10 Jahre feminismus­freie Information!
Number-10.png

Noch 41 Tage bis zum 10. Jubiläum.
Stell Dir eine Welt vor, in der jeder freie Mann feminismusfreies Wissen mit anderen teilen kann.
Dies ist unser Auftrag. — Leitbild WikiMANNia.
Spendenaktion 2018 Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei.
!!! Sie können das unterstützen !!!
Damit WikiMANNia auch nach dem 10. Jubiläum feminismusfreie Information bereitstellen kann, benötigen wir Ihre finanzielle Hilfe. Donate Button.gif
Aktueller Spendeneingang: Durch Spenden ist der Betrieb bereits gesichert bis 16. Februar 2019 (also noch für 67 Tage)
7,3 %
734,87 € Spendenziel: 10.000 €

Mathieu Carrière

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite » Personen-Portal » Mathieu Carrière

Mathieu Carrière
Geboren 2. August 1950
Beruf Schauspieler, Autor
URL mathieu-carriere.com
Kreuzigungsaktion in Berlin 2006
Mathieu Carrière am 17. Juni 2006 vor dem Bundesjustizministerium in Berlin

Mathieu Carrière (* 1950) ist ein deutscher Schauspieler und essayistischer Autor.

Carrière ist einer der prominentesten Kritiker des deutschen Scheidungs- und Sorgerechts. Unter anderem trat Carrière in dieser Sache Anfang 2005 bei Domian[wp] im WDR auf. Dort vertrat er die Meinung, dass das geltende Recht Männer eindeutig benachteilige. Er ist durch einen seit Jahren andauernden Sorgerechts­streit um seine Tochter selbst betroffen. Deren Mutter verweigert ihm das Besuchsrecht und verweist auf das Recht des Kindes auf Schutz der Persönlichkeit, das durch die Gegenwart des prominenten Vaters verletzt werde. Im Jahr 2005 wurde Mathieu Carrière nach Klage der Kindesmutter zur Zahlung eines Ordnungsgeldes von 5000 Euro verurteilt: Er habe nicht verhindert, dass die gemeinsame Tochter bei einem Zirkusbesuch von Reportern fotographiert worden sei. Er weigerte sich, die Summe zu zahlen und saß dafür zehn Tage in Ordnungshaft. Vor dem Untersuchungs­gefängnis fand daraufhin eine Demonstration von etwa 200 Männerrechtlern in Häftlings­kleidung statt.

In den Bundestagswahlkämpfen 2005 und 2009 unterstützte Carrière Die Linke.

Querverweise

Netzverweise