Die Zukunft Deutschlands wird bei der Kinderzeugung im Ehebett und nicht beim Kreuzchen­machen in der Wahlkabine entschieden.
WikiMANNia ist die Dokumentationsstelle für politische Familienzerstörung, feministischen Männerhass und Gender-Gaga!
Nigeria Kriminelle.jpg
Deutschland für alle!
Familienrecht Eherecht Homoehe.jpg
Ehe für alle!
Paedophil innen.jpg
Kinder für alle!
WikiMANNia verbreitet keinen Hass, sondern dokumentiert ihn, führt keinen Geschlechterkampf, sondern beendet ihn!
Politik in Deutschland: Willkommenskultur für illegale Invasoren, Abtreibungskultur für deutsche Kinder, Zerstörungskultur für Familien.

Rainer Rupp

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite » Personen-Portal » Rainer Rupp Bei Namensgleichheit siehe: Rainer

Rainer Rupp
Rainer Rupp.jpg
Geboren 21. September 1945

Rainer Wolfgang Rupp (* 1945) ist ein ehemaliger deutscher Agent, der unter dem Decknamen Topas für die DDR und den Warschauer Pakt[wp] tätig war.


Zitat:

«Journalist, Publizist und Autor, Experte für US-Außenpolitik und Militär­strategien von NATO und USA.

Rainer Rupp arbeitete von 1977 bis 1993 in der Politischen Abteilung im NATO-Haupt­quartier in Brüssel und hatte Zugang zu allen wichtigen Geheim­dokumenten des westlichen Bündnisses. Unter dem Decknamen Topas war er gleichzeitig für den Auslands­nachrichten­dienst der DDR als "Kund­schafter für den Frieden" tätig, bemüht, einen - womöglich atomaren - Krieg zwischen NATO und Warschauer Pakt zu verhindern.»[1]

Werke

  • (mit Karl Rehbaum und Klaus Eichner): Militärspionage. die DDR-Aufklärung in NATO und Bundeswehr. Edition Ost 2011, ISBN 3-360-01828-1
  • Mitautor von Klaus Eichner, Gotthold Schramm (Hrsg.): Kundschafter im Westen. Spitzenquellen der DDR-Aufklärung erinnern sich., Edition Ost 2003, ISBN 3-360-01049-3[2]

Einzelnachweise

  1. Diskussionsveranstaltung: 60 Jahre Nato - Innenansichten einer Kriegsallianz mit Rainer Rupp, Antikriegsforum Heidelberg am 25. März 2009
  2. Rezension

Netzverweise