Information icon.png
!!! Willkommen zu Hause, Billy Six !!!
Information icon.png Die ersten 2.000 Euro haben wir in einen schnellen Webspace angelegt, weil wir von steigenden Zugriffszahlen ausgehen.

Alle weiteren Investitionen liegen wegen des schleppenden Spendeneingangs auf Eis. Und wir müssten dringend investieren, um die nächste Stufe zu erklimmen. Es wäre aber schade, wenn nur der bereits erreichte Bestand gesichert wäre. WikiMANNia hat das Potential zu mehr. Deshalb spendet bitte weiter.

10 Jahre feminismus­freie Information!
Number-10.png
Das 10. Jubiläum war vor 90 Tagen.
176 neue Artikel sind im Jahr 2019 entstanden.
Stell Dir eine Welt vor, in der jeder freie Mann feminismusfreies Wissen mit anderen teilen kann.
Dies ist unser Auftrag. — Leitbild WikiMANNia.
Nach 119 Tagen wurde Billy Six am 15. März 2019 aus der Haft entlassen.
Danke AfD! - Danke Russland!!
Billy Six - Journalismus ist kein Verbrechen.jpg
Journalismus ist kein Verbrechen!
Spendenaktion 2018/19 Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei.
!!! Sie können das unterstützen !!!
Damit WikiMANNia auch nach dem 10. Jubiläum feminismusfreie Information bereitstellen kann, benötigen wir Ihre finanzielle Hilfe. Donate Button.gif
Aktueller Spendeneingang: Durch Spenden ist der Betrieb bereits gesichert bis 25. April 2019 (also noch für 4 Tage)
26 %
2.595,63 € Spendenziel: 10.000 €
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unterdrücken, zu schlagen, zu vergewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen Männer bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tiefgreifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Interessengemeinschaft Antifeminismus Deutschland

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Feminismus-Symbol entsorgen: Halte deine Umwelt sauber!

Hauptseite » Ideologie » Feminismus » Feminismuskritik » Antifeminismus » Interessengemeinschaft Antifeminismus Deutschland


Die IG Antifeminismus Deutschland wurde am 4. April 2011 von Vertretern beziehungsweise Betreibern von WikiMANNia, Wieviel "Gleichberechtigung" verträgt das Land?, FemokratieBlog, Scheidungsmanager "Hamburg", Leutnant Dino und "Die Familie und ihre Zerstörer" gegründet.[1]

Das Bündnis hielt aber nicht lange und Leutnant Dino übernahm die IGAFD in Eigenregie.[2][3] Scheidungsmanager "Hamburg" stellte für die IGAFD noch einige Videos ins Netz.[4]

Am 5. Juli 2011 wurde die Webseite ohne Vorankündigung und ohne weitere Erklärung aus dem Netz genommen.[5] Weitere Informationen sind derzeit (Stand 1. August 2011[6]) nicht verfügbar. Offenbar hat sich die IGAF Deutschland aufgelöst.[7]

Einzelnachweise

  1. Pdf-icon-extern.png Interessengemeinschaft Antifeminismus Deutschland (IGAFD) gegründet[ext], 4. April 2011
  2. TrennungsFAQ-Forum: anti-feminismus.org hat sich komplett umgestellt, P am 22. April 2011;
    TrennungsFAQ-Forum: Detlef und Rene Kuhn im Bild, P am 22. April 2011;
    TrennungsFAQ-Forum: So gefällt mir die IGAFD-Seite schon viel besser, Bluter am 22. April 2011
  3. AFW-D: Neuordnung der Interessengemeinschaft Antifeminismus Deutschland, 21. April 2011
  4. Youtube-logo.png "YouTube-Kanal: IGAF Deutschland", Teil 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 - AntifeminismusDE (5. Mai - 9. Juli 2011)
  5. WGvdL-Forum (Archiv 2): Dino und IGAFD offline?, Suchanzeiger am 6. Juli 2011 - 19:27 Uhr
    TrennungsFAQ-Forum: Not Found: The requested URL / was not found on this server, Tee-Rak am 6. Juli 2011 - 5:28 Uhr
  6. Leutnant Dino schreibt unter Exilierter im TrennungsFAQ-Forum (zuletzt am TrennungsFAQ-Forum: 31. Juli 2011), ohne jedoch auf die IGAFD einzugehen.
  7. Später hat Detlef Bräunig zugegeben, dass der Staatsanwalt die Domain gesperrt hatte im Zuge seiner gerichtlichen Auseinandersetzung mit der feministischen Bloggerin Ines Fritz aus Magdeburg. (Vergleiche: Ines Fritz klagt gegen Detlef Bräunig, Scheidungsmanager "Hamburg" am 24. Mai 2011) Weil die IGAFD weder über inhaltliche noch personelle Substanz verfügte, führte der Verlust der Webpräsenz zum - wenngleich unfreiwillig vorzeitigen - Ende der gerade erst gegründeten Initiative.

Querverweise

Netzverweise