WikiMANNia ist die Dokumentationsstelle für politische Familienzerstörung, feministischen Männerhass und Gender-Gaga!
Nigeria Kriminelle.jpg
Deutschland für alle!
Familienrecht Eherecht Homoehe.jpg
Ehe für alle!
Paedophil innen.jpg
Kinder für alle!
WikiMANNia verbreitet keinen Hass, sondern dokumentiert ihn, führt keinen Geschlechterkampf, sondern beendet ihn!

Parteibuch Lexikon

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hauptseite » Internet » Wiki » Parteibuch Lexikon


Parteibuch Lexikon
Logo-Parteibuch Lexikon.jpg
Beschreibung Internet-Lexikon
Slogan Das parteiische Wiki mit wertenden Informationen in deutlicher Sprache
Sprachen deutsch
Online seit 15. Oktober 2005[1]
Status Geschlossen
Artikelanzahl 888[2] (Stand: 10. August 2007)
davon übernommen: 11
Weitere Infos
Lizenz Piratenlizenz
Kommerziell Nein
Betreiber Marcel Bartels
URL mein-parteibuch.com
(Archiv)
Ein Bildschirmfoto des Parteibuch Lexikons

Das Parteibuch Lexikon war ein politisches Internet-Lexikon, betrieben von Marcel Bartels von Oktober 2005 bis 2007 (2011).[3]


Zitat:

«Im Gegensatz zur Wikipedia erklärt das Parteibuch Lexikon die Welt aus Sicht der politischen Farbenlehre.»[4]

Zitat:

«Die SPD ist eine gute Partei, die immer Recht hat. Man sollte nicht fragen, warum sie immer Recht hat, es ist halt so.»[5]

Aufgabegründe

Das Parteibuch Lexikon ist ein Beispiel dafür, welche Risiken private Anbieter von unabhängigen Informationen und Meinungen eingehen, die nicht etablierten Medien oder Lobby-Gruppen angeschlossen sind. Der Betreiber ist mit mehreren Abmahnungen angegriffen und letztlich zur Aufgabe gezwungen worden.[6][7]

Einzelnachweise

  1. Parteibuch - Parteibuch Lexikon[webarchiv] (5. September 2009)
  2. Statistik - Parteibuch Lexikon[webarchiv] (10. August 2007)
  3. Das war mal das Parteibuch Lexikon[webarchiv] (11. Dezember 2007)
  4. Hauptseite - Parteibuch Lexikon[webarchiv] (29. April 2007)
  5. SPD - Parteibuch Lexikon[webarchiv] (30. April 2007)
  6. Rolf Schälike: Fall Marcel Bartels, Buskeismus am 21. Februar 2007
  7. Michael Lucan: Ein Blogger gibt auf[webarchiv], Bilderklau Lucan am 13. Dezember 2012

Netzverweise