Diese Weiber hätten auch den Heiland Jesus vorgeburtlich entsorgt!   –   Frohe Adventszeit!
Diese Weiber wollen ungeborene deutsche Kinder morden und halten das fuer Menschenrecht.jpg
Diese Weiber werben für die Ermordung ungeborener deutscher Kinder und halten das für Menschenrecht.
Die WikiMANNia-Redaktion informiert:
WikiMANNia wird sterben!
Die WikiMANNia-Redaktion wird zum Jahresende ihre Arbeit einstellen. Am Spendenbalken ist ablesbar, dass das Spendenziel nur zu 40% erreicht wurde. Der erbetene Betrag hätte auch nur für eine Vollzeitkraft auf Hartz4-Niveau gereicht. Obwohl dies für ein Projekt von der Größe WikiMANNias völlig unzureichend gewesen wäre, wurde trotzdem das bescheiden angesetzte Spendenziel erheblich verfehlt. Auf dieser Basis kann WikiMANNia nicht aktiv am Leben erhalten werden und deshalb wird die Redaktion zum Jahresende die unausweichlichen Konsequenzen ziehen und das Projekt WikiMANNia beenden.
Wir danken allen Spendern, von denen einige sogar monatlich gespendet haben. Leider hat sich dieses gute Beispiel nicht weit genug verbreitet. Wir können unseren Spendern aber versichern, dass von ihren Spenden die Server bereits bezahlt sind und so WikiMANNia zumindest passiv im Netz weiter verfügbar sein wird. Es wird aber keine neuen Artikel geben und auch bestehende Artikel werden nicht aktualisiert. Das bedeutet unausweichlich den Tod auf Raten. Ohne neue Inhalte wird WikiMANNia erst seine hervorragenden Google-Platzierungen verlieren, dann werden in der Folge die Leserzahlen zurückgehen und am Ende wird WikiMANNia in der Bedeutungslosigkeit versinken.
Politik in Deutschland: Willkommenskultur für Migranten, Abtreibungs­kultur für Ungeborene, Zerstörungs­kultur für Familien
Aktueller Spendeneingang: Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei. !!! Sie können das unterstützen !!! Donate Button.gif
40,1 %
4.010,56 € Spendenziel: 10.000 €
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unterdrücken, zu schlagen, zu vergewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tiefgreifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Trennungstipps für Frauen

Aus WikiMANNia
Version vom 21. März 2014, 00:42 Uhr von Werner (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung, dieser Artikel könnte satirische Bestandteile aufweisen!
Hauptseite » Frau » Trennungstipps für Frauen

Trennungstipps für Frauen

Frauen sind Expertinnen in der Beziehungszerrüttung. Sie sind Meisterinnen der Unzufriedenheit in Beziehungen, da sie immer das Potenzial des Partners vor Augen haben. Sie schauen weniger auf das, was ist, sondern mehr auf das, was sein könnte. Das ist eine wunderbare Taktik, eine Beziehung zu ruinieren. Sehen Sie immer das halb leere Glas, anstatt sich mit dem halb vollen zufriedenzugeben. Das kann doch nicht alles gewesen sein! Es ist noch so viel mehr möglich! Und Ihr Partner hätte doch das Zeug dazu, mehr aus sich zu machen, wenn er sich nur ein bisschen willig zeigen würde.

Lassen Sie sich nicht von der Widerborstigkeit eines Mannes abschrecken. Um zum klaren Diamanten zu werden, muss er ordentlich geschliffen werden. Und das ist Ihre Aufgabe. Spornen Sie Ihren Liebsten zu Höchstleistungen an. Halten Sie ihm berühmte Vorbilder vor Augen, sodass er sich klein und mickrig fühlt. Da ist der unscheinbare Politiker, der es doch tatsächlich zum Minister geschafft hat. Beneidenswert! Und der nette Nachbar, der gerade befördert wurde und seiner Frau zum 30. Geburtstag ein Cabrio geschenkt hat. Fantastisch! Und erst der Mann Ihrer besten Freundin: Er hat gerade einen Marathon gewonnen. Unglaublich, nicht wahr? Erziehen Sie den Mann an Ihrer Seite um, schaffen Sie ein Gesamtkunstwerk, das sich sehen lassen kann.

Natürlich wird sich ein erwachsener Mann nicht so leicht nach Ihren Vorstellungen verbiegen lassen. So gut Sie es auch meinen mögen, er wird sich mit Händen und Füßen wehren und sich am Ende eine andere Frau suchen, bei der er sein kann, wie er ist, oder er wird so langweilig, dass Sie ihn nicht mehr respektieren können. Vielleicht kennen Sie die Männerverachtung ja schon von Ihrer Mutter, die Ihren Vater immer schlechtmachte. Männer reagieren darauf sehr empfindlich und ziehen sich komplett aus der Beziehung zurück. Damit haben wir das Ziel erreicht.

Männer haben es gern, wenn Frauen sie nehmen, wie sie sind. In 90 Prozent aller Profile in Singlebörsen ist das nachzulesen. Dem wollen wir gezielt entgegenwirken. Modeln Sie Ihren Partner nach Herzenslust um, bis er sich selbst im Spiegel nicht wiedererkennt. Die folgenden Ausführungen sollen Sie darin unterstützen, für Ihre Nachfolgerin ganze Arbeit zu leisten. Denn das wird ziemlich wahrscheinlich nach Beendigung Ihres ehrgeizigen MVPs (Männer­veränderungs­programms) passieren: Er fällt, eh Sie sich versehen, in alte Verhaltensweisen zurück und sucht sich eine andere, die sich an ihm die Zähne ausbeißen kann. Darüber hinaus gibt es noch viele andere Zerrüttungs­strategien - für Anfängerinnen wie für Profis, für Frischverliebte wie für lange Verheiratete, manche leicht, andere mit etwas Raffinesse durchführbar.

Der Ritter auf dem weißen Pferd

Zunächst ist aber zu zeigen, wie Sie verhindern können, dass eine feste Beziehung überhaupt zustande kommt. War es nicht zum Weinen schön, als Richard Gere[wp] am Ende von "Pretty Woman" über den Balkon zu seiner Geliebten hochkletterte, während unten seine Limousine auf sie wartete? Und haben Sie schon mal in Kai Pflaumes Sendung Nur die Liebe zählt[wp] gesehen, wie ein "richtiger" Mann seiner Angebeteten einen Heiratsantrag macht? Er seilt sich aus einem Bürogebäude ab, um seine Süße, die gerade in einem Geschäfts­meeting sitzt, durch das Fenster im 35. Stock zu fragen, ob sie ihn heiraten will. Oder er lockt seine Angebetete in ein Tiefseea­quarium und schwimmt dort mitten unter Haien, nur um sie in den Hafen der Ehe zu manövrieren.

Das sind die Prachtexemplare der männlichen Gattung! Geben Sie sich auf keinen Fall mit weniger zufrieden. Sie haben sich einen Supermann verdient. Leider sind diese Exemplare recht dünn gesät und meist auch noch bereits vergeben. Der Durchschnittsmann ist keineswegs bereit, für Sie aus einem Flugzeug zu springen. Im Gegenteil: Männer sind bequem. Wenn sie sich ihrer Partnerin erst mal sicher sind, hören sie auf zu balzen. Am liebsten für immer.[1]

Bewahren Sie sich das Bild vom heiß geliebten Traummann. Geben Sie sich wilden Fantasien mit dem lonesome Cowboy, dem unerreichbaren Kollegen, dem zölibatären Pfarrer oder dem attraktiven, verheirateten Nachbarn hin. Für Sie soll es keine Mittel­mäßigkeit geben. So vergehen die Jahre, und es besteht keine Gefahr, dass Sie Ihr Herz an einen normalen, greifbaren Mann verlieren - er könnte ohnehin niemals mit Ihrer Vorstellung von einem wahren Mann mithalten. Bewahren Sie sich auch in fort­ge­schrittenem Alter die Flamme der ewigen, all­um­fassenden Liebe in Ihrem Herzen! Der eine oder keiner! Außerdem, was ist schon das bisschen Sehnsucht nach dem idealen Partner gegen das, was Ihnen erspart bleibt.

Die dumpfen Niederungen einer Dauerbeziehung

Sollten Sie sich dennoch in einen Mann aus Fleisch und Blut verliebt haben, so steigen Sie keinesfalls in die dumpfen Niederungen einer Dauer­beziehung hinab. Alles muss so bleiben wie am ersten Tag. Er soll Sie auf Händen tragen und Ihnen die Welt zu Füßen legen. Tägliche Liebes­schwüre und üppige Blumen­bouquets sind selbst­verständlich. Das hält kein Mann lange aus, und Sie können sicher sein, dass er bald unter Ihren Anforderungen zusammen­brechen wird. Lässt er in seinen Bemühungen nach, suchen Sie sich einfach ein neues Opfer, mit dem Sie den Rausch des Verliebtseins leben können. Die Auswahl ist schließlich unbegrenzt! Bleiben Sie stets verliebt in die Liebe, in Leidenschaft und Ekstase, den grauen Beziehungs­alltag sollen andere leben.[2][3]

Einzelnachweise

  1. Nein, ich will nicht!, Welt am Sonntag am 30. November 2008
  2. Beziehungsende: Die besten Trennungstipps für Frauen, Welt Online am 1. Dezember 2008
  3. Der Text ist dem Buch "Wie Sie erfolgreich Ihre Beziehung ruinieren. 18 Wege zur sicheren Trennung" (Ariston) von Ulrike Dahm entnommen.

Querverweise

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Beziehungsende: Die besten Trennungstipps für Frauen von Welt Online am 1. Dezember 2008.