Diese Weiber hätten auch den Heiland Jesus vorgeburtlich entsorgt!   –   Frohe Adventszeit!
Diese Weiber wollen ungeborene deutsche Kinder morden und halten das fuer Menschenrecht.jpg
Diese Weiber werben für die Ermordung ungeborener deutscher Kinder und halten das für Menschenrecht.
Die WikiMANNia-Redaktion informiert:
WikiMANNia wird sterben!
Die WikiMANNia-Redaktion wird zum Jahresende ihre Arbeit einstellen. Am Spendenbalken ist ablesbar, dass das Spendenziel nur zu 40% erreicht wurde. Der erbetene Betrag hätte auch nur für eine Vollzeitkraft auf Hartz4-Niveau gereicht. Obwohl dies für ein Projekt von der Größe WikiMANNias völlig unzureichend gewesen wäre, wurde trotzdem das bescheiden angesetzte Spendenziel erheblich verfehlt. Auf dieser Basis kann WikiMANNia nicht aktiv am Leben erhalten werden und deshalb wird die Redaktion zum Jahresende die unausweichlichen Konsequenzen ziehen und das Projekt WikiMANNia beenden.
Wir danken allen Spendern, von denen einige sogar monatlich gespendet haben. Leider hat sich dieses gute Beispiel nicht weit genug verbreitet. Wir können unseren Spendern aber versichern, dass von ihren Spenden die Server bereits bezahlt sind und so WikiMANNia zumindest passiv im Netz weiter verfügbar sein wird. Es wird aber keine neuen Artikel geben und auch bestehende Artikel werden nicht aktualisiert. Das bedeutet unausweichlich den Tod auf Raten. Ohne neue Inhalte wird WikiMANNia erst seine hervorragenden Google-Platzierungen verlieren, dann werden in der Folge die Leserzahlen zurückgehen und am Ende wird WikiMANNia in der Bedeutungslosigkeit versinken.
Politik in Deutschland: Willkommenskultur für Migranten, Abtreibungs­kultur für Ungeborene, Zerstörungs­kultur für Familien
Aktueller Spendeneingang: Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei. !!! Sie können das unterstützen !!! Donate Button.gif
47 %
4.695,56 € Spendenziel: 10.000 €
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unterdrücken, zu schlagen, zu vergewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tiefgreifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Portal:Familienrecht

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche
bearbeiten Familienrecht (Gesetze)
Grundgesetz-Artikel
Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)
FamFG
KJHG
Strafgesetzbuch (StGB)
Sozialgesetzbuch (SGB)
Personenstandsgesetz (PStG)
Gerichtsverfassungsgesetz (GVG)
DRiG
Anderes
bearbeiten Familienrecht (Themen)

Sorge- und Umgangsrecht:
AG Cochem - Akte Nina - Alleinerziehende - Alleinsorge - Aufenthaltsbestimmungsrecht - Besuchselternteil - Betreuender Elternteil - Betreuter Umgang - Betreuungsrecht - Bindungstoleranz - Cochemer Modell - Die Achse des Blöden - Die Pervertierung des Cochemer Modells - Erziehungsfähigkeit - Erziehungsfähigkeitsgutachten - Fall Görgülü - Fall Luca - Fall Zaunegger - FamFG - Familiengericht - Familiengerichte, strukturkonservative - Familienpsychologische Gutachten - Familienrecht - Familienrichter - Falschbeschuldigung - Falschbezichtigungen in Umgangsverfahren - Fristsetzung bei schriftlicher Begutachtung - Gegengutachten - Gemeinsames Sorgerecht - Gerichtsbeschlüsse zum Wechselmodell - Gutachter - Inobhutnahme - Jugendamt - Jugendamt Cochem - KiMiss-Studie - Kindesentziehung - Kindesmisshandlung - Kindeswille - Kindeswohl - Kindeswohlgefährdung - Kindlicher Zeitbegriff - Kindschaftsrechtsreform - Konkubinat - Kontinuitätsprinzip - Kuckuckskind - Kuckucksvater - Lebensmittelpunkt - Mütterlobby - Paritätische Doppelresidenz - Pflegeeltern - Residenzmodell - Richtlinien für die Erstellung psychologischer Gutachten - Sorgerecht - Sorgerechtsverfahren - Standards für Verfahrenspfleger - Strafgeld - Strukturkonservative Familiengerichte - Trennungsvater - Umgangsboykott - Umgangspflicht - Umgangsrecht - Umgangsregelung - Umgangsverfahren - Vaterabtreibung - Väterentsorgung - Väterentsorgung (Fälle) - Vätervernichtungsjustiz - Verfahrensbeistand - Vergewaltigungsvorwurf - Vorrang- und Beschleunigungsgebot - Wechselmodell - Zwangsadoption

Ehe, Scheidung:
Ausschluss des Versorgungsausgleichs - Bedarfsgemeinschaft - Ehe - Eheähnliche Gemeinschaft - Eheberatung - Ehebestandszeit - Ehebruch - Ehenichtigkeit - Ehevertrag - Ehezerrüttung - Heiratsantrag - Kindererziehungszeiten - Nichtehe - Scheidung - Scheidungswaise - Trennung - Trennungsberatung - Unterhaltsboykott - Versorgungsausgleich - Vielehe - Zwangsehe

Steuerrecht:
Ehegattensplitting - Familien-KG

Strafrecht:
Falschbeschuldigung - Haustyrannenmord - Strafvereitelung im Amt - Unterhaltspflichtverletzung - Verletzung von Privatgeheimnissen

Wohnung, Unterhaltsrecht:
Addition und Subtraktion - Beistandschaft - Düsseldorfer Tabelle - Fiktives Einkommen - Mangelfall - Scheinvaterregress - Selbstbehalt - Unterhalt - Unterhaltsboykott - Unterhaltsmaximierungsprinzip - Unterhaltspflichtverletzung - Unterhaltsvorschuss - Vaterschaftsanfechtung - Vaterschaftstest - Wohnungsüberlassung - Wohnungsverweisung - Wohnungszuweisung - Zwangsbeelterung

Sonstige Rechtsfragen:
Anonyme Geburt - Babyklappe - Einbenennung - Elternzeit - Familienzusammenführung - Frauenrabatt - JuJu-Komplex - Justizreinwaschung - Kindergeld - Kinderfreibetrag - Mehrverkehr - Missbrauch mit dem Missbrauch - Mutterschutz - Prostitutionsgesetz - Schwarze Adoption - Sexualstrafrecht - Souveränität - Unzucht

Familie allgemein:
Adoption - Adoptionspflege - Adoptiveltern - Familienoberhaupt - Familienrat - Familienverfahren - Findelkind - Flickwerkfamilie - Kinderschutzgesetz - Kuckuckskind - Mutterschaft - Niemandskind - Stiefkind - Vaterschaft - Zieheltern - Ziehkind

Recht allgemein:
Ablehnungsgesuch - Ablehnungsgesuch gegen psychologische Sachverständige - Ablehnungsgesuch gegen Richter - Abmahnung - Akteneinsicht - Amtsermittlungsgrundsatz - Anhörungsrüge - Anwaltszwang - Asylrecht - Befangenheitsantrag - Beschluss - Dienstaufsichtsbeschwerde - Dienstaufsichtsbeschwerde gegen Richter - EGMR - EMRK - Entscheidungsreife - Faires Verfahren - Fiktion - Gerichtsvollzieher - Gesetzgeber - Gewaltenteilung - Grundrechte - Grundsatzentscheidung - Gummiparagraph - Hausdurchsuchung - Herrschende Meinung - Im Auftrag - Jungrichter - Justizversagen - Kinderrechte - Kinderschutz - Menschenrechte - Normativität des Faktischen - Normenklarheit - Personenstandsfälschung - Prozessverschleppung - Querulantentum - Recht - Rechtliches Gehör - Rechtsbankrott - Rechtsbegriff - Rechtsberatungsgesetz - Rechtsbeugung - Rechtsfindung - Rechtsfreier Raum - Rechtsprechung - Rechtssicherheit - Rechtsstaat - RechtSStaat - Rechtsunsicherheit - Richter - Richterliche Unabhängigkeit - Rückgriffquote - Schutzschrift - Strafvereitelung im Amt - Subsidiarität - Überlastung der Justiz - Unbestimmter Rechtsbegriff - Uneidliche Falschaussage - Unschuldsvermutung - Untätigkeitsbeschwerde - Unterschrift - Urteil - Verfolgungseifer - Verhandlungsprotokoll - Vorläufiger Rechtsschutz

Institutionen:
Beratungsstellen - Bundesverfassungsgericht - Eheberatung - Familiengericht - Familiensenat (BGH) - Jugendamt - Trennungsberatung

Recht Info:
Frag-einen-Anwalt - Heiratsratgeber - Scheidungsratgeber - TrennungsFAQ - Vorsicht bei der Wahl des Anwalts

bearbeiten Familienrecht (Gesetzesprojekte)
bearbeiten Familienrecht (Prozesse)
bearbeiten Familienrecht (Urteile)

Beschlüsse zum Wechselmodell (Contra):
OLG Brandenburg, Beschluss 15 UF 314/11 vom 21.06.2012 - OLG Köln, Beschluss 4 UF 258/11 vom 21.02.2012 - OLG Hamm, Beschluss 2 UF 211/11 vom 16.02.2012 - OLG Hamm, Beschluss 8 UF 190/10 vom 25.07.2011 - OLG Nürnberg, Beschluss 7 UF 830/11 vom 22.07.2011 - OLG Köln, Beschluss 12 UF 84/10 vom 08.12.2010 - OLG Koblenz, Beschluss 11 UF 251/09 vom 12.01.2010 - OLG Köln, Beschluss 4 UF 114/09 vom 01.09.2009 - OLG Köln, Beschluss 4 UF 7/09 vom 15.04.2009 - OLG Stuttgart, Beschluss 16 UF 13/07 vom 14.03.2007 - OLG München, Beschluss vom 27.09.2006 - OLG Köln, Beschluss 27 UF 272/04 vom 15.06.2005 - OLG Dresden, Beschluss 21 UF 0004/04 vom 09.03.2004 - OLG Brandenburg, Beschluss 10 UF 13/02 vom 11.04.2002

Beschlüsse zum Wechselmodell (Pro):
KG Berlin, Beschluss 18 UF 184/09 vom 28.02.2012 - OLG Jena, Beschluss 2 UF 295/11 vom 22.08.2011 OLG Düsseldorf, Beschluss 8 UF 189/10 vom 14.03.2011 - OLG Brandenburg, Beschluss 13 UF 41/09 vom 31.03.2010 - BVerfG, Beschluss BvR 1868/08 vom 20.06.2009 - OLG Köln, Beschluss 4 UF 119/07 vom 11.03.2008 - OLG Celle, Beschluss 15 WF 241/07 vom 04.01.2008 - KG Berlin, Beschluss 13 UF 115/05 vom 21.02.2006

Beschlüsse zum gemeinsamen Sorgerecht unverheirateter Väter:
BVerfG, 1 BvL 20/99 vom 29.01.2003 - OLG Naumburg, Beschluss 8 UF 56/10 vom 12.08.2010

Beschlüsse zur Unterhaltspflichtverletzung:
OLG München, Beschluss 5St RR (II) 60/10 vom 15.03.2010

Sonstige Beschlüsse zum Sorgerecht:

Beschlüsse zum Unterhaltsmaximierungsprinzip:
BVerfG, 1 BvR 752/02 vom 05.03.2003 - BGH, Beschluss XII ZR 144/06 vom 16.04.2008 - BGH, Beschluss XII ZR 6/07 vom 09.07.2008 - BGH, Beschluss XII ZB 412/11 vom 20.02.2013

Urteile zur Abtreibung:
Roe v. Wade

Urteile zur Beschneidung:
Kölner Beschneidungsurteil

Sonstige Beschlüsse:
OLG Celle, Beschluss 10 WF 372/12 vom 25.03.2013

bearbeiten Familienrecht (Ratgeber)
bearbeiten Familienrecht (Webseiten)
Wichtige Hinweise zum Familienrecht
  1. "Nur das Familienwohl verwirklicht das Kindeswohl."
  2. "Familie und staatliches Gesetz passen schlecht zueinander. Das verbindende Prinzip der Familie ist die Liebe, das des Staates die Gesetzlichkeit. Dem Staat ist es nie gelungen, ein Familienrecht zu schaffen, das der Familie gerecht wird."
  3. "Um häusliche Verhältnisse, also die Familienverhältnisse, konnte vor einem Gericht nicht gestritten werden. Haus und Familie waren somit ursprünglich autonom und gerade dadurch Grundlage des Gemeinwesens."
  4. "Die Verrechtlichung ist Verstaatlichung der Familienverhältnisse und Auflösung der Familie in einzelne Rechts­verhältnisse. Das hat der Familie und dem Staat mehr geschadet als genützt."
  5. "Es kennzeichnet den totalen Staat, dass er die Menschen auch in den Familien reglementiert und das Familienprinzip zurückdrängt."
  6. "Die Ordnungsmacht beansprucht heutzutage auch in der Familie allein der Staat. Damit hat der Staat das wohl wichtigste Element der Gewaltenteilung beseitigt und sich vollends zum totalen Staat entwickelt." [1]
WikiMANNia rät:
"Vermeiden Sie Richter, Rechtsanwälte und Helferindustrie, wenn Ihnen Ehe, Familie, Kinder und Privatsphäre etwas bedeuten."
"Gehen Sie den Familienzerstörern aus dem Weg, wann und wo immer es nur geht."
bearbeiten Artikel in Arbeit
bearbeiten Kategorien
bearbeiten Artikelwünsche
bearbeiten Siehe auch
  1. Karl Albrecht Schachtschneider: "Rechtsproblem Familie", S. 23, S. 28-31
    Pdf-icon-intern.svg Rechtsproblem Familie in Deutschland (41 Seiten)