Die Antwort auf Feminismus ist nicht Antifeminismus, sondern MGTOW.
WikiMANNia ist die Dokumentationsstelle für politische Familienzerstörung, feministischen Männerhass und ideologischen Gender-Gaga!
Nigeria Kriminelle.jpg
Deutschland für alle!
Familienrecht Eherecht Homoehe.jpg
Ehe für alle!
Paedophil innen.jpg
Kinder für alle!
WikiMANNia verbreitet keinen Hass, sondern dokumentiert ihn; führt keinen Geschlechterkampf, sondern beendet ihn!
Politik in Deutschland: Willkommenskultur für illegale Invasoren, Abtreibungskultur für deutsche Kinder, Zerstörungskultur für Familien.

Rechtskrückenbenutzer

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hauptseite » Person » Rechtskrückenbenutzer


Hauptseite » Staat » Recht » Rechtskrückenbenutzer


Der Rechtskrückenbenutzer glaubt an den Rechtsstaat und legt Rechtsbehelfe[wp]/Rechtsmittel[wp] ein, um an sein vermeintliches Recht zu kommen. Er hat immer noch nicht verstanden, dass man vor dem Gericht kein Recht, sondern ein Urteil bekommt.

Die Justiz sei für die Gerechtigkeit[wp] zuständig, so glaubt er. Jedoch, den Rechtsstaat gibt es nicht und Juristen handeln so, wie Juristen schon immer gehandelt haben. Justiz funktioniert aber immer im Sinne der Machthaber, weil alle Menschen in der Justiz sich von der Macht kaufen lassen.[1]

Zitat:

«Justiz ist ein Machtsystem und hat mit Gerechtigkeit nichts zu tun. Gesetzestexte werden angewendet, wenn sie diesem Machtsystem passen und ignoriert, wenn sie nicht passen.» - Rainer[2][3]

Besonders entsorgte Väter versuchen oft in naiver Weise ihr Umgangsrecht vor Gericht einzuklagen, ohne zu wissen, dass sie damit Wasser auf die Mühlen der Familienzerstörer gießen. Er gleicht damit dem Nützlichen Idioten, der nur zu oft mit bestem Willen und mit lauterster Gesinnung fremden Interessen dient, die er nicht zu durchschauen Willens oder in der Lage ist.

So ist er Öl und eben nicht als Sand im Getriebe von zweifelhaften oder gar bösartigen Machenschaften, denen er letztlich doch nur als Handlanger und Wegbereiter dient.

Beispiel

Die Genitalverstümmelung ist ein praktisches Beispiel dafür, wie der Bürger davon überzeugt war, dass der Schutz der körperlichen Unversehrtheit auch für Jungen gilt. Aber kaum sollte vermeintlich geltendes Recht angewandt werden und es mussten nur ein paar Religionsvertreter hüsteln, da wird das Gesetz geändert.[4][5] Recht und Rechtssicherheit sehen anders aus.

Einzelnachweise

  1. Einen Einblick in den Schein vom Rechtsstaat gibt der Artikel: Das Hamsterrad der Strafanzeige wegen Justizverbrechen, 27. Juni 2011
  2. WGvdL-Forum (Archiv 2): Rainer am 22. März 2012 - 20:09 Uhr, WGvdL-Forum (Archiv 2): Rainer am 11. Dezember 2011 - 00:42 Uhr
  3. "Die Justiz ist ein reines Machtsystem. Regeln werden beliebig beachtet, umgedeutet oder missachtet.", in WGvdL-Forum (Archiv 2): Es gibt keine Fehlurteile, alles Absicht, Rainer am 30. März 2012 - 13:19 Uhr
  4. WGvdL-Forum (Archiv 2): Frage zum Recht, Hemsut am 11. Oktober 2012 - 11:22 Uhr
  5. (Neugelbes WGvdL-)Forum: Abt. Berechtigungsgeil: Bittesehr, das Recht ..., Max am 10. Oktober 2012 - 12:55 Uhr  (Archiv)