Information icon.png International Conference on Men's Issues in London, Termin: 13-15. Juli 2018, Ort: Noch bekanntzugeben! - Info[ext]
Spendenaktion 2017 Der Kampf gegen Feminismus und Genderismus ist nicht kostenfrei.
!!! Ohne Ihre Hilfe schaffen wir das nicht !!!
Wir fordern die bedingungslose
Kapitulation des Feminismus!
Donate Button.gif
Spendenziel: 6000 € Bereits gespendet: 245 €
4,1 %

Thomas Rauscher

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite » Personen-Portal » Thomas Rauscher

Thomas Rauscher
Thomas Rauscher.jpg
Geboren 7. Februar 1955
Beruf Jurist

Thomas Rauscher (* 1955) ist ein deutscher Jurist und Professor an der Universität Leipzig.

Beruf

Thomas Rauscher habilitierte er sich 1990 mit dem Thema Reformfragen des gesetzlichen Erb- und Pflichtteil­rechts.

Seit 1993 hat Rauscher eine C4-Professur für Internationales Privatrecht, Rechts­vergleichung sowie Bürgerliches Recht an der Universität Leipzig inne. Er ist dort Lehrstuhl­inhaber und Direktor des Instituts für ausländisches und europäisches Privat- und Verfahrens­recht. Im Rahmen seiner Studien zum Internationalen Privatrecht hat er auch ein Buch zum islamischen Familienrecht vorgelegt.

Am 6. Mai 2016 wurde ihm der Titel doctor et professor honoris causa durch die Eötvös Loránd Universität Budapest[wp] verliehen.

Politik

Mit der Wahl am 2. März 2008 zog Rauscher für die FDP in den Kreistag des Landkreises Rosenheim ein. Ebenfalls für die FDP trat Rauscher 2009 als Kandidat für die Europawahl und 2013 für die Bundestags­wahl für den Wahlkreis Rosenheim an. Im Dezember 2013 trat Rauscher aus der FDP aus und führte sein Kreistags­mandat fraktionslos weiter.

Interview

Veröffentlichungen (Auswahl)

Netzverweise