und den Begriff ablehnen.

Der Begriff trägt nichts zur Wahrheits­findung bei, sondern führt zur Spaltung. Er ist ein Spaltungsbegriff.

Und als Beispiel, dass ich selber diese Angst hatte und sie überwunden habe, bin ich jetzt eben hier.» - Dr. Daniele Ganser, Schweizer Historiker, Energie- und Friedensforscher[4]

Veranstaltungen

16. AZK-Konferenz am 17. November 2018
YouTube: Playlist
Youtube-link-icon.svg Warum es eine AZK braucht! - Ivo Sasek (Länge: 41:10 Min.)
Youtube-link-icon.svg Bühnen-Interview mit Gerhard Wisnewski zum Thema "Globaler Pakt für Migration" (Länge: 56:42 Min.) (Thema: Migrationspakt)
15. AZK-Konferenz am 11. August 2018
YouTube: Playlist
Youtube-link-icon.svg Von der Parasitenwirtschaft zur Wirtschaft der Symbionten - Hagen Grell (Länge: 69:07 Min.)
Youtube-link-icon.svg Grenzverlust: Die leise Bombe - Gerhard Wisnewski (Länge: 62:40 Min.)
14. AZK-Konferenz am 25. November 2017
YouTube: Playlist
Youtube-link-icon.svg Der politogene Klimawandel - Prof. Dr. Werner Kirstein (Länge: 74:09 Min.) (Thema: Klimawandel)[5]
13. AZK-Konferenz am 1. Oktober 2016
YouTube: Playlist
Youtube-link-icon.svg Christoph R. Hörstel über die aktuelle Weltlage - Christoph Hörstel (Länge: 55:06 Min.)
Youtube-link-icon.svg Wirtschaftsfaschismus - Peter Koenig (Länge: 94:17 Min.)
Youtube-link-icon.svg Inobhutnahmen, das Geschäft mit den Kindern - Richard Moritz (Länge: 53:58 Min.)
Youtube-link-icon.svg Die Angst vor dem Islam - Dr. Mag. Amir Muhammed Adiib Zaidan (Länge: 89:42 Min.)
12. AZK-Konferenz am 28. November 2015
YouTube: Playlist
Youtube-link-icon.svg Destabilisierung mittels der Migrationswaffe - Michael Vogt (Länge: 98:37 Min.) (Thema: Migrationswaffe, Flüchtlingshilfe)
Youtube-link-icon.svg Destabilisierung mittels der Migrationswaffe - Michael Vogt (Länge: 98:37 Min.)
Youtube-link-icon.svg Michael Vogt im Interview (Länge: 5:27 Min.)
Youtube-link-icon.svg Migrationswaffe - Europas Regierungen bedrohen eigene Völker - Christoph Hörstel (Länge: 82:31 Min.)
Youtube-link-icon.svg Christoph Hörstel im Interview (Länge: 3:32 Min.)
Youtube-link-icon.svg Die Flut - so wird Deutschland abgeschafft - Jürgen Elsässer (Länge: 64:54 Min.)
Youtube-link-icon.svg Jürgen Elsässer im Interview (Länge: 2:21 Min.)
Youtube-link-icon.svg Vereine regieren die Welt - Arne Freiherr von Hinkelbein (Länge: 89:09 Min.) (Thema: Verein, Recht, Fiktion)
11. AZK-Konferenz am 14. März 2015
YouTube: Playlist
Youtube-link-icon.svg Ukraine als Dreh- & Angelpunkt im Krieg gegen Russland - Prof. Dr. Dr. Peter Bachmaier (Länge: 54:10 Min.) (Thema: Krieg, Russland)[6]
Youtube-link-icon.svg Ja zur Abschaffung der Medien-Zwangsgebühr! - Olivier Kessler (Länge: 31:40 Min.) (Thema: Öffentlich-rechtliche Bedürfnisanstalten)[7]
Youtube-link-icon.svg Viruswahn: AIDS und Hepatitis C - Realität oder Etikettenschwindel? - Dr. med. Claus Köhnlein (Länge: 49:17 Min.) (Thema: AIDS[wp], Pharmaindustrie)[8]
10. AZK-Konferenz am 26. Juli 2014
YouTube: Playlist
Youtube-link-icon.svg Kindesmissbrauch - Frühsexualisierung - Dr. Judith Reisman / Mathias Ebert (Länge: 41:07 Min.) (Thema: Kindesmissbrauch, Frühsexualisierung)[9]
Youtube-link-icon.svg Der Krieg gegen Russland - Jürgen Elsässer (Länge: 70:53 Min.) (Thema: Krieg, Russland)[10]
Youtube-link-icon.svg Der Krieg gegen Russland - Jürgen Elsässer (Länge: 71:05 Min.)
Youtube-link-icon.svg Der Krieg gegen Russland - Jürgen Elsässer (Länge: 67:27 Min.)
Youtube-link-icon.svg Verdeckte Kriegsführung - Ein Blick hinter die Kulissen der Machtpolitik - Dr. Daniele Ganser (Länge: 85:33 Min.) (Thema: Krieg, Staatsterrorismus)[11]
Youtube-link-icon.svg Verdeckte Kriegsführung - Ein Blick hinter die Kulissen der Machtpolitik - Dr. Daniele Ganser (Länge: 85:33 Min.)
Youtube-link-icon.svg HIV/AIDS - Wissen Sie wirklich alles? - Dr. med. Juliane Sacher (Länge: 153:05 Min.) (Thema: AIDS[wp], Pharmaindustrie)[12]
9. AZK-Konferenz am 23. November 2013
YouTube: Playlist
Youtube-link-icon.svg Atomkraftwerke und ihre wahre Gefahr - Dr. Phil. Holger Strohm (Länge: 59:16 Min.) (Thema: Atomkritik)[13]
Youtube-link-icon.svg Umsturz-Welle in Arabien: Hintergründe, Lage und Aussichten - Christoph R. Hörstel (Länge: 62:37 Min.) (Thema: Staatsterrorismus)
Youtube-link-icon.svg Schuldzinsen und was Sie darüber wissen sollten - Dipl.-Ing. Christian Musiol (Länge: 28:11 Min.) (Thema: Geldsystem)
8. AZK-Konferenz am 24. November 2012
YouTube: Playlist
Youtube-link-icon.svg Sprechverbot - Beweisverbot - Verteidigungsverbot. Die Wirklichkeit der Meinungsfreiheit. - Sylvia Stolz (Länge: 100:40 Min.) (Thema: Rechtsstaat, Der Vortrag thematisiert die juristischen Schwierigkeiten, die in Strafverfahren mit der Anklage Holocaustleugnung auftreten.) (Das Video wurde "privat" gestellt.)[14][15][16] - Youtube-link-icon.svg Persönliche Gegendarstellung zu Medienvorwürfen - Sylvia Stolz (Länge: 16:20 Min.)
Youtube-link-icon.svg "Banned Speech, banned evidence and banned legal defence", Teil 1, 2, 3 - Sylvia Stolz (English subtitles)
Youtube-link-icon.svg The reality of Free Speech - Statement from Sylvia Stolz - Sylvia Stolz (Länge: 15:32 Min.) (English subtitles)
7. AZK-Konferenz am 29. Oktober 2011
YouTube: Playlist
Youtube-link-icon.svg Plan B! - Ursache und Lösungen der wirtschaftlichen und politischen Verwerfungen - Andreas Popp (Länge: 77:19 Min.) (Thema: Geldsystem)[17]
Youtube-link-icon.svg Plan B! - Ursache und Lösungen der wirtschaftlichen und politischen Verwerfungen - Andreas Popp (Länge: 77:19 Min.)
Youtube-link-icon.svg Der Krieg der viele Väter hatte - Gerd Schultze-Rhonhof[wp], Generalmajor a.D. (Länge: 72:17 Min.) (Thema: Krieg)[18]
Youtube-link-icon.svg Der Krieg der viele Väter hatte - Gerd Schultze-Rhonhof, Generalmajor a.D. (Länge: 72:17 Min.)
6. AZK-Konferenz am 27. November 2010
YouTube: Playlist
Youtube-link-icon.svg Ein Statement zu Ivo Sasek - Lois Sasek (Länge: 19:02 Min.) (Thema: Ivo Sasek[wp], Theologe Georg Otto Schmid[19])
Youtube-link-icon.svg Psychiatrie: Die Vermarktung erfundener Krankheiten - Nicola Cramer, Bernd Trepping (Länge: 91:50 Min.) (Thema: Psychiatrie[wp])[20]
5. AZK-Konferenz am 31. Oktober 2009
YouTube: Playlist
Youtube-link-icon.svg Die Geburt der Klimalüge - Hartmut Bachmann[wp] (Länge: 62 Min.) (Thema: Klimawandel)[21]
Youtube-link-icon.svg Die Geburt der Klimalüge - Hartmut Bachmann (Länge: 62 Min.)
4. AZK-Konferenz am 27. Juni 2009
YouTube: Playlist
3. AZK-Konferenz am 21. Februar 2009
YouTube: Playlist
Youtube-link-icon.svg Crashkurs Geld und Recht - Andreas Clauss (Länge: 92:31 Min.) (Thema: Geldsystem)[22]
Youtube-link-icon.svg Crashkurs Geld und Recht - Andreas Clauss (Länge: 92:34 Min.)
2. AZK-Konferenz am 27. September 2008
YouTube: Playlist
Youtube-link-icon.svg Von der biologischen Revolution zur Gefahr des Genderismus - Inge M. Thürkauf (Länge: 64 Min.) (Thema: Genderismus)[23]
Youtube-link-icon.svg Von der biologischen Revolution zur Gefahr des Genderismus - Inge M. Thürkauf (Länge: 64 Min.)
Youtube-link-icon.svg Von der biologischen Revolution zur Gefahr des Genderismus - Inge M. Thürkauf (Länge: 64 Min.)
Youtube-link-icon.svg "Von der biologischen Revolution zur Gefahr des Genderismus", Teil 1, 2, 3, 4, 5, 6 - Inge M. Thürkauf
Youtube-link-icon.svg "Von der biologischen Revolution zur Gefahr des Genderismus", Teil 1, 2, 3, 4, 5, 6 - Inge M. Thürkauf
Youtube-link-icon.svg Die Evolution des Geldbildes - Nicolas Hofer (Länge: 138:33 Min.) (incl. Film über den Goldschmied Fabian "Warum überall Geld fehlt - Gib mir die Welt plus 5%") (Thema: Geldsystem)
Youtube-link-icon.svg Warum überall Geld fehlt - Gib mir die Welt plus 5% - Nicolas Hofer (Länge: 49:15 Min.) (Nur der Film)
1. AZK-Konferenz am 23. Februar 2008
YouTube: Playlist
Youtube-link-icon.svg Klimawandel - Gewissheit oder politische Machenschaft - Dr. Helmut Böttiger (Länge: 71:16 Min.) (Thema: Klimawandel)[24][25]

Weitere Beiträge

Einzelnachweise

  1. anti-zensur.info: Wer & Was ist AZK?
  2. Weiteres siehe auf anti-zensur.info
  3. Die Sichtweise eines aktiven Scientologen - Interview mit Jürg Stettler, Pressesprecher von Scientology Zürich, Evangelische Informationsstelle Kirchen - Sekten - Religionen (relinfo.ch)
  4. Youtube-link-icon.svg Vortrag auf der 10. AZK-Konferenz - Dr. Daniele Ganser (26. Juli 2014) (Länge: 85:33 Min., Zitat 5:50-8:20 Min.)
  5. Rainer Hoffmann: Prof. Dr. Werner Kirstein ODER: Heilige Kühe in Markkleeberg, Klimamanifest von Heiligenroth am 28. September 2017
  6. Professor Dr. Peter Bachmaier, Präsident der Österreichisch-Weißrussischen Gesellschaft und Sekretär des Bulgarischen Forschungsinstituts in Wien.
  7. Stellvertretender Chefredaktor der Schweizerzeit und Co-Präsident von No Billag.
  8. Psiram schreibt: Claus Köhnlein ist ein umstrittener deutscher Internist und Sport­mediziner mit eigener Praxis in Kiel. In der Vergangenheit äußerte er sich unter anderem als Kritiker der etablierten Ansichten zur Entstehung von AIDS. Seiner Meinung nach hat AIDS andere Ursachen als eine HIV-Infektion. Zu diesen Ursachen zählt Köhnlein den Konsum von Drogen, Medikamenten­einnahme, Anwesenheit von Pestiziden und Schwermetallen, Mangel­ernährung, Luft- und Wasser­verschmutzung oder nur Stress.
  9. Wikipedia schreibt: Judith Ann Reisman (* 1935) ist eine US-amerikanische Kommunikations­wissen­schaft­lerin und Hoch­schul­lehrerin. Sie ist "insbesondere durch ihre scharfe Kritik an Person und Werk des Sexual­forschers Alfred Charles Kinsey bekannt geworden". - Wikipedia: Judith A. Reisman am 21. August 2014
  10. Psiram beschreibt Jürgen Elsässer (* 1957) als einen deutschen ehemaligen Lehrer, freien Journalisten und Buchautoren, der aktuell dem "populistischen und rechts­offenen Querfront-Spektrum" zuzuordnen sei. Psiram bezeichnet ihn als "Rechts­populist", "Verschwörungs­theoretiker" und "Truther". Die "Annektierung der Krim und Unterstützung russischer Separatisten in der Ukraine durch Russland" werde von Elsässer als "'Krieg gegen Russland' umgedeutet". - Psiram: Jürgen Elsässer am 21. August 2014
  11. Daniele Ganser (* 1972) ist ein Schweizer Historiker, Energie- und Friedens­forscher. Er wurde mit seiner 2005 publizierten Dissertation über "NATO-Geheimarmeen" bekannt und veröffentlichte unter anderem eine Untersuchung zum globalen Förder­maximum von Erdöl. Wikipedia schreibt: "Ganser greift Verschwörungstheorien zum 11. September 2001 auf und stellt sie in Aufsätzen und Vorträgen als diskutable wissen­schaft­liche Erklärungen dar."
  12. Psiram schreibt: Juliane Sacher (geb. 19. Dezember 1945) ist eine deutsche impf­gegnerische Ärztin und lebt in Frankfurt. Sie ist eine AIDS-Kritikerin,[1] betreibt Impfkritik[2] und bietet in ihrer Praxis unter anderem biologische Krebs­behandlungen, Krebs­behandlung durch Ernährung und ortho­molekulare Therapien an.[3][4] Ihre Ansichten vertritt sie in den Esoterik­postillen Raum & Zeit[5][6][7] und CoMed[8]. Ihre Kassen­zulassung gab sie inzwischen zurück. - Kurzbiografie: Juliane Sacher wurde 1945 in Dortmund geboren. Sie studierte in Münster Humanmedizin und erhielt die Approbation 1974. Sie öffnete eine Praxis im Jahre 1983. Von 1975–1993 war sie Vertragsärztin bei der Deutschen Lufthansa. 1990 gründete Sacher in Hamburg die "DAGNÄ" (Deutsche AG niedergelassener Ärzte in der Versorgung HIV-Infizierter) und 1991 in Frankfurt die "HAGNÄ" (Hessische AG nieder­gelassener Ärzte in der Versorgung HIV-Infizierter). Von 2000 bis 2002 arbeitete sie in einer Teil-Assistenten­stelle an der mathematischen Fakultät der Uni Wuppertal im Bereich Medizinstatistik.
  13. Holger Strohm schrieb mit Friedlich in die Katastrophe 1971 sein erstes Buch über die Gefahren der Atomenergie, das zur "Bibel" der Anti-Atomkraft-Bewegung wurde und damit eine grundlegende Schrift der entstehenden grüne Partei. Wikipedia bezeichnet Holger Strohm (* 1942) als deutschen Autor, der "durch seine Sachbücher zu Gefahren der Atomenergie und zur Sicherheit von Kern­kraft­werken bekannt wurde". - Wikipedia: Holger Strohm am 21. August 2014
  14. Wikipedia beschreibt Sylvia Stolz (* 1963) als eine ehemalige deutsche Rechtsanwältin, die "dem Neonazismus zugeordnet" wird. Sie sei als "Rechtsanwältin prominenter Rechtsextremisten wie Horst Mahler[wp], Germar Rudolf[wp], Rigolf Hennig[wp] und Ernst Zündel[wp] sowie als Holocaust­leugnerin bekannt". Sie wurde "wegen Volks­verhetzung und Straf­vereitelung verurteilt". Sie habe den beiden Schöffen bei einer Verurteilung Zündels "die Todesstrafe wegen Volks­verleumdung und Feind­begünstigung angekündigt". Sie habe "trotz Redeverbotes durch den vorsitzenden Richter Erklärungen mit teilweise strafbarem national­sozialistischen Inhalt abgegeben". Sie habe im Prozess gegen Horst Mahler ein Plädoyer gehalten, in dem sie "mehrfach den Holocaust leugnete und den Nationalsozialismus lobte". "Am 14. Januar 2008 verurteilte das Mannheimer Landgericht Stolz zu dreieinhalb Jahren Haft, außerdem wurde gegen sie ein fünfjähriges Berufsverbot ausgesprochen, weil sie ihre Anwalts­tätigkeit zur Verbreitung revisionistischer Thesen missbraucht habe. [...] Am 13. April 2011 wurde sie aus der Haft entlassen. [...] Im November 2012 trat Stolz auf Einladung Ivo Saseks, des Leiters der so genannten Anti-Zensur-Koalition (AZK), bei einer Veranstaltung dieser in Chur auf. Weil sie dort erneut den Holocaust geleugnet und für Rechtsextremismus geworben haben sollte, erstattete ein Berner Anwalt Anzeige gegen Stolz und den Veranstalter Sasek wegen mutmaßlichen Verstoßes gegen das Schweizer Anti­rassismus­gesetz."
  15. Wikipedia: Sylvia Stolz am 21. August 2014 - Ein Anti­rassismus­gesetz kann gar nicht greifen, weil in dem gesamten Vortrag das Thema Rasse nicht einmal gestreift wurde. Der Vortrag thematisiert die Frage, dass der Straftatbestand Holocaustleugnung eigentlich nicht konkretisierbar ist, weil die Straftat Holocaust juristisch gar nicht definiert ist. Was sich wie eine Spitzfindigkeit anhört ist ein handfestes juristisches Problem: Weil der Begriff Holocaust vor Gericht nicht konkretisierbar ist, ist der Vorwurf, jemand sei ein Holocaustleugner willkürlich. Etwas überspitzt gefragt: Ist jemand, der behauptet, es wären 5.999.999 Juden umgekommen, ein Holocaust­leugner und wer sagt, es waren genau 6 Millionen, nicht? Es gibt keinerlei greifbare Feststellungen, was gesagt werden darf und was nicht.
  16. Wegen der auf der AZK-Konferenz gehaltenen Rede wurde Sylvia Stolz zu 20 Monaten Haft ohne Bewährung verurteilt. - Urteil des Landgerichts: Rechtsextreme Ex-Anwältin muss in Haft, Süddeutsche Zeitung am 25. Februar 2015
  17. Psiram beschreibt den deutschen Unternehmer Andreas Popp (* 1961) als durch "rechts­gerichtete Ansichten" und einem "Faible für fragwürdige Pseudo­mediziner" auffallend. Er befürwortete "das Wirken einer Kommissarischen Reichs­regierung" und verbreite "apokalyptische Prophe­zeiungen" zu einem bevor­stehenden Zusammen­bruch des Finanz­systems. - Psiram: Andreas Popp am 21. August 2014
  18. Wikipedia bezeichnet Gerd Schultze-Rhonhof (* 1939) als ehemaligen General­major der Bundeswehr und "geschichts­revisionistischen Autor". - Wikipedia: Gerd Schultze-Rhonhof am 21. August 2014
  19. Schweizer Sekten­experte Georg Otto Schmid: "Ivo Saseks radikale Theologie vermag auf den ersten Blick zu beeindrucken, geht aber in ihrer absoluten Fassung des 'Christus in uns' über die Faktizität des Menschlichen hinweg. Die Folge ist Verdrängung, die sich in säuberungs­artigen Psycho­dynamiken in Saseks Gemeinde und in schrillen Drohreden gegenüber Gemeinden, die sich Saseks vermeintlichem apostolischen Auftrag nicht unterordnen wollen, Bahn bricht. Dass sich mit dem theologischen Anliegen menschliche Geltungs­wünsche verbinden, kann Sasek nicht sehen, weil er keine Korrektur von aussen anzunehmen bereit ist. Eine zunehmende Zahl von Sonder­lehren ist weitere Folge dieser mangelnden Kritik­fähigkeit. Das traurigste Kapitel ist aber die Züchtigung der Kinder mit der Rute, die Sasek nicht nur an seinen eigenen Kindern übt, sondern auch von den Menschen, die sich seinem Werk anschliessen, als Glaubenspflicht forderte." - Ivo Saseks "Organische Christus-Generation" (OCG), Infosekten, 22. Juli 2003
  20. Gerade auch wegen dem Fall Gustl Mollath besteht erhöhtes Interesse am Thema Psychiatrie[wp]. Bei Bernd Trepping und seine Ehefrau Nicola Cramer handelt es sich allerdings um Mitglieder von Scientology. Scientology versucht mittels verschiedener Tarn­organisationen die Gesellschaft zu unterwandern. Dazu gehört die Citizens Commission on Human Rights (abgekürzt CCHR, in Deutschland auch als Kommission für Verstöße der Psychiatrie gegen Menschenrechte bekannt). Über diese Tarnorganisation übt Scientology Kritik an tatsächlichen oder vermeintlichen Missständen in der Psychiatrie, mit dem Ziel, selbst die Deutungshoheit im Bereich Psychiatrie zu erringen und selbst in das Geschäft Psychiatrie einsteigen zu können. Mittel zum Zweck sind eben auch Auftritte wie bei der AZK-Konferenz.
  21. Wikipedia bezeichnet Hartmut Bachmann (* 1924) als deutschen Manager, Wirtschafts­publizisten, "Klima­skeptiker" und "durch seine verschwörungs­theoretischen Thesen bekannt". - Wikipedia: Hartmut Bachmann am 21. August 2014
  22. Psiram beschreibt den deutschen Buchautor und Unternehmer Andreas Clauss (* 1959) als "Finanz­apokalyptiker" und "Verbreiter von Verschwörungs­theorien". Er könne "als Kritiker bestehender Finanz­systeme bezeichnet" werden und seine "welt­anschau­lichen Überzeugungen" ließen "eine Nähe zu den kommissarischen Reichs­regierungen" erkennen. - Psiram: Andreas Clauss am 21. August 2014
  23. Inge M. Thürkauf (* 1939) ist Schweizer Schauspielerin. Ihr bereits verstorbene Ehemann war der Natur­wissen­schaftler Max Thürkauf[wp]. Er war jahrelang als Professor für physikalische Chemie an der Universität Basel tätig und entscheidend an der Entstehung einer Anlage zur Herstellung von "schwerem Wasser"[wp] beteiligt. Mit "schwerem Wasser" wird aus Uran Plutonium erzeugt, das wiederum in Atomwaffen verwendet wird. Dafür erhielt er 1963 den Ruzicka-Preis. - Ausgerechnet Thürkaufs Vortrag über Genderismus wird auf der Plattform Psiram nicht erwähnt.
  24. Helmut Böttiger (* 1940) ist Theologe und promovierter Soziologe. Als Verleger betreute und schrieb er zahlreiche Publikationen zu Themen wie "Umwelt", "Energie" und "Bildung". Von ihm stammt die erste Aufklärungs­broschüre zur Klimaangst "Treibhauseffekt - Ozonloch, Klima­katastrophe oder Medien­psychose?" (1992). Im Michael Imhof Verlag sind folgende Titel erschienen: "Die Mobilität des Menschen, Konrad Zuse"; in der Reihe Imhof-Zeitgeschichte: "Die größten Politikirrtümer, Klimawandel - Gewissheit oder politische Machenschaft?" und "Kernenergie - Gefahr oder Nutzen". - Michael Imhof Verlag: Unsere Autoren, abgelesen am 28. August 2014
  25. Dr. phil. Helmut Böttiger (* 1940) studierte Theologie und Pädagogik, später promovierte er in Soziologie. Er unterrichtete in fast allen Schularten (von der Grund- bis zur Hoch­schule), ehe er sich als Verleger selbstständig machte. Von ihm stammt die erste Aufklärungs­broschüre zur Klimaangst ("Treibhauseffekt - Ozonloch, Klimakatastrophe oder Medienpsychose", 1992). Helmut Böttiger lebt in Wiesbaden. - Zeitgeist Online: Helmut Böttiger

Querverweise

Netzverweise