WikiMANNia ist die Dokumentationsstelle für politische Familienzerstörung, feministischen Männerhass und Gender-Gaga!
Nigeria Kriminelle.jpg
Deutschland für alle!
Familienrecht Eherecht Homoehe.jpg
Ehe für alle!
Paedophil innen.jpg
Kinder für alle!
WikiMANNia verbreitet keinen Hass, sondern dokumentiert ihn, führt keinen Geschlechterkampf, sondern beendet ihn!

Ralf Stegner

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite » Personen-Portal » Ralf Stegner

Ralf Stegner
Ralf Stegner.jpg
Geboren 2. Oktober 1959
Parteibuch Sozialdemokratische Partei Deutschlands
AbgeordnetenWatch Ralf Stegner
URL ralf-stegner.de
Twitter @Ralf_Stegner

Ralf Stegner (* 1959) ist ein deutscher Politiker. Er wird zum linken Flügel der SPD gerechnet.

Positionen

Zitat:

«Auch Ralf Stegner schaltet sich ein. Wir erinnern uns: Es ist der Ralf Stegner, der nach dem schrecklichen Attentat auf die Kölner Ober­bürger­meisterin twitterte: "Pegida hat in Köln mitgestochen". Genau dieser Stegner twittert jetzt "Abscheuliche Gewalttat in Freiburg führt zu General­verdacht gegen andere Flüchtlinge. Das ist eines Rechtsstaates unwürdig."[ext]

Demonstrationen und Mahnwachen gibt es natürlich nicht. Doch halt, die AfD in Freiburg hat es gewagt, eine Mahnwache und Kundgebung in Gedenken an die ermordete Studentin abzuhalten. Aber was für Khaled[wp] so selbstverständlich war, schickt sich für Maria nicht - im Gegenteil, für viele ist es ist die AfD-Veranstaltung eine Provokation. Und so stehen den 20-30 AfDlern plötzlich 300 Gegen­demonstranten von der Antifa, den Grünen, der SPD und ja, auch der FDP, gegenüber.[ext] Es kommt sogar zu Aus­einander­setzungen zwischen der Antifa und der Polizei - Joana Cotar[1]

Ralf Stegner zur linken Gewalt beim G20-Gipfel in Hamburg[wp].
Ralf Stegner: Linke Gewalt hat nichts mit Links zu tun.

Zitate

Zitat:

«Ihre Notwehrvergleiche als Begründung dafür, das eigene Vermögen in die Schweiz zu transferieren und ganz besonders ihre mehr als fragwürdige Selbsteinordnung bei Sophie Scholl[wp] oder Mutter Teresa[wp] deuten darauf hin, dass rasche Aufklärung im ureigenen Interesse von Frau Schwarzer ist.»[3]

Zitat:

«"Solche Veranstaltungen von Ewiggestrigen sind Propagandaforen gegen Fortschritt und Menschenwürde. Sozialdemokraten haben da nichts verloren. Ich bleibe dabei, dass Thilo Sarrazin sich und der SPD einen großen Gefallen täte, wenn er austritt und zu einer Rechts-Partei wechselte, die für Intoleranz steht und somit viel besser zu ihm passt als die SPD." Mit solchem "Ungeist" wie auf dieser Veranstaltung dargeboten, wolle die SPD nichts zu tun haben. "Die Teilnehmer verdienen nur Verachtung."»[4][5][6]

Zitat:

«SPD-Vize Ralf Stegner bezeichnete die AfD als "zerstrittene und wirre Rechts­außen-Partei". "Ihr Prinzip ist es, Sünden­böcke zu benennen, aber keine Lösungen anzubieten."»[7][8]

Blogger Hadmut Danisch kommentiert:

Zitat:

«Beruhte das zentrale Thema der SPD der letzten 20 Jahre, der Brachial­feminismus, nicht alleine darauf, Männer als Sünden­böcke für alles und jedes hinzustellen?»[8]

Einzelnachweise

  1. Joana Cotar: RIP Khaled, no RIP Maria?, JournalistenWatch am 7. Dezember 2016
  2. Junge Freiheit: Karikatur der Woche 29/17
  3. Steuerhinterziehung: Alice im Hoeneß-Land, Handelsblatt am 6. Juni 2014
  4. Hintergrund ist die "Compact-Konferenz für Souveränität" des Berliner Publizisten Jürgen Elsässer, die am 23. November 2013 in Leipzig stattfand. Unter der Überschrift "Werden Europas Völker abgeschafft? Familien­feindlich­keit, Geburten­absturz und sexuelle Umerziehung" sollen neben Sarrazin, der CSU-Bundestags­abgeordnete Norbert Geis, die Ex-"Tagesschau"-Sprecherin Eva Herman und der Buchautor Peter Scholl-Latour Vorträge über das "absterbende Europa" halten.
  5. Sarrazin, Herman & Co. Die Stunde der Verschwörungstheoretiker, Handelsblatt am 6. September 2013
  6. Wegen COMPACT-Konferenz: Sarrazin soll aus SPD ausgeschlossen werden!, Elsässers Blog am 6. September 2013
  7. AfD-Parteitag: Wie die Große Koalition die AfD stark gemacht hat, Focus am 2. Mai 2016
  8. 8,0 8,1 Hadmut Danisch: Die verhinderte offene Austragung von Streitthemen, Ansichten eines Informatikers am 2. Mai 2016

Netzverweise