Information icon.png
!!! Willkommen zu Hause, Billy Six !!!
10 Jahre feminismus­freie Information!
Number-10.png
Das 10. Jubiläum war vor 145 Tagen.
244 neue Artikel sind im Jahr 2019 entstanden.
Stell Dir eine Welt vor, in der jeder freie Mann feminismusfreies Wissen mit anderen teilen kann.
Dies ist unser Auftrag. — Leitbild WikiMANNia.
Nach 119 Tagen wurde Billy Six am 15. März 2019 aus der Haft entlassen.
Danke AfD! - Danke Russland!!
Billy Six - Journalismus ist kein Verbrechen.jpg
Journalismus ist kein Verbrechen!
Spendenaktion 2018/19 Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei.
!!! Sie können das unterstützen !!!
Damit WikiMANNia auch nach dem 10. Jubiläum feminismusfreie Information bereitstellen kann, benötigen wir Ihre finanzielle Hilfe. Donate Button.gif
Aktueller Spendeneingang:
30,3 %
3.030,63 € Spendenziel: 10.000 €
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unterdrücken, zu schlagen, zu vergewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen Männer bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tiefgreifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Platon falsch zitiert

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hauptseite » Zitate » Platon falsch zitiert


Platon wird auf vielen feministischen Seiten falsch zitiert.

Das Originalzitat lautet:

"Es gibt also, mein Freund, keine Beschäftigung eigens für die Frau, nur weil sie Frau ist, und auch keine eigens für den Mann, nur weil er Mann ist, die Begabungen finden sich vielmehr gleichmäßig bei beiden Geschlechtern verteilt; in allen aber ist das Weib schwächer als der Mann. - Freilich. - Wollen wir also den Männern alles auftragen und dem Weibe nichts?" - Platon (428-349 v. Chr.)[1]

Auf feministischen Seiten wird dieses Zitat oft angeführt, allerdings nur die erste Hälfte. Der Teil

"in allen aber ist das Weib schwächer als der Mann"

wird dabei unterschlagen. [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10]

Einzelnachweise

  1. Textkopie aus PLATON Politeia, Rowohlts Klassiker, S. 177
  2. Frauenportal Essen: Gefälschtes Platon-Zitat
  3. Feuerwehr Eustrup: Gefälschtes Platon-Zitat
  4. Stadt Brandenburg: Gefälschtes Platon-Zitat
  5. Stadt Radebeul: Gefälschtes Platon-Zitat
  6. Frauenministerium Rheinland-Pfalz: Gefälschtes Platon-Zitat
  7. Pdf-icon-extern.svg Verdie-Saar - Flyer zur Wahl: Gefälschtes Platon-Zitat (broken)[ext] - Bärbel Reez (38 KB) Seite 2
  8. Pdf-icon-extern.svg Geschlechtergerechtigkeit in der DPSG: Gefälschtes Platon-Zitat (broken)[ext] (450 KB) Seite 1
  9. Pdf-icon-extern.svg Rede von Staatsministerin Christa Stewens: Gefälschtes Platon-Zitat (broken)[ext] (33 KB) Seite 4-5
  10. Pdf-icon-extern.svg Barbara Ulreich M.A. Geschäftsführerin Weiterbildung Hessen e.V.: Gefälschtes Platon-Zitat (broken)[ext] (73 KB) Seite 1

Weblinks