Information icon.png Erinnere Dich an die Movember Wohltätigkeitsveranstaltungen im November. Movember - Moustache.jpg
Politik in Deutschland: Willkommenskultur für Migranten, Abtreibungs­kultur für Ungeborene, Zerstörungs­kultur für Familien
Aktueller Spendeneingang: Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei. !!! Sie können das unterstützen !!! Donate Button.gif
38,4 %
3.838,56 € Spendenziel: 10.000 €
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unterdrücken, zu schlagen, zu vergewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tiefgreifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Pinkwashing

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hauptseite » Sprache » Wörterbuch » Pinkwashing


Pinkwashing ist ein englischer Kampfbegriff und bedeutet etwa so viel wie Homophobie-Keule. Gemeint ist damit ein Totschlagargument, das die Homo-Lobby in Wortgefechten und beim Ideenweitwurf zum Einsatz bringt.

Herkunft

Zitat:

«Pinkwashing is a portmanteau[wp] word which combines "pink"[wp] and "whitewashing"[wp] - Englische Wikipedia[1]

Verwendung

Zitat:

«Tatsächlich scheint Homosexualität heute immer öfter als politische Waffe eingesetzt - oder besser: missbraucht - zu werden. Das Prinzip ist ganz einfach wer das pinkfarbene Opfer-Etikett trägt, ist weitgehend unantastbar, weil Kritiker mit der Homophobie-Keule abgewehrt werden können. Das Prinzip wird übrigens auch "Pinkwashing" genannt - analog zu Greenwashing (Umwelt-Keule) und Bluewashing (Menschenrechts-Keule).»[2]

Einzelnachweise

  1. Englische Wikipedia: Pinkwashing
  2. Kommentar von Fx am 13. Juni 2013 um 8:51 Uhr