Kandel ist ueberall - Susanna Feldmann.jpg
Kandel ist überall!
Susanna Feldmann (†)
Weiter so SPD.jpg
Wer hat Euch verraten?
Sozialdemokraten!
Information icon.png International Conference on Men's Issues in London, Termin: 20-22. Juli 2018, Ort: Noch bekanntzugeben! - Info[ext]
Angela Merkel - Ehe fuer alle - Deutschland fuer alle.jpg
Wer hat Euch verkauft?
Christdemokrat_I_nnen!
"Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutze der staatlichen Ordnung." - Art. 6 GG
Familiennachzug und Willkommenskultur für illegale Invasoren,
Abtreibung und Zerstörungs­kultur für deutsche Familien.

MANNdat (Zitate)

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hauptseite » Mann » MANNdat » MANNdat (Zitate)


Ausgewählte Zitate aus MANNdat und dem angeschlossenen Forum:

Forum

2013

  • "Die Radikalisierung der Männerrechtsbewegung ist doch eine Konsequenz der Ausgrenzungs- und Marginalisierungs­strategie. Ich kann mich noch sehr gut erinnern - ist noch gar nicht so lange her - dass so ziemlich jeder Mann, der auch nur leise Kritik an der Einseitigkeit feministischer Politik äußern wollte, zuerst dreimal den Kotau[wp] machte, um bloss nicht als Frauenfeind abgekanzelt zu werden. Was hats gebracht?" (Peter am 10. Dezember 2013 - 18:54 Uhr)
  • "Ein beachtlicher Teil der Männerrechtler sind Verlierer, psychisch und finanziell ruiniert durch Scheidung, Kindesentzug u.a." (Peter am 10. Dezember 2013 - 18:54 Uhr)
  • "Wenn Einer von der Gesellschaft und/oder seiner Frau zur Sau gemacht wurde, dann muss man sich nicht wundern, wenn er als Sau in Erscheinung tritt." (Eugen am 10. Dezember 2013 - 15:47 Uhr)
  • "Noch nie habe ich in solcher Häufung Kommunikationsversager erlebt, wie im Dunstkreis der Maskulisten.
    Das will aber nichts heißen. Ich habe mich noch nicht intensiver mit Feministinnen beschäftigt, habe aber ein dumpfes Ahnen, dass es da kein bisschen besser aussieht."
    (Eugen am 10. Dezember 2013 - 15:47 Uhr)
  • "Kurz gesagt, wer nix wird, wird FamRichter oder FamRA.
    Wer dazu noch zu blöd ist, wird Ergänzungspfleger."
    (Fiete am 17. Februar 2013 - 19:04 Uhr)
  • "Ein Anwalt lebt vom Streitwert! Er lebt nicht von Friede, Freude, Eierkuchen!
    * 1961: 77.000 Familienverfahren bei 20.000 Anwälten
    * 2010: 690.000 Familienverfahren bei 150.000 Anwälten"
    (Sandal Tolk am 17. Februar 2013 - 12:08 Uhr)
  • "Ein Hamster, der nichts anderes als sein Hamsterrad kennt, wird keine Emotion zeigen, wenn ein anderer Hamster aus seinem Rad auszubrechen versucht." (Sandal Tolk am 17. Februar 2013 - 12:08 Uhr)
  • "Ein Anwalt hat das Recht mit ausgeschaltetem Hirn rumzulaufen und es gilt als eine schwere Beleidigung von ihm zu verlangen, dass er sein Hirn einschaltet, um 1+1=2 als Ergebnis zu bekommen.
    Macht man den Fehler, bei Gericht die Einschaltung des Hirns des Voll-Juristen zu beantragen, wird man wegen Beleidigung verurteilt."
    (Sandal Tolk am 17. Februar 2013 - 12:33 Uhr)
  • "Seit dem offenen Geschlechterkrieg in den 1970iger Jahren hat man einen Bevölkerungs­schwund, der vergleichbar ist mit dem des 30jährigen Krieges[wp]." (Sandal Tolk am 17. Februar 2013 - 12:33 Uhr)
  • "Die Gegenseite hat sich eine handfeste 'Geheimloge' aufgebaut und treibt mit ihren 'Multiplikatoren' regelmäßig irgend eine Sau durchs Dorf (#Aufschrei, OneBillionOneNightStand, 'Unwort des Jahres'), um ihre Stärke zu testen und zu demonstrieren.
    Die Männer- und Väterrechtsbewegung kriegt nicht einmal eine kleine 'Welle' bei abgeordnetenwatch oder bei irgend einer Petition zustande. Jeglicher Versuch einer Zusammenarbeit scheitert an irgend einem Bedenkenträger."
    (Sandal Tolk am 17. Februar 2013 - 08:01 Uhr)
  • "Ich habe gelernt, dass Anträge zu stellen bei Gericht für einen Vater eine ähnliche Wirkung entfalten, wie mit der Klagemauer in Jerusalem in Dialog einzutreten." (Sandal Tolk am 16. Februar 2013 - 13:26 Uhr)
  • "Das real existierende Matriarchat wird genau so enden, wie alle real existierenden Diktaturen." (Sandal Tolk am 19. Januar 2013 - 18:06 Uhr)

2012

  • "Das Förder(un)wesen dient nicht den zu Fördernden, sondern den Förderern. Damit wird eine ganze Kaste von Genderern gefördert." (MANNdat-Forum: Eugen am 1. November 2012 - 23:48 Uhr)
  • "Wer sich mal die Mühe macht, sich durch die unübersehbare Zahl an Internetseiten von Gender-experten, -büros, -kompetenzzentren, Girlsdays, Frauenförderprogrammen aller Schattierungen usw. zu klicken, der kann sich wie Tarzan an einer Liane stundenlang von Link zu Link durch diesen Dschungel schwingen, ohne auch nur ein einziges Mal den Boden normaler Alltagsrealität zu berühren." (MANNdat-Forum: Eugen am 1. November 2012 - 23:48 Uhr)
  • "Im gutsortierten Politikbedarfshandel sind automatische Verschwurbler erhältlich, die solche Phrasen am laufenden Meter produzieren." (MANNdat-Forum: Eugen am 25. Oktober 2012 - 13:23 Uhr)
  • "Darum geht es im Feminismus: Der Mann soll lernen, dass seine Daseinberechtigung, seine Selbstverwirklichung, darin zu bestehen habe, der Selbstverwirklichung der Frau zu dienen.
    Wohingegen die Daseinberechtigung der Frau darin besteht, IHRER Selbstverwirklichung zu dienen."
    (MANNdat-Forum: Roslin am 22. Oktober 2012 - 13:47 Uhr)
  • "Solche Kompromisse habe ich auch immer mit meinem Kater geschlossen: Ich habe ihm gegeben, was er wollte, und er hat's gefressen." (MANNdat-Forum: Eugen am 4. Oktober 2012 - 22:18 Uhr)
  • "Diese einseitige Darstellung der Gewalt, als allein dem männlichen Habitus zuzuordnen, betrachten wir als Teil der strukturellen Gewalt gegen Männer." (MANNdat-Forum: Sandal Tolk am 23. August 2012 - 01:49 Uhr)
  • "Wir haben damit sogar eine klare Abstufung der Menschenrechte: Ganz oben steht das Menschenrecht von Mädchen. Das steht über allem. Dann kommt die Religionsfreiheit und danach, ganz unten, steht das Menschenrecht für Jungen. Meines Wissens ist das das erste Mal seit Ende des Zweiten Weltkrieges, dass in Deutschland bewusst Menschenrechte so klar und bewusst geteilt werden." (MANNdat-Forum: Bruno Köhler am 19. Juli 2012 - 21:41 Uhr)

2011

  • "Quotenfrauen haben ihren Job nicht wegen ihrer Leistungsfähigkeit, sondern nur wegen des richtigen weiblichen Geschlechts. Insofern wäre es inkonsequent, Quotenfrauen wegen fehlender oder schlechter Leistungen zu feuern." (MANNdat-Forum: Wolfgang A. Gogolin am 15. November 2011 - 14:07 Uhr)
  • "Es geht darum, legitime männliche Sichtweisen aus dem öffentlichen Diskurs zu verbannen, sie zu delegitimieren, sie zu diskreditieren oder zu skandalisieren. Warum? Dumme Frage. Mangels besserer Argumente!" (MANNdat-Forum: Eugen am 28. Oktober 2011 - 20:03 Uhr)
  • "Die Piraten übergrünen Grün auf der Grünspur." (MANNdat-Forum: AndreasKs am 17. September 2011 - 13:23 Uhr)
  • "Interessant, wegen so was sind Männer plötzlich massenweise aktiv geworden, wegen der Freiheit im Internet. Wegen ihrer Freiheit im real-life haben nicht mal ein Prozent davon bisher den Arsch hochgekriegt." (MANNdat-Forum: Eugen am 14. September 2011)
  • "Egalität gilt für Feministinnen nur solange, wie Vorteile dabei rausspringen." (MANNdat-Forum: Jens am 14. September 2011)
  • "Wenn es eine bezwingende Kraft der Logik und des besseren Arguments gäbe, dann müsste das Kapitel Frauenbevorzugung längst beendet sein." (MANNdat-Forum: Eugen am 12. September 2011)
  • "Das ist der ganz besondere Charme des Feminismus: Sich auf die Ausbeutbarkeit und Hilfsbereitschaft der Männer verlassen, von ihr abhängen und dann die, die man ausbeutet, ohne deren Hilfe man kaum einen Fuß vor den anderen setzen kann, auch noch verächtlich machen und beschuldigen." (MANNdat-Forum: Roslin am 4. September 2011)
  • "Staatliche Arbeitsplätze sind oft Pfründe, die Parteien an ihre Klientel verteilen. Dafür erwarten sie Loyalität von den so Berufenen." (MANNdat-Forum: Roslin am 19. August 2011)
  • "Nackte Frauen werden photographiert, nackte Männer verhaftet." (MANNdat-Forum: ThomasL am 18. August 2011)

2010

  • "Wenn ein Mann zwei Hemden hat, und seine Frau hat nur eines, dann soll er ihr eines abgeben, damit sie auch zwei hat." (MANNdat-Forum: Eugen am 6. Februar 2010 - 12:56 Uhr)
  • "Frauen haben einen instrumentellen Bezug zum Sex. Erst in der Prostitution finden sie zum Einklang mit sich selbst. Die häufigste Form ist die Ehe nach oben." (MANNdat-Forum: AndreasKs. am 6. Januar 2010 - 19:01 Uhr)
  • "Die bürgerliche Wissenschaft wird sich noch mal an der Quantifizierung von Binsenweisheiten zu Tode onanieren." (MANNdat-Forum: Eugen am 6. Januar 2010 - 17:35 Uhr)

Einzelnachweise

  1. MANNdat: Feministische Mythen: Männer finanzieren, Frauen profitieren

Abtreibung  –  Demokratie  –  Familie  –  Feminismus  –  Feminismuskritik  –  Frauen  –  Freiheit  –  Genderismuskritik  –  Justiz  –  Männer  –  Staat  –  Wahrheit  –  Zukunft
Zitate:   MANNdat (Zitate)  –  TrennungsFAQ (Zitate)  –  WGvdL (Zitate)