Information icon.png Erinnere Dich an die Movember Wohltätigkeitsveranstaltungen im November. Movember - Moustache.jpg
Politik in Deutschland: Willkommenskultur für Migranten, Abtreibungs­kultur für Ungeborene, Zerstörungs­kultur für Familien
Stell Dir eine Welt vor, in der jeder freie Mann feminismus­freies Wissen mit anderen teilen kann.

Dies ist unser Auftrag.

— Leitbild WikiMANNia.
Spendenaktion 2018/19 Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei.
!!! Sie können das unterstützen !!!
Das bisherige Spendenaufkommen ist zum Leben zu wenig und zum Sterben zu viel. Für neue Projekte benötigen wir Ihre finanzielle Hilfe. Donate Button.gif
Aktueller Spendeneingang:
37 %
3.699,56 € Spendenziel: 10.000 €
WikiMANNia ist die Antithese
zur feministischen Opfer-
und Hass­ideologie.
WikiMANNia:
10 Jahre feminismus­­freie Information!
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unterdrücken, zu schlagen, zu vergewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tiefgreifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

WikiMANNia:Forum

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hauptseite » WikiMANNia » Forum


Information icon.png Hier im Forum können allgemeine Themen zu WikiMANNia besprochen werden.

Schreibberechtigung für Gäste/IPs

Ein Projekt wie WikiMANNia lebt einerseits von guten Autoren, die wir noch suchen, aber auch von Feedback. Doch wie bekommen wir Feedback, wenn hier niemand schreiben darf? Jeder kann hier ohne Anmeldung lesen, ich schlage vor, das Schreiben auf Diskussionsseiten generell zu erlauben. Ich verstehe ja die Angst vor Vandalismus in den Artikeln, aber auf Diskussionsseiten kann IMHO nichts Schlimmes passieren.--Mus Lim 22:32, 30. Jul. 2009 (UTC)

Anfänger

Benutzer:Mars meint, Selbstständiges Erstellen von neuen Topics ist Anfängern vorerst nicht gestattet.

Mein Vorschag dazu ist, dass man Stubs von Lemmata anlegen könnte, von Artikeln, von denen man meint, dass sie sowieso geschrieben werden müssten. Das könnte sich in dem fettgeschrieben Lemma-Namen am Anfang und einer Kategorie unten begnügen. Dann könnten auch Anfänger arbeiten, ohne an der "Seite erstellen" scheitern zu müssen.--Mus Lim 22:32, 30. Jul. 2009 (UTC)

Was ist in WikiMANNia anders als in Wikipedia

Alles. Das ist nicht zu vergleichen.

Neuen Eintrag erstellen

Ich habe für die Neuanlage von Artikeln eine Vorlage erstellt, welche die Arbeit erleichtern soll. Ich bitte um Test und Rückmeldung bezüglich Bedienung.

Gruß --Mus Lim 21:10, 21. Jul. 2011 (UTC)

Ich habe jetzt "Neuen Eintrag erstellen" in die Sidebar aktiviert. Gruß --Mus Lim 23:00, 21. Jul. 2011 (UTC)

Folgende Texte müssten an die Erfordernisse von WikiMANNia angepasst werden:

Gruß --Mus Lim 09:05, 22. Jul. 2011 (UTC)

Autoren in WikiMANNia

"Wenn Autoren Wikimannia die Tür einrennen und dann zu viele Köche im gleichen Brei rühren würden, könnte es Probleme geben. Mir wäre jedenfalls nicht recht, wenn in den von mir bearbeiteten Artikel wild und unqualifiziert herumgeändert würde." - Markus

Nun, WikiMANNia hat ein sehr beschränktes Themenfeld, wird also niemals so groß werden wie Wikipedia, was uns schon erleichtern sollte, die Übersicht zu behalten. Außerdem lassen wir in WikiMANNia nicht jeden rein, da bin ich mich mit Rainer einig, auch aus den Erfahrungen heraus, die an Wikipedia ablesbar sind. Auch von der Anzahl der ständig schreibenden Autoren kann ich mir nicht mehr als zwölf vorstellen. Gelegenheitsarbeiter und fleißige Bienen, die Tippfehler korrigieren, Links korrigieren etc. kann es selbstverständlich mehr geben. Aber letztlich sollten wir aus den Problemen in Wikipedia lernen, weshalb WikiMANNia niemals ein offenes Projekt werden wird.

Qualität kommt nicht von einer Masse von Autoren, sondern einer (kleinen) Gruppe verantwortlich handelnder Redakteure. So sehe ich das. Meinungen dazu? --Mus Lim 08:11, 12. Aug. 2012 (UTC)


Dem zweiten und dem letzten Satz schliesse ich mich voll und ganz an. Bleibt aber zu fragen, ob es nicht doch sinnvoll wäre, für Interessierte eine Art Spielwiese zu eröffnen, wo sie probehalber Baustellen bearbeiten, neue Artikel erstellen oder auch - wie gesagt, ohne dass es direkt ins Netz geht - auch ihre Vorstellungen zu vorhandenen Artikeln einbringen können. Natürlich habe ich nicht das ganze Wikimannia-Spektrum im Blick, aber ich könnte mir vorstellen, dass es Themen gibt, die noch zu wenig beackert werden und wo Autoren fehlen. --Markus 16:09, 12. Aug. 2012 (UTC)

Eine Spielwiese will ich schon längst machen in der Form, dass jeder ohne Anmeldung auf Diskussionsseiten schreiben kann. Dazu muss aber die Wikisoftware hochgerüstet werden. In nächster Zeit werde ich das in Angriff nehmen. --WikiSysop 21:55, 12. Aug. 2012 (UTC)
Spielwiesen haben den Nachteil, dass sie wie jeder Kindergarten einen Aufpasser braucht und von daher Ressourcenfresser sind. Wir haben aber schon zuwenig Kapazität zum Schreiben. Denkt an die Erfahrungen aus Wikipedia!
Überhaupt gibt es die Möglichkeit, über das Kontaktformular Artikelwünsche, Artikelvorschläge, Texte und Anregungen aller Art an das WikiMANNia-Team zu schicken. Ich hatte Rainer einige Artikel vorformatiert via eMail zugesandt, die er dann eingestellte, bevor ich mich hier habe registrieren lassen.
Also wer wirklich ein Thema beackern will, der findet auch einen Weg.
Ich denke, das Hauptproblem ist aber, die guten Autoren haben zuwenig Zeit übrig. Und die, welche Zeit im Überfluss haben, müssen die Wikis im Internet voll.
Ich bin selbst gespannt, was das Experiment, die Diskussionsseiten für jedermann zu öffnen, ausgehen wird. Vielleicht nutzen auch die Feministinnen die Gelegenheit, uns hier mit ihrem Müll zuzulabern. Wer weiß das schon? --Mus Lim 22:57, 12. Aug. 2012 (UTC)
Das könnte passieren, und zwar auf eine derart grobe Art und Weise, dass Ihr die Seiten dann ganz schnell wieder schließen wollt. Auf der Suche nach Infos zu Professor Amendt bin ich in einem Diskussionsforum der Piratenpartei beispielsweise mal auf Beiträge von einer Frau gestossen, die sich selbst treffenderweise den Internetnamen "Terrormumu" gegeben hatte. Die war so schlimm, dass sie regelmäßig Verweise vom an sich ziemlich soften Admin kassiert hat. Was die offenen Diskussionsseiten angeht, bin ich sehr skeptisch. --Markus 05:11, 13. Aug. 2012 (UTC)
1. Die kritische Variablen sind halt Zeit und Ressourcen. Notfalls werden die Diskussionsseiten immer mal wieder gelöscht. Außerdem kann jede Seite, wie in Wikipedia, einzeln gesperrt werden falls erforderlich.
2. Also erstmal wussten viele gar nicht, dass man im WGvdL-Forum ohne Anmeldung einfach schreiben konnte. (Erst vor zwei Wochen hat Rainer das geändert.) Dasselbe wird mit WikiMANNia passieren.
Aber wenn es dann dazu kommt, dass die Seiten geentert werden, dann finde ich es aus der Sicht interessant, wie aus der Art und Weise der Reaktionen abzulesen sein wird, wie sehr der Gegenseite WikiMANNia stört. ;-) Ich freu mich schon diebisch drauf! ;-)) --Mus Lim 07:52, 13. Aug. 2012 (UTC)


Eben, das Lesen der Diskussionsbeiträge wird vor allem viel Zeit kosten. Sollte man deshalb nicht versuchen, für Wikimannia auf andere Weise Autoren zu gewinnen? --Markus 07:17, 14. Aug. 2012 (UTC)

Wie? Und: Wo? --Werner 07:30, 14. Aug. 2012 (UTC)
Ja, eben die Sache mit der Spielwiese. Leute probehalber Artikel schreiben oder bearbeiten lassen (könnte vor allem den Baustellen sehr gut tun), die dann eingestellt werden, wenn´s passt und nach ein oder zwei brauchbaren Artikeln kriegen die Leute eben auch die Schreibberechtigung. --Markus 15:16, 14. Aug. 2012 (UTC)
Das ist dann wieder die Frage, wer die Zeit und den Nerv hat, das zu kontrollieren und zu bearbeiten.
Und: Probeweise Artikel (!) schreiben lassen ist etwas anderes, als die Diskussionsseiten (!) freizugeben. --Werner 22:14, 14. Aug. 2012 (UTC)
Für eine kleine Zahl von Artikeln - namentlich "Wechselmodell" und alles, was damit zusammenhängt - würde ich mich als "Zensor" hergeben. Für andere Artikel würde vielleicht MusLim diesen Part übernehmen und Sie könnten es eventuell für eine dritte Schublade tun. Vielleicht schaffen wir das Pensum ja. Wahrscheinlich wird der Andrang eh nicht so groß sein. Wie ich schon mal im FAQ geschrieben hatte, bin ich angesichts der gigantischen Zahl von Trennungen/Scheidungen immer noch verwundert darüber, wie wenig Väter bzw. Männer sich engagieren, um die Dinge zum Besseren zu wenden. Für mich ist nach wie vor absolut klar: Wikimannia braucht noch ein paar Gehirne mehr! Dabei denke ich nicht an ein ganzes Rudel, sondern nur an ein paar, die aber auch wirklich passen! Mit seiner Zahl von 12 könnte MusLim in etwa richtig liegen. Soweit ich das überblicken kann, wären 12 immerhin 9 Autoren mehr, als wir im Augenblick haben. --Markus 03:48, 15. Aug. 2012 (UTC)
Ich werde dafür auf absehbare Zeit keine Zeit mehr haben. Ich versuche jetzt schon krampfhaft, mich hier rauszuziehen. Eigentlich kann ich mir den Zeitaufwand hier zur Zeit überhaupt nicht leisten. Will aber auch niemanden hängen lassen. Trotzdem sollte man sich darauf einrichten, dass ich ein Jahr "mal weg" bin.
Ich würde sagen, man pickt sich zwei oder drei Leute raus, mit denen man klarkommt, gibt denen einen Schreibaccount und gut ist. Ich denke, das ist die beste Lösung. --Mus Lim 04:32, 15. Aug. 2012 (UTC)
PS: Uups, da ist eben bei einem Schreibkonflikt etwas verloren gegangen. Tschuldigung!
Und nicht vergessen, ich muss mich eine Zeitlang auf was anderes im Leben konzentieren. Bei Rainer kriegt ihr eine eMail-Adresse, falls benötigt. Ansonsten auf meine Diskussionsseite schreiben und nicht ungeduldig werden, wenn es eine Zeitlang dauert, bis ich reinschaue.
Ja, das mit "ein paar Gehirnen mehr" finde ich absolut richtig. So eine Redaktion wo drei sagen, wo es langgeht und zwölf schreiben und noch zwei Dutzend Helferaufgaben machen (Links fixen, Tippfehler korrigieren), dann würde der Laden richtig brummen. --Mus Lim 04:46, 15. Aug. 2012 (UTC)

Anregungen

Frage zu Kinsey-Diskussionsseite

  • Kann man Diskussionsseiten für die Öffentlichkeit sperren, wenn da, "kniffeliges" Material aufgeführt ist? Das Problem könnte nämlich auf die Kinsey-Diskussionsseite zutreffen, da ich dort zwar viele Hinweise vermerkt hatte (als eine Art Gedächtnisstütze), bei denen ich noch nicht alle Quellseiten durchgearbeitet hatte. Daher befinden sich dort auch kaum urls. Das Problem ist nämlich, wenn die Femis das zitieren und verlinken können, dann rollt schnell die Floskel "depperte Verschwörungstheoretiker" in Bezug auf wikimannia durchs Netz. Und wenn die Hinweise nicht "sauber" sind, dann hätten die - ärgerlicherweise - auch noch Recht.
Ein weiteres (eher persönliches) Problem ist, dass ich das aus Zeitgründen gern telefonisch besprochen hätte, allerdings seit Tagen mit dem Unterfangen nicht weiter komme, eine Kommunikation aufzubauen. Was mache ich falsch?
PS: Die Kinsey-Seite könnte derzeit ("Kinderpervertierungsplan 2015") einen recht hohen Stellenwert haben, da die deutsche Quellenlage fatal bis desolat ist. - Was mitunter dafür verantwortlich sein dürfte, dass die sich permanent ohne Tomatenbewurf erlauben können, zu jeder Tages- und Nachtszeit Homos und andere Perverse in den Medien einzubauen. --DerSchmitt 01:23, 28. Jan. 2014 (UTC)
  1. Nur Geduld, der Tag hat nur 24 Stunden und WikiMANNia hat keine bezahlte Redaktion ...
  2. Nein, "Diskussionsseiten für die Öffentlichkeit sperren" ist nicht möglich. Was also nicht öffentlich sein soll, bitte auf dem eigenen Kompjuter aufbewahren. ;-)
  3. Mit dem Thema Kinsey haben Sie bestimmt ein wichtiges Thema angerissen, das bislang auf WikiMANNia noch fehlt. Aber Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut. Die Gegenseite verfügt nun einmal über die größeren Ressourcen, so ist das leider. ;-) Gruß --Werner 02:35, 28. Jan. 2014 (UTC)
  1. Das ist wohl richtig.
  2. Bin mir nicht sicher, ob es schon thematisiert wurde, aber gibt es einen Bereich, der nur für Mitarbeiter einsehbar ist? Die Daten der Diskussionsseite sollten nämlich für Mitarbeiter sichtbar sein, für den Fall, dass sich Weitere dem Thema widmen wollen. Dann verballert man nämlich nicht die Zeit für die Recherchearbeit. Wo bei vergeudet man unnütz Daten (Bilder, Text, ...)? Kann man Diskussionsseiten löschen bei Redundanz (die Kinsey-Diskussion habe ich noch nicht gesichert)? Wie funktioniert das mit dem Hochladen von Bildern?
  3. Dass die Gegenseite über die größten Ressourcen verfügt, muss nicht unbedingt stimmen, bei durchschnittlich rund 10 % bis 15 % weniger Hirn.
  1.  ;-)
  2. Nein! Das ist in der Software nicht vorgesehen. Deswegen kann das aus technischen Gründen nicht angeboten werden. :-(
  3. Bezügliches der verfügbaren Hirnmasse ein interessanter Gedanke. ;-) Aber die Gegenseite verfügt schon über mehr Geld, mehr Mitarbeiter und mehr Verbindungen ... "Hochladen von Bildern"? Siehe linke Spalte unten bei "werkzeuge" -> "Datei hochladen" ... --Werner 06:05, 28. Jan. 2014 (UTC)