Kandel ist ueberall - Susanna Feldmann.jpg
Kandel ist überall!
Susanna Feldmann (†)
Weiter so SPD.jpg
Wer hat Euch verraten?
Sozialdemokraten!
Aydan Özoğuz: "Unser Zusammenleben muss täglich neu ausgehandelt werden."
Angela Merkel - Ehe fuer alle - Deutschland fuer alle.jpg
Wer hat Euch verkauft?
Christdemokrat_I_nnen!
Information icon.png 3. Deutscher Gender-Kongress in Köln, Termin: 17. November 2018, Ort: KölnKongress[wp], Uhrzeit: 9:00-17:00 Uhr - Info[ext]
"Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutze der staatlichen Ordnung." - Art. 6 GG
Familiennachzug und Willkommenskultur für illegale Invasoren,
Abtreibung und Zerstörungs­kultur für deutsche Familien.

Iulia Răducu

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Information icon.png + + + Warnung! + + + Vorsicht! + + + Warnung! + + +

Dieser Artikel ist Kriegsberichterstattung, insofern nichts für zarte Gemüter.

Am 11. Juni 2018 wurde die 15-jährige Iulia Răducu zu Tode gemessert. Der Täter war offenbar der türkisch­stämmige Bulgare Matyu Kostov (17).

Hauptseite » Personen-Portal » Iulia Răducu

Iulia Răducu
Den Opfern ein Gesicht geben!
Gelebt 2002/2003 (Jahre 15–16)-11. Juni 2018
URL #SagIhreNamen

Iuliana "Iulia" Elena Răducu (2002-2018) war eine rumänische Schülerin in Deutschland. Sie wurde am 11. Juni 2018 um die Mittagszeit im Stadtpark von Viersen[wp] zu Tode gemessert.

Zitat:

«Ein 15-jähriges Mädchen ist im nieder­rheinischen Viersen Opfer eines tödlichen Messer­angriffes geworden. Die Bluttat ereignete sich am helllichten Tag am Montag­mittag in einem Park der rund 75.000-Einwohner-Stadt. Bei der groß angelegten Fahndung nach dem Täter flüchtete ein junger Mann vor einer Polizei­kontrolle, teilten die Ermittler mit. Der aus der Türkei stammende 25-Jährige stellte sich dann am frühen Abend auf einer Polizei­wache. Er ist polizeilich bekannt. Seine mögliche Beteiligung an der Tat wird nun geprüft.

Die 15-Jährige aus Viersen ist rumänischer Herkunft. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht, wo sie wenig später starb.» - Focus[1]

Zitat:

«Das minderjährige Mädchen war am helllichten Tag am Montagmittag in einem Park der 75.000-Einwohner-Stadt nieder­gestochen worden. Der Täter flüchtete. Ein Obdachloser hat nach eigenen Angaben noch versucht, das blut­über­strömte Mädchen zu retten, wie er der Deutschen Presse-Agentur sagte. Die alarmierten Rettungs­kräfte brachten die 15-Jährige in ein Krankenhaus, wo sie wenig später starb.» - Der Westen[2]

Zitat:

«Die Jugendliche stammt nach BILD-Informationen aus Rumänien. Ob sie auch einen deutschen Pass besitzt, weiß die Polizei noch nicht.» - Bild-Zeitung[3]

Zitat:

«Der "Casinogarten" in der Innenstadt von Viersen (NRW) ist Trinker-Treffpunkt. Am Montag, dem 11. Juni 2018, taumelte ein blut­über­strömtes Mädchen in die Arme des Obdachlosen Ilja Hansen (47) und seiner Freundin. Später stellt es sich heraus, daß es sich um Iulia Raducu/Julia Răducu handelt, eine 15jährige Rumänin, die mit ihrer Familie in Viersen wohnt. Iulia war laut ihrem Facebook-Profil seit dem 13. September 2016 (somit mit 13 Jahren) mit dem deutlich älteren ebenfalls in Deutschland wohnhaften Balkan­türken aus Bulgarien Matyu Kostov in einer festen Beziehung, wobei Kostov am 5. Dezember 2016 auf Facebook (letztmalig am 26. Mai um 12.26 Uhr durch Aktualisierung des Titelbilds aktiv) Beziehungs­probleme andeutet:

"Wir hatten schlechten und auch guten Zeiten (sic!), und jetzt gehen wir Gold oder gehen wir bankrott."

[...] Laut "WDR aktuell" berichtete eine junge Frau, daß Iulia sich mit "ihrem Freund, einem Junkie", kurz zuvor gestritten haben soll. Dann habe der plötzlich zugestochen.[4] Die Ermittler haben kurz nach der Tat, am Nachmittag des 11. Juni 2018, diese Schilderung noch nicht bestätigt.» - Metapedia[5]

Tatverdacht

Zunehmend rückt Iulias Freund Matyu Kostov in das Blickfeld der Ermittler. Er soll seit Montag­nachmittag, dem Tattag, verschwunden sein. Nach ihm soll auch im benachbarten Ausland gefahndet werden.[6]

Festnahme eines Tatverdächtigen

Zitat:

«Nach dem gewaltsamen Tod eines Mädchens in Viersen hat die Polizei einen 17-Jährigen festgenommen. Nach Angaben der Ermittler wird der Jugendliche aus Viersen dringend verdächtigt, die 15-Jährige am Montag in einem Park der nieder­rheinischen Stadt erstochen zu haben. Der gebürtige Bulgare aus Viersen habe sich auf einer Wache in Begleitung seiner Rechtsanwältin gestellt, teilte die Polizei am Dienstag weiter mit. Die Ermittler scheinen sich sicher, den mutmaßlichen Täter gefasst zu haben. Der 17-Jährige und das Opfer hätten sich gekannt.»[7]

Zitat:

«Der 17-Jährige ist schon vielfach bei der Polizei aufgefallen: Er kassierte Anzeigen wegen Drogen­handels, Körper­verletzung, Dieb­stahls, Sach­beschädigung, Notruf-Missbrauchs, Fahrens ohne Fahr­laubnis, Hausfriedens­bruchs.»[8]

Tathintergrund

Zitat:

«Der bulgarische Intensivtäter Matyu Kostov hatte einem Bekannten oder Freund eine Sprach­nachricht mit den Worten "Ich stech' sie ab" hinterlassen, dieser meldete sich aber erst nach der Bluttat bei der Polizei. Chefermittler Ingo Thiel hat das Mobiltelefon zur Beweis­sicherung beschlagnahmt.»[9]

Zitat:

«Nach ersten Erkenntnissen und Zeugen­aussagen waren Täter und Opfer offenbar gemeinsam in dem Park. Dort haben sie mit anderen Personen - die aus dem Obdachlosen-Milieu zu stammen scheinen - auf einer Bank gesessen.»[10]

Zitat:

«Die Zeugenaussagen aus dem Park seien "von schlechter Qualität" gewesen. Erst eine Freundin von Iuliana brachte den entscheidenden Hinweis, dass Iulianas Exfreund, der Bulgare Matyu K., es gewesen sein könnte.

Der meldete sich schließlich auch im Beisein seiner Anwältin auf der Wache und stellte sich. Bei den weiteren Ermittlungen konnten die Beamten auch das Blut des Opfers an seiner Tatkleidung feststellen. Er wurde festgenommen, ein Richter sprach einen Haftbefehl aus.

Matyu K. war der Polizei bereits wegen gefährlicher Körper­verletzung und Drogen­delikten bekannt. Der Mord an Iuliana hatte sich folgendermaßen abgespielt:

Nachdem sich das hübsche Mädchen nach zweijähriger Beziehung von ihm getrennt hatte, wollte der Bulgare dies nicht akzeptieren, stalkte sie, so dass sie ihn auf Whatsapp sperren ließ. Dem Vernehmen nach soll Matyu Dinge gesagt haben wie: "Sollte sie einen neuen Freund haben, bringe ich sie um!"

Am vergangenen Montag gegen 12.30 Uhr lauerte er ihr mit dem Küchen­messer in der Tasche auf. Nach einem Streitgespräch zog er die Waffe, stach sechs Mal auf den Oberkörper ein, verpasste ihr dabei vier allein schon tödliche Stiche.»[11]

Zitat:

«Der Mönchengladbacher Hauptkommissar Ingo Thiel sprach heute davon, dass sich der Verdacht erhärtet und der 17-jährige Bulgare die Tat im Vorfeld angekündigt habe. [...] Die Tat selbst sei dann in dem sicht­geschützten Bereich des Casinogartens erfolgt. Eifersucht sei das Motiv gewesen. "Er hat versucht die Kleine einzuschüchtern, einzuengen, wollte sie ganz für sich haben", sagt Ingo Thiel weiter. "Das Mädchen wollte das nicht mehr mitmachen und letztendlich hat sie dann einen Schlussstrich gezogen, was für sie das Todesurteil bedeutete."

Der mutmaßliche Täter selbst ist kein Unbekannter bei der Polizei. Seit zehn Jahren lebt er in Deutschland, war bereits mehrfach wegen Drogen­delikten und gefährlicher Körper­verletzung aufgefallen. Vor zwei Jahren habe er die Hauptschule abgebrochen. Die 15-Jährige konnte zunächst nicht identifiziert werden, da sie keinen Ausweis bei sich trug. Erst ein bei ihr gefundener Termin­hinweis bei der Drogen­beratung brachte einen hilf­reichen Hinweis. Das Mädchen selbst war polizeilich bisher nicht in Erscheinung getreten, ging auf die Hauptschule in Süchteln, absolvierte gerade erst erfolgreich eine Come-Back-Programm aufgrund häufiger schulischer Fehlstunden.

Sechs Mal habe der Ex-Freund laut Polizei auf den Oberkörper seines Opfers eingestochen, vier der Messerstiche wären alleine bereits tödlich gewesen aufgrund von Verletzungen innerer Organe. Die Tatwaffe, ein 25 cm langes Küchen­messer mit einer 15&nbps;cm langen Klinge, konnte sichergestellt werden. An der Kleidung des Tatverdächtigen hat die Polizei Blutspuren des Opfers gefunden.»[12]

Kommentare

Zitat:

«Viersens Bürgermeisterin Sabine Anemüller[wp] hat mit fassungs­losem Entsetzen auf die Nachricht von dem schrecklichen Verbrechen an dem 15-jährigen Mädchen am Montag reagiert. Der gewaltsame Tod des eigenen Kindes sei der schlimmste Schicksals­schlag, der einen Menschen treffen könne. Sie fühle und trauere mit den Eltern und der Familie. Gleichzeitig betonte sie auch, dass im Angesicht des furchtbaren Geschehens kein Platz für Hass und pauschale Verurteilung ganzer Bevölkerungs­gruppen sei.»[13]

Einzelnachweise

  1. 15-Jährige in Viersen mit Messer getötet: 25-Jähriger stellt sich, Focus am 11. Juni 2018 (Mitten am Tag in einem öffentlichen Park. Ein 15-jähriges Mädchen ist Opfer einer brutalen Messer-Attacke geworden. Die Polizei vernimmt einen jungen Mann. Ob er der Täter ist, bleibt zunächst unklar.)
  2. Nach tödlicher Messerattacke auf Mädchen in Viersen - ist der Tatverdächtige wieder frei?, Der Westen am 12. Juni 2018
  3. Gerhard Altenhofen und Jörg Löbker: Mädchen (15) in Park in Viersen (NRW) erstochwn ++ Verdächtigter stellt sich: Mutter des Opfers bricht am Tatort zusammen, Bild-Zeitung am 11. Juni 2018
  4. Mord in Viersen, WDR aktuell am 11. Juni 2018
  5. Metapedia: Raducu, Iulia
  6. Iuliana (†15) niedergestochen - ihr Freund ist verschwunden, Express am 12. Juni 2018
  7. 17-Jähriger nach tödlichem Messerangriff von Viersen festgenommen, Tagesspiegel am 12. Juni 2018
  8. Iulias Ex-Freund stellt sich Polizei, Bild-Zeitung am 12. Juni 2018
  9. Mord an Iuliana: Ihr 17-jähriger Freund kündigte einen Angriff per Sprachnachricht an, Focus am 12. Juni 2018
  10. Günther Classen, Michael Kerst: Verdächtiger freigelassen Iuliana (†15) niedergestochen - ihr Freund ist verschwunden, Express am 12. Juni 2018
  11. Florian Jocham: Details zur Viersener Bluttat Matyu stach sechs Mal mit Küchenmesser auf Iuliana ein, Express am 14. Juni 2018
  12. Tötungsdelikt im Casinogarten: Mutmaßlicher Täter schweigt weiter, Viersen Inside am 14. Juni 2018
  13. Casinogarten: Täter stellt sich, Stadt Spiegel Viersen am 12. Juni 2018

Querverweise

Netzverweise

Rumänisch