Information icon.png Erinnere Dich an die Movember Wohltätigkeitsveranstaltungen im November. Movember - Moustache.jpg
Politik in Deutschland: Willkommenskultur für Migranten, Abtreibungs­kultur für Ungeborene, Zerstörungs­kultur für Familien
Stell Dir eine Welt vor, in der jeder freie Mann feminismus­freies Wissen mit anderen teilen kann.

Dies ist unser Auftrag.

— Leitbild WikiMANNia.
Spendenaktion 2018/19 Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei.
!!! Sie können das unterstützen !!!
Das bisherige Spendenaufkommen ist zum Leben zu wenig und zum Sterben zu viel. Für neue Projekte benötigen wir Ihre finanzielle Hilfe. Donate Button.gif
Aktueller Spendeneingang:
37 %
3.699,56 € Spendenziel: 10.000 €
WikiMANNia ist die Antithese
zur feministischen Opfer-
und Hass­ideologie.
WikiMANNia:
10 Jahre feminismus­­freie Information!
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unterdrücken, zu schlagen, zu vergewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tiefgreifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Trau' Dich - nicht! - 66 Gründe gegen die Ehe

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hauptseite » Bücher (Liste) » Trau' Dich - nicht! - 66 Gründe gegen die Ehe


Trau' Dich nicht! 66 Gründe gegen die Ehe (1993)
Titel
Trau' Dich - nicht! 66 Gründe gegen die Ehe
Autor
Sabine Mayer
Verlag
C.H. Beck 2013, ISBN 3-4066-5429-0

Das Buch Trau' Dich - nicht! 66 Gründe gegen die Ehe entromantisiert die Ehe als knallhartes Rechtsgeschäft, das für das gesamte Leben tiefgreifende und unvorhergesehe Folgen haben kann.

Inhaltsverzeichnis

  1. Heiraten - wissen Sie, was Sie tun?
  2. Die Ehe: Ein romantisches Rechtsgeschäft
    1. Verliebt, verlobt ... Schadensersatz
    2. Hilfe, ich bin verheiratet - holt mich hier raus!
    3. Risikominimierung durch Ehevertrag - das kann ins Auge gehen
    4. Die Ehe - ein Dauerabo für Sex?
    5. Kurzer Prozess mit Zeugungsverweigerern
    6. So leicht wird der Ehevertrag zum Verhängnis
    7. "Zwangsheirat" wegen Schwangerschaft - das war einmal
  3. Einer zahlt immer drauf
    8. Kündigung wegen neuer Ehe - die katholische Kirche darf das
    9. Die Ehe als Steuersparmodell - reine Augenwischerei: Ein Tag Prinzessin, 30 Jahre Aschenputtel
    11. Veräußern von Vermögen: Nicht ohne Zustimmung des Ehepartners
    12. Das Tollpatsch-Privileg
    13. Ich bin dann mal über alle Berge
    14. Ausgeliefert: Das gemeinsame Bankkonto
    15. Wenn der Vermieter der Dumme ist
    16. Das stille Leiden der Kinder
    17. In guten wie in schlechten Tagen
  4. Wenn zwei sich heiraten, freut sich der Dritte
    18. Der Ehepartner als gefundenes Fressen für die Banken
    19. Wenn Sie die Heimkosten der Schwiegereltern zahlen müssen
    20. Mitgehangen, mitgefangen bei Alltagsgeschäften des Ehepartners
    21. Mein, dein ... unser? Zwangsvollstreckung leicht gemacht
    22. Wenn das Finanzamt Ihr Konto abräumt: Steuerschulden Ihres Ehepartners
    23. Ich heirate eine Familie - schlimmstenfalls auch die Unterhaltspflicht für die Stiefkinder
    24. Wenn Ihr Ehepartner streitet, zahlen Sie die Rechnung
    25. Ehebruch - für das Kind zahlt trotzdem der Ehemann
  5. Trennung - die Schlammschlacht kann beginnen
    26. Der entsorgte Ehepartner
    27. Getrennt und trotzdem unter einem Dach - Horror!
    28. Haus leer - Ehepartner weg
    29. Mein Auto - dein Auto?
    30. Und plötzlich war ich nie verheiratet
    31. Der Rauswurf aus dem eigenen Haus: So schnell kann's gehen
    32. Der Fleißige wird zur Kasse gebeten
    33. Wenn Sie den Gegner finanzieren müssen
    34. Trennung - und trotzdem erbt der Ehepartner?
    35. Wenn Ihr Ehepartner seine Miete nicht mehr bezahlt, sind Sie der Dumme
    36. So schnell kann sich der Spieß umdrehen
  6. Scheidung - die dicke Rechnung kommt zum Schluß
    37. Wenn die Schwiegereltern die Geschenke zurückfordern
    38. Was tun, wenn Sie die Kinder Ihres Expartners adoptiert haben?
    39. Das Märchen vom gemeinsamen Anwalt
    40. Was passiert mit Bello?
    41. Gehörnt und trotzdem zum Unterhalt verpflichtet
    42. Erpressung vor Gericht - das soll vorkommen
    43. Wenn die Hausfrau ihre Rentenansprüche abgeben muss
    44. Krank und abserviert
    45. Rache ist teuer
    46. Wie gewonnen, so zerronnen
    47. Vor Gericht gibt es keine Gerechtigkeit, nur Beschlüsse
    48. Das Familienheim als Schuldenfalle
    49. Keine Gnade für Rentner
  7. Kinder als Verlierer im Kampf der Eltern um Macht und Geld
    50. Dritter Geburtstag - ab in die Ganztagsbetreuung
    51. Wenn alles zu viel wird
    52. So leicht können Sie Ihr Sorgerecht verlieren
    53. Wie im Umgangsverfahren der Schuss nach hinten losgehen kann
    54. Nicht ohne meine Enkel
    55. Wenn die Kinder unter dem alten Ehenamen leiden
    56. Aus den Augen, aus dem Sinn
    57. Endstation Jugendpsychiatrie
  8. Wie die geschiedene Ehe Ihr weiteres Leben im Griff hat
    58. Zu früh gefreut - wenn Ihr Expartner wieder heiratet
    59. Wenn Sie Ihrem Expartner alle zwei Jahre Ihr Einkommen offenlegen müssen
    60. Karriere nach der Scheidung - da freut sich auch Ihr(e) Ex
    61. Neue Liebe, neues Glück: Die geschiedene Ehefrau hat das Nachsehen
    62. Wenn der Ehename zum Verhängnis wird
    63. Man sieht sich immer zweimal im Leben
    64. So leicht bekommt der geschiedene Ehepartner Zugriff auf Ihr Vermögen
    65. Müssen Tote Unterhalt bezahlen?
    66. Wer darf ins Familiengrab?
  9. Die Ehe am Ende

Inhalt

Brautleute werden nicht darüber aufgeklärt, auf welches rechtliche Glatteis sie sich mit ihren Unterschriften beim Standesamt begeben. Viele erfahren erst im Rahmen ihrer Trennung und Scheidung, wie grausam die deutsche Familienrecht­sprechung wirklich ist.

Die Autorin Dr. Sabine Mayer leistet anhand 66 haarsträubender Beispielfälle handfeste Aufklärungs­arbeit über das knallharte Rechtsgeschäft Ehe. Ihr Buch ist kein juristischer Ratgeber, rechtliche Ausführungen sind bewusst einfach gehalten und auf juristische Fachausdrücke wird weitgehend verzichtet.

Interpretation

Folgerung

Die Autorin nimmt am Ende des ersten Abschnitts die Schlussfolgerung vorweg:

"Nichts falsch machen können Sie also nur dann, wenn Sie nach dem Motto leben: Don't marry - be happy!"

Rezensionen

Warum nicht früher?
Daktari am 30. Oktober 2013
Viele Männer (und auch einige Frauen) werden sich fragen, warum es dieses Buch nicht früher gab. Auf äußerst kurzweilige aber dennoch sehr informative Weise zeigt die Autorin auf welches eventuell kostspieliges Abenteuer man sich bei der Ehe einlässt. Es zeigt eindeutig, dass heiraten nicht nur eine Herzenssache ist, sondern ein knallhartes Rechtsgeschäft.
Viele Tipps und Informationen rund um die Ehe können so manches Leid und finanzielles Risiko vermeiden; man sollte das Buch nur frühzeitig lesen und beachten! Für jeden heirats­willigen Menschen ein absolutes Muss.
Rechtliche Ausführungen vermisst
The_lost_lawyer am 9. Februar 2014
Trotz des Hinweises, dass in dem Buch bewusst auf rechtliche Ausführungen verzichtet wurde, finde ich, dass zumindest einige "rechtliche" Belege an diversen Stellen dem Buch nicht schlecht getan hätten.
Besonders, wenn man bedenkt, dass der Beck-Verlag auf juristische, steuerliche und wirtschaftliche Texte spezialisiert ist.
Pflichtlektüre für alle Heiratswilligen
Hermann Danne am 3. Mai 2014
Als hochbetroffener Trennungsvater, der an der deutschen Familienrecht­sprechung verzweifelt, meine ich, dieses Buch sollte Pflichtlektüre für alle Bräute und Bräutigame dieses Landes werden.
Als juristischer Laie, der noch keine Erfahrungen mit der Juristerei hatte, ist man der Überzeugung, in diesem Land sind so ziemlich alle rechtlichen Dinge halbwegs anständig geregelt -- weit gefehlt.
Es gibt sicher noch weit mehr als die 66 Beispiele in diesem Buch ... aber jeder einzelne geschilderte Fall sorgt dafür, dass Sie den Glauben an diese Justiz komplett verlieren. Besonders beeindruckt hat mich die Geschichte des schwer verunglückten Motorrad­fahrers, der die Hälfte seines Schmerzensgeldes in Form von Zugewinn an seine Noch-Nicht-Ex abdrücken durfte.
Aus eigenen Fehlern lernt man am meisten
I.M. am 6. Januar 2014
Endlich mal ein Mensch, der das heiße Eisen Ehe anpackt. Und dem Leser die realen Fakten einer Ehe aufzeigt. Schluss mit dem rosaroten Gedöns. Ich sage nicht, heirate nicht, ich sage nur: "Du trägst die volle Verantwortung." Unter Umständen kannst du dabei so arm werden wie eine Kirchenmaus und dein Leben zerstören. Dieses Buch gibt einem die Möglichkeit, sich zu informieren. Liebe ist der Haken, an dem der Köder Sex hängt. Die Entscheidung liegt bei dir. Schon mancher sonnige Frühlingstag hat sich zu einem Inferno verwandelt.
Interessanter Inhalt, bitte als eBook!!
Gordo am 7. Januar 2014
Die Ehe ist ein heikles Thema und die Autorin liefert 66 Fälle, die anschließend auch mit juristischem Hintergrund erläutert werden, bei denen einem sehr deutlich gemacht wird, wie man sich durch die Ehe hauptsächlich finanziell in größte Gefahr begeben kann.
Das Buch ist sehr interessant zu lesen, neben Unterhalt wird auch das Streiten um das Kindeswohl und Umgangsrecht behandelt - Themen, die mehr als üblich sind. Weiterhin gibt es auf den ersten Blick "absurde" Fälle, in denen man den Schwiegereltern Leistungen zukommen lassen muss oder auch die Erklärung, wieso man seinem Ehepartner die Gerichtskosten gegen sich selbst bezahlen muss, sofern er nicht genug eigenes Geld verdient.
Zusammengefasst gibt es viele "Allerwelts-Szenarien", die wahrscheinlich bei mindestens jeder 2.-3. Ehe vorkommen, aber auch "Horror-Szenarien", in denen ein fanatischer Rosenkrieg dann im finanziellen Ruin endet. Daher sollte jeder, der auch nur in Betracht zieht zu heiraten, dieses Buch lesen. Eigentlich sollte es jeder lesen, denn auch wenn nicht jedes Prinzip hängen bleibt, so lernt man doch einiges für das Allgemeinwissen in diesem juristischen Bereich.
Ich werde das Buch auf jeden Fall im Hinterkopf behalten und Freunden bei geplanter Hochzeit in die Hand drücken (behandelt auch z.B. unwirksame Eheverträge)...

Querverweise