10 Jahre feminismus­freie Information!
Number-10.png

Noch 37 Tage bis zum 10. Jubiläum.
Stell Dir eine Welt vor, in der jeder freie Mann feminismusfreies Wissen mit anderen teilen kann.
Dies ist unser Auftrag. — Leitbild WikiMANNia.
Spendenaktion 2018 Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei.
!!! Sie können das unterstützen !!!
Damit WikiMANNia auch nach dem 10. Jubiläum feminismusfreie Information bereitstellen kann, benötigen wir Ihre finanzielle Hilfe. Donate Button.gif
Aktueller Spendeneingang: Durch Spenden ist der Betrieb bereits gesichert bis 20. Februar 2019 (also noch für 67 Tage)
8,3 %
829,87 € Spendenziel: 10.000 €

Geschlechtsidentitätsstörung

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hauptseite » Biologie » Sexualität » Geschlechtsidentität » Geschlechtsidentitätsstörung


Geschlechtsidentitätsstörung (englisch: "Gender Identity Disorder", GID) ist eine psychologische bzw. medizinische Diagnose für Menschen, die sich als einem anderen als ihrem körperlichen Geschlecht zugehörig empfinden. Richtungsweisend war hier 1994 das DSM-IV[wp], mit welchem die älteren medizinischen Diagnosen Transsexualität und Transvestitismus[wp] abgelöst wurden.


Mit diesem Link verlassen Sie WikiMANNia und erreichen einen Artikel von Wikipedia:

#REDIRECT Geschlechtsidentitätsstörung
Diese Seite ist eine weiche Weiterleitung.


Querverweise