Roy Larner im Krankenhaus.jpg
Roy Larner wurde achtmal von Macheten getroffen.
Ich bin Millwall!   –   I am Millwall!  –   Je suis Millwall!  –   Yo soy Millwall!
Roy Larner.jpg
Roy Larner ist Fan des Londoner FC Millwall.
London Bridge Terror Attack
Terroristen weltweit, hört gut zu:
 !!! Seit dem 3. Juni 2017 wird zurückgeschlagen !!!

Inzest

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hauptseite » Familie » Inzest


Inzest (auch Blutschande, von lat.: incestus "unkeusch") ist ein Begriff kultureller, moralischer und juristischer Art, der Geschlechtsverkehr zwischen eng verwandten Personen beschreibt.

Der Begriff ist abzugrenzen von dem der Inzucht, welcher eher auf die genetische Komponente abzielt und in der Tier- und Pflanzen­zucht als ein gebräuchliches Verfahren zur Stabilisierung bestimmter Merkmale angewendet wird. Die früher verbreiteten Eheschließungen unter nahen Verwandten im europäischen Hochadel[wp], in abgelegenen, ländlichen Gegenden oder in Auslands­gemeinden werden insbesondere als soziale Inzucht bezeichnet, deren Folge der so genannte Ahnenverlust[wp] ist.

Politik

"Fickt euch doch alle" - Grüne wollen Inzest legalisieren

Die Grüne Jugend forderte 2008 die Legalisierung von Inzest.[1][2]

Grünen-Politiker Hans-Christian Ströbele unterstützt 2012 die Aufhebung des Inzestverbots und behauptet, der § 173 StGB passe in die heutige Zeit "der geläuterten Auffassung über Ehe und Familie nicht mehr hinein". Er müsse weg. Die geltende Strafbarkeit sei "ein einsames Relikt aus anderen Zeiten", als Ehebruch und praktizierte Homosexualität noch strafbar waren.

Der Bundesvorstand der Grünen Jugend sekundiert, der Europäische Gerichtshof für Menschenrechtebewerte "altbackene Moral­vorstellungen offenbar höher als die Grundrechte auf freie Selbstbestimmung". Das Inzestverbot in Deutschland sei unnötig und müsse abgeschafft werden.[3]

Einzelnachweise

  1. A-19 Liebe legalisieren! Gegen Strafandrohung bei Inzest, gruene-jugend.de
  2. Wikipedia: Grüne Jugend
  3. Ströbele provoziert mit Inzest-Legalisierung, Die Welt am 13. April 2012

Querverweise

Netzverweise