Stell Dir eine Welt vor, in der jeder freie Mann feminismus­freies Wissen mit anderen teilen kann.

Dies ist unser Auftrag.

— Leitbild WikiMANNia.
Spendenaktion 2018/19 Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei.
!!! Sie können das unterstützen !!!
Für neue Projekte benötigen wir Ihre finanzielle Hilfe. Donate Button.gif
Aktueller Spendeneingang:
32,2 %
3.219,51 € Spendenziel: 10.000 €
WikiMANNia ist die Antithese
zur feministischen Opfer-
und Hass­ideologie.
WikiMANNia:
10 Jahre feminismus­­freie Information!
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unterdrücken, zu schlagen, zu vergewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tiefgreifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Chrismon

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hauptseite » Wirtschaft » Meinungswirtschaft » Chrismon


Hauptseite » Religion » Christentum » Kirche » Evangelische Kirche » Chrismon


Chrismon ist ein monatlich erscheinendes evangelisches Magazin und ist sowas wie die EMMA der EKD. Unter den Autoren finden sich viele Feministinnen und zu den Herausgebern gehört Margot Käßmann.[1]

Themen

Werbung für Kindstötung im Mutterleib

Deutschland braucht keine Kinder. Ungeniert wird Werbung für Kindstötung[wp] im Mutterleib gemacht.

Hitler erfand die Zweigeschlechtlichkeit

Heinz-Jürgen Voß ist Sozialwissenschaftler und behauptet, nicht Gott habe Adam und Eva erschaffen (Bibel, Genesis), nein, es war Adolf Hitler.

Zitat:

«Bis in die 1920er Jahre sprach man von ­Geschlechter­vielfalt. Mit den Nazis kam die Theorie einer weitgehend klaren biologi­schen Zweiteilung, die auch immer noch im Biologie­studium vermittelt wird, obwohl die aktuelle Forschung längst weiter ist.» - Heinz-Jürgen Voß[2]

Werbung für Samenspende

Kinder brauchen keine Väter. Ungeniert wird Werbung für Samenspende gemacht.

Gewalt ist männlich

Männerverachtung

Männer werden mit Affenhorde verglichen.

  • Christine Holch: Arroganztraining für Frauen: Rein! Tür zu! Setzen!, im Februar 2011 (Geradeso wie Männer müssen Frauen auf der Arbeit ihr Revier verteidigen und ihren Rang zeigen. Kling nach Affenhorde, macht auch nicht jeder Frau Spaß, funktioniert aber. chrismon war bei einem "Arroganz-Training" mit dabei, wo Frauen den "Jungs-Code" lernen.)

Einzelnachweise

  1. WGvdL-Forum: chrismon, das unchristliche Nachrichtemagazin - Aber es gibt IDEA, adler am 9. Januar 2018 - 02:43 Uhr
  2. Heinz-Jürgen Voß: Weder Mann noch Frau: Heinz-Jürgen Voß ­erklärt, warum die Einteilung in zwei Geschlechter Schaden anrichtet., im September 2013
  3. Man beachte die Leserpost!
  4. Arne Hoffmann: Häusliche Gewalt gegen Männer - ein feministisches Tabu, Cuncti - Geschlechterdebatte am 5. April 2012 (Wie das Magazin "Chrismon" Gewaltopfer verhöhnt (und zur Gewaltspirale beiträgt).)

Netzverweise