Stell Dir eine Welt vor, in der jeder freie Mann feminismus­freies Wissen mit anderen teilen kann.

Dies ist unser Auftrag.

— Leitbild WikiMANNia.
Spendenaktion 2018/19 Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei.
!!! Sie können das unterstützen !!!
Für neue Projekte benötigen wir Ihre finanzielle Hilfe. Donate Button.gif
Aktueller Spendeneingang:
32,2 %
3.219,51 € Spendenziel: 10.000 €
WikiMANNia ist die Antithese
zur feministischen Opfer-
und Hass­ideologie.
WikiMANNia:
10 Jahre feminismus­­freie Information!
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unterdrücken, zu schlagen, zu vergewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tiefgreifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Verena Schulemann

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite » Personen-Portal » Verena Schulemann

Verena Schulemann
Verena Schulemann.jpg
Beruf Journalist
URL mamaberlin.org
Twitter @mamaberlinorg

Verena Schulemann bloggt seit Mai 2014 als "Mama Berlin", hat "Mama arbeitet" zur Freundin und ist eine anerkannte Männer-Expertin.

"Mama Berlin" ist alleinerziehend und jammert nach mehr Geld für ihr Lebensmodell
Berliner Senatorin Dilek Kolat[wp] mit "Mama Berlin" Verena Schule­mann[1] Die türkische Senatorin (SPD) will für mehr Unterhalt sorgen.

Expertise

Väterrechtler
Sie rotten sich zusammen und verpesten mit ihrem Frust die Familien­welt[2]
Sie indoktrinieren ("getarnt oder nicht als Väterrechtler auftretend") Jugendamts-Sachbearbeiter, Familienrechts-Gutachter und Gerichte durch Fortbildungen[3]
Detlef Bräunig (aka Leutnant Dino)
Er benutzt Christine Finke "als seine heimliche Wichsvorlage"[4]
Männer
"Ausschließlich Männer beherrschten Gesellschaften, die Geschlechtern bestimmte Rollen und Aufgaben­bereiche zuteilt, die den Frauen das Recht auf Bildung, politische Mitgestaltung, Zugang zu der Wirtschafts- und Finanz­welt und einem beruflichen Ansehen und einer eigenen Meinung erschwert oder ganz verbietet und die eigenen Sexualität reglementiert"[5]
"Aber das Erschreckendste: Den Männern, die das aussprachen, fiel überhaupt nicht auf, was sie da taten. Sie hatten kein Reflektions­vermögen, kein Verantwortungs­bewusst­sein, kein Schuld­bewusstsein für sich selbst - und es waren Dutzende, sie kamen alle von diesen Männer­seiten und hatten sich gegenseitig animiert, nun auf den doch eigentlich relativ harmlosen Post mit extremer, aber auch den eigentlichen Inhalt total aus den Augen verlierenden, Aggression zu reagieren." - "Meine Erfahrung hat gezeigt, dass Väter­rechtler, Maskulinisten oder Männer­rechtler oder 'Pöbel-Machos' hier zum Teil ein enormen negativen Einfluss auf die gesellschaftlicher(sic!) Entwicklung haben, wenn Sie(sic!) ihrem Hass und ihren Ängsten, Anfeindungen freien Lauf lassen können."[3]
"Der konservativer(sic!) Mann ist der Neandertaler unter den Männern"[6]
"Der kreative Mann will Mann sein, aber er will dabei nicht laut werden müssen. Er findet sich schon gut (und das ist ja auch gut so), aber heimlich bewundert er die Frau für ihre natur­gegebene Schöpfungskraft - denn als kreativer Mensch ist es das, was ihn ausmacht, zu gestalten."[7]
"Der dumme Mann [...] kann seinen Verstand nicht in dem Maße und in dem Umfang gebrauchen, wie es intelligente Menschen tun. Der dumme Mann hat EIN PROGRAMM auf seiner Festplatte, das er von Kindheit bis zum Tod abspult. Der dumme Mann entwickelt sich nicht weiter, es ist ihm einfach nicht gegeben. Er zieht durch, was man ihm einst beigebracht hat - ohne jemals zu hinterfragen. Schon gar nicht sich selbst."[8]
WikiMANNia
"Unsäglich ist das Netzwerk(sic!) 'WikiMANNia'[,] in dem unglaublich gegen Frauen gewettert wird. [...] Hintergrund ist hier, dass [...] Frauen­hasser-Männer ein eigenes Netzwerk(sic!) gegründet [haben]."[3]

Artikel

Interview

Einzelnachweise

  1. Zweiter Teil des Interviews mit der Berliner Senatorin Kolat: Ein umfassende Reform wäre sinnvoll, Mama Berlin am 15. Dezember 2016 (Es geht vor allem um die Zahlungsmoral der Väter) (Im zweiten Teil geht es um weitere Möglichkeiten und Verbesserungen, damit der Staat der Vielfalt von Familien [Redaktionelle Anmerkung: Gemeint sind weibliche "Alleinerziehende", es geht nicht um Kinder erziehende Väter], die es heute gibt, anerkennt und für mehr Gerechtigkeit sorgt - statt wie bislang ein Zwei­klassen-System von Familien­modellen aufrecht zu halten.)
  2. Väterrechtler, Teil I, Mama Berlin am 8. Februar 2015
  3. 3,0 3,1 3,2 Väterrechtler, Teil II, Mama Berlin am 12. Februar 2015
  4. Männermodelle, Teil 5: Die mit 'nem Hackenschuss #LeutnantDino, Mama Berlin am 28. Februar 2017
  5. Mama Wer?, mamaberlin.org
  6. Männermodelle, Teil 1: der konservative Mann, Mama Berlin am 7. Februar 2016
  7. Männermodelle, Teil 2: der kreative Mann, Mama Berlin am 12. Juni 2016
  8. Männermodelle, Teil 4: Der dumme Mann, Mama Berlin am 22. Januar 2017

Netzverweise