Diese Weiber hätten auch den Heiland Jesus vorgeburtlich entsorgt!   –   Frohe Adventszeit!
Diese Weiber wollen ungeborene deutsche Kinder morden und halten das fuer Menschenrecht.jpg
Diese Weiber werben für die Ermordung ungeborener deutscher Kinder und halten das für Menschenrecht.
Die WikiMANNia-Redaktion informiert:
WikiMANNia wird sterben!
Die WikiMANNia-Redaktion wird zum Jahresende ihre Arbeit einstellen. Am Spendenbalken ist ablesbar, dass das Spendenziel nur zu 40% erreicht wurde. Der erbetene Betrag hätte auch nur für eine Vollzeitkraft auf Hartz4-Niveau gereicht. Obwohl dies für ein Projekt von der Größe WikiMANNias völlig unzureichend gewesen wäre, wurde trotzdem das bescheiden angesetzte Spendenziel erheblich verfehlt. Auf dieser Basis kann WikiMANNia nicht aktiv am Leben erhalten werden und deshalb wird die Redaktion zum Jahresende die unausweichlichen Konsequenzen ziehen und das Projekt WikiMANNia beenden.
Wir danken allen Spendern, von denen einige sogar monatlich gespendet haben. Leider hat sich dieses gute Beispiel nicht weit genug verbreitet. Wir können unseren Spendern aber versichern, dass von ihren Spenden die Server bereits bezahlt sind und so WikiMANNia zumindest passiv im Netz weiter verfügbar sein wird. Es wird aber keine neuen Artikel geben und auch bestehende Artikel werden nicht aktualisiert. Das bedeutet unausweichlich den Tod auf Raten. Ohne neue Inhalte wird WikiMANNia erst seine hervorragenden Google-Platzierungen verlieren, dann werden in der Folge die Leserzahlen zurückgehen und am Ende wird WikiMANNia in der Bedeutungslosigkeit versinken.
Politik in Deutschland: Willkommenskultur für Migranten, Abtreibungs­kultur für Ungeborene, Zerstörungs­kultur für Familien
Aktueller Spendeneingang: Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei. !!! Sie können das unterstützen !!! Donate Button.gif
47 %
4.695,56 € Spendenziel: 10.000 €
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unterdrücken, zu schlagen, zu vergewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tiefgreifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Bundeszentralamt für Steuern

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite » Staat » Finanzamt » Bundeszentralamt für Steuern
Hauptseite » Geld » Steuer » Bundeszentralamt für Steuern

Das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) ist eine zum 1. Januar 2006 gegründete Bundesoberbehörde[wp] in Deutschland, die direkt dem Bundesministerium der Finanzen[wp] unterstellt ist. Die Behörde ist aus dem Bundesamt für Finanzen[wp] hervorgegangen.

Das Bundeszentralamt für Steuern ist die Fachaufsichtsbehörde des Bundes über die Finanzämter Neu­brandenburg RiA und Kleve, und über die Familien­kassen[wp] und Kindergeld.

Zitat:

«Es geht heute, um das Bundeszentralamt für Steuern, mit Sitz in Bonn.

Eine Behörde, die dem Bundesministerium für Finanzen unterstellt ist, aber wir wenden uns auch an das Bundes­sozialministerium, in Sachen Kindergeld.

Diese Behörde hat zum Beispiel auch die Fachaufsicht über die Durchführung des Familien­leistungs- und Lasten­ausgleichs, also Kindergeld und Kinder­zuschlag. Der Personalbestand, dieser Behörde hat sich in den letzten zehn Jahren verdoppelt, je stärker der Personalbestand wächst, je schlechter wird die Leistung und je weniger bekommt man Auskunft oder Hilfe. Es werden keine Briefe beantwortet, dafür habe ich aber jetzt schon, einige Videos, sowie Artikel auf WikiMANNia gemacht. Und zwar, über das Finanzamt Neubrandenburg RiA (Rentenempfänger im Ausland), die sind nämlich für Deutsche Auslands­rentner zuständig, wenn man aus Deutschland eine Rente bezieht.

Da wird unterstellt, diese 70-80-90 jährigen Rentner hätten im Gastland, zum Beispiel in Paraguay, auch noch eigene Einkünfte. Generell wird man als im Ausland lebender deutscher Rentner als "beschränkt steuerpflichtig" veranlagt. Bei der "beschränkten Steuerpflicht" werden 30% Steuern fällig, ohne Steuerfreibetrag[wp].

Pro zehn Euro Rente, im Monat sind schon mal drei Euro weg. Man kann seine Ehefrau nicht absetzen, seine Kinder nicht, seine Werbungs­kosten nicht, seine Sonder­ausgaben nicht, seine außer­gewöhnlichen Belastungen nicht, seine Schwer­behinderung nicht, man muss 30% Steuern zahlen, auf alles, weil einfach unterstellt wird, der deutsche Auslands­rentner hätte mit 70-80-90 Jahren noch ein Einkommen, im Gastland.

Jetzt habe ich diese Bescheinigung gebracht, von der paraguayer Steuerbehörde, dass ich in Paraguay keine Bezüge habe, sondern nur Einkünfte aus deutschen Quellen, also die deutsche Rente, eine deutsche Leistung. Theoretisch sind das Miet- und Zins­einnahmen. Dann ist aber das Finanzamt Neubrandenburg örtlich und sachlich nicht zuständig, sondern das örtliche Finanzamt.

In meinem Fall ist das Kleve, weil ich da zuletzt wohnte und weil ich dort Genossenschafts­anteile bei einer Volks- und Raiffeisen­bank habe und dadurch Dividende beziehe. Deshalb ist das Finanzamt Kleve zuständig. Dann hat das Finanzamt Kleve mich wieder so versteuert, als ob ich beschränkt steuer­pflichtig wäre. Obwohl für beschränkt steuer­pflichtige Auslands­rentner ausschließlich das Finanzamt Neu­brandenburg zuständig ist.

Die wollen von mir Steuern haben, lügnerisch, betrügerisch, räuberisch, als ob ich nur beschränkt steuerpflichtig sei. Ein "unbeschränkt Steuer­pflichtiger", der 90% seines Welt­einkommens aus deutschen Quellen bezieht, hat Anspruch auf Kindergeld. Und jetzt meinen die, obwohl sie örtlich und sachlich gar nicht zuständig sind, sie könnten mich wieder genauso versteuern wie das Finanzamt Neubrandenburg.

Obwohl sie, wie die Lumpen und Betrüger gar nicht zuständig sind. Dann habe ich ein Video in YouTube gemacht über das Finanzamt Neubrandenburg und Finanzamt Kleve, nachdem ich acht Jahre gearbeitet habe, hatte dann "Ruckzuck" in wenigen Tagen über 800 Besucher, dann hat das Finanzamt Neubrandenburg den Fall abgegeben.

Natürlich auf Druck der Berichterstattung auf WikiMANNia. Ich bin Herausgeber von WikiMANNia. 37 Millionen Klicks haben wir schon bei WikiMANNia, täglich 25.000 Klicks. Das ist mehr als die Bild-Zeitung hat, und was passiert? Auf einmal können Behörden und Beamte arbeiten. Dann geht meine Steuerakte vom Finanzamt Neubrandenburg an das Finanzamt Kleve. Das Finanzamt Kleve macht die gleiche Gaunerei und Betrügerei, noch viel schlimmer, obwohl sie örtlich und sachlich gar nicht zuständig sind und denen das auch gesagt wird.

Nachdem, das Video erschien, konnte man innerhalb von 24 Stunden, den Fall abgeben, wieder zurück abgegeben nach Neubrandenburg. Das Finanzamt Neubrandenburg, obwohl sie schon mal festgestellt haben, vor einem Jahr, dass sie örtlich und sachlich nicht zuständig sind, weil ich "unbeschränkt steuer­pflichtig" bin, weil 90% meines Welteinkommens aus deutschen Quellen fließt, fordert mich jetzt wieder auf, eine Steuer­erklärung abzugeben.

Die verarschen mich! Die spielen Ping-Pong, Ping-Pong, schauckeln ihre Eier, aber sie arbeiten nicht. Die spielen mit mir und das Spiel muss aufhören. Man darf nicht spielen auf Kosten des Steuerzahlers und auf Kosten der Bürger, und sie ausnutzen und schädigen. Man muss auch mal arbeiten.

Mein Ziel ist es jetzt, in zwei Wochen, habe ich mein Kindergeld, für meine drei biologischen und ehelichen Kinder. Diese chronische Untätigkeit, diese Faulheit, der Lug und Betrug, muss beendet werden. Ich fordere 40.000 Euro Schmerzensgeld, plus Verzugszinsen, für die letzten 12 Jahre. Ich fordere 30.000 Euro, für mehrere 1000 Stunden Arbeitszeit, sowie für die Erstellung meiner Videos und meiner Bericht­erstattung in WikiMANNia. Ich fordere die Behörde auf, den Leiter des Finanzamtes Neubrandenburg RiA (Renten­empfänger im Ausland), den Leiter des Finanzamtes Kleve, sowie die Familienkasse, durch klare Dienst­anweisungen und Bestrafungs­androhung, mit Fristsetzung aufzufordern den Fall endlich zu beenden.

Ich werde den Druck, beständig, wöchentlich erhöhen, auch mit Videos und Artikeln über, das Bundes-Wirtschafts­ministerium, das Finanz­ministerium, das Sozial­ministerium. Ich bin dabei so phantasievoll, sie können gerne in WikiMANNia nachlesen. Einfach meinen Namen eingeben, was da über mich erscheint.

Ich habe bereits, die Vaterschaften, von über 5.000 Kindern anerkannt, ich habe keine Probleme, das auf das doppelte zu erhöhen. Dann werden sie sehen, was das später für Folgen hat. Die Halbwaisen­renten[wp], sind nur eine davon!

Ich werde auch über die weiteren Entwicklungen auf meinem YouTube-Kanal stets berichten.», Jürgen Hass[1]

Einzelnachweise

  1. Youtube-link-icon.svg Bundeszentralamt für Steuern - Außenhandelskammer MERCOSUR (20. Juli 2019) (Länge: 7:26 Min.)

Netzverweise