Diese Weiber hätten auch den Heiland Jesus vorgeburtlich entsorgt!   –   Frohe Adventszeit!
Diese Weiber wollen ungeborene deutsche Kinder morden und halten das fuer Menschenrecht.jpg
Diese Weiber werben für die Ermordung ungeborener deutscher Kinder und halten das für Menschenrecht.
Die WikiMANNia-Redaktion informiert:
WikiMANNia wird sterben!
Die WikiMANNia-Redaktion wird zum Jahresende ihre Arbeit einstellen. Am Spendenbalken ist ablesbar, dass das Spendenziel nur zu 40% erreicht wurde. Der erbetene Betrag hätte auch nur für eine Vollzeitkraft auf Hartz4-Niveau gereicht. Obwohl dies für ein Projekt von der Größe WikiMANNias völlig unzureichend gewesen wäre, wurde trotzdem das bescheiden angesetzte Spendenziel erheblich verfehlt. Auf dieser Basis kann WikiMANNia nicht aktiv am Leben erhalten werden und deshalb wird die Redaktion zum Jahresende die unausweichlichen Konsequenzen ziehen und das Projekt WikiMANNia beenden.
Wir danken allen Spendern, von denen einige sogar monatlich gespendet haben. Leider hat sich dieses gute Beispiel nicht weit genug verbreitet. Wir können unseren Spendern aber versichern, dass von ihren Spenden die Server bereits bezahlt sind und so WikiMANNia zumindest passiv im Netz weiter verfügbar sein wird. Es wird aber keine neuen Artikel geben und auch bestehende Artikel werden nicht aktualisiert. Das bedeutet unausweichlich den Tod auf Raten. Ohne neue Inhalte wird WikiMANNia erst seine hervorragenden Google-Platzierungen verlieren, dann werden in der Folge die Leserzahlen zurückgehen und am Ende wird WikiMANNia in der Bedeutungslosigkeit versinken.
Politik in Deutschland: Willkommenskultur für Migranten, Abtreibungs­kultur für Ungeborene, Zerstörungs­kultur für Familien
Aktueller Spendeneingang: Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei. !!! Sie können das unterstützen !!! Donate Button.gif
47,3 %
4.730,56 € Spendenziel: 10.000 €
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unterdrücken, zu schlagen, zu vergewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tiefgreifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Berivan Aymaz

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite » Personen-Portal » Berivan Aymaz

Berivan Aymaz
Berivan Aymaz.jpg
Geboren 5. Juli 1972
Parteibuch Bündnis 90/Die Grünen
Beruf Politiker, Moderator
AbgeordnetenWatch Berivan Aymaz
Twitter @berivan_aymaz

Berivan Aymaz (* 1972) ist eine kurdische Politikerin in Deutschland. Sie sitzt für ihre Partei seit 2017 im Landtag von Nordrhein-Westfalen.

Privat

Aymaz wurde 1972 als Kind kurdischer Eltern in der türkischen Provinz Bingöl[wp] geboren. 1980 kam sie mit den Eltern nach Deutschland und lebt seither in Köln, wo sie seit 1992 als freiberufliche Moderatorin und Übersetzerin tätig ist.[1]

Politik

Aymaz saß von 2014 bis 2017 im Kölner Stadtrat.[2][3]

Ihre politischen Schwerpunkte sind Asylpolitik, Integrations­politik und Strategien gegen Rechtsextremismus.[4][5] Sie steht neben ihrer eigenen Partei der türkisch-kurdischen Partei HDP[wp][6] nahe und initiierte im Zuge der türkischen Parlamentswahlen 2015[wp] einen Wahlaufruf für diese.[7]

Zitat:

«Funktionen

Sprecherin für Integrations­politik, Flüchtlings­politik und Internationales/Eine Welt», Grüne im Landtag NRW[8]

Einzelnachweise

  1. NRW: Das sind die neuen türkeistämmigen Mandatsträger, Deutsch-Türkisches Journal am 15. Mai 2017
  2. Aymaz im Ratsinformationssystem der Stadt Köln, abgerufen am 16. Mai 2017
  3. Nicole Trum: Wechsel im Rat nach Wahlsonntag, Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, 28. September 2017
  4. Berivan Aymaz - LDK Oberhausen 2016, LDK Oberhausen 2016, abgerufen am 13. Juni 2017
  5. Ein weiteres Beispiel dafür, dass in Deutschland Ausländer die Asyl-, Integrations­politik maßgeblich bestimmen.
  6. Die Halkların Demokratik Partisi (Abkürzung HDP, deutsch Demokratische Partei der Völker) ist eine linksgerichtete politische Partei in der Türkei. Sie befürwortet Minderheitenrechte[wp], insbesondere für die kurdische Minderheit[wp]. - Es liegt nahe, dass sich Berivan Aymaz politisch besonders um die "Rechte" und Zuwanderung­möglichkeiten weiterer Kurden in Deutschland kümmern wird.
  7. Grüne für HDP, abgerufen am 13. Juni 2017
  8. Grüne im Landtag NRW: Berivan Aymaz

Netzverweise