Die Antwort auf Feminismus ist nicht Antifeminismus, sondern MGTOW.
WikiMANNia ist die Dokumentationsstelle für politische Familienzerstörung, feministischen Männerhass und ideologischen Gender-Gaga!
Nigeria Kriminelle.jpg
Deutschland für alle!
Familienrecht Eherecht Homoehe.jpg
Ehe für alle!
Paedophil innen.jpg
Kinder für alle!
WikiMANNia verbreitet keinen Hass, sondern dokumentiert ihn; führt keinen Geschlechterkampf, sondern beendet ihn!
Politik in Deutschland: Willkommenskultur für illegale Invasoren, Abtreibungskultur für deutsche Kinder, Zerstörungskultur für Familien.

Thomas Bareiß

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite » Personen-Portal » Thomas Bareiß

Thomas Bareiß
Thomas Bareiss.jpg
Geboren 15. Februar 1975
Parteibuch Christlich-Demokratische Union Deutschlands
Ehe für alle Thomas Bareiß stimmte am 30. Juni 2017 im Deutschen Bundes­tag gegen die Abschaffung der bürger­lichen Zivilehe und hat damit die durch die Ewigkeits­klausel geschützten Grundrechte des Grundgesetzes verteidigt.
AbgeordnetenWatch Thomas Bareiß
URL thomas-bareiss.de

Thomas Bareiß (* 1975) ist ein deutscher Politiker. Seit der Bundestagswahl 2005 ist er Mitglied des deutschen Bundestages.

Privates

Bareiß ist evangelisch und geschieden. Bareiß ist seit September 2016 mit der früheren nordrhein-west­fälischen Landtags­abgeordneten Andrea Verpoorten verheiratet.

Politische Positionen

Bareiß ist Mitglied im Berliner Kreis, einer informellen CDU-internen konservativen Gruppe von Modernisierungs- und Merkel-Skeptikern. Im Rahmen der öffentlichen Präsentation des Berliner Manifests erklärte Bareiß im November 2012, die CDU dürfe nicht nur für Angela Merkel stehen, nicht nur ein "Kanzler­wahl­verein" sein.

Im Februar 2013 sprach sich Bareiß gegen eine Angleichung von eingetragener Lebenspartnerschaft und Ehe im Adoptions- und Steuerrecht aus.

Im April 2013 forderte er eine "Initiative zur Bekämpfung von Armuts­migration aus Bulgarien und Rumänien".

Im März 2015 stimmte Bareiß gegen die umstrittene Frauenquote. Thomas Bareiß erklärte, die Frauenquote verletze die "Chancen des Einzelnen" und baue nicht Nachteile ab, sondern rufe neue hervor.

Im Juli 2015 wendete sich Bareiß gegen weitere deutsche Milliardenhilfen für Griechenland.

Im September 2015 kritisierte Bareiß in der Flüchtlingskrise in Europa 2015 die Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Netzverweise