Diese Weiber hätten auch den Heiland Jesus vorgeburtlich entsorgt!   –   Frohe Adventszeit!
Diese Weiber wollen ungeborene deutsche Kinder morden und halten das fuer Menschenrecht.jpg
Diese Weiber werben für die Ermordung ungeborener deutscher Kinder und halten das für Menschenrecht.
Die WikiMANNia-Redaktion informiert:
WikiMANNia wird sterben!
Die WikiMANNia-Redaktion wird zum Jahresende ihre Arbeit einstellen. Am Spendenbalken ist ablesbar, dass das Spendenziel nur zu 40% erreicht wurde. Der erbetene Betrag hätte auch nur für eine Vollzeitkraft auf Hartz4-Niveau gereicht. Obwohl dies für ein Projekt von der Größe WikiMANNias völlig unzureichend gewesen wäre, wurde trotzdem das bescheiden angesetzte Spendenziel erheblich verfehlt. Auf dieser Basis kann WikiMANNia nicht aktiv am Leben erhalten werden und deshalb wird die Redaktion zum Jahresende die unausweichlichen Konsequenzen ziehen und das Projekt WikiMANNia beenden.
Wir danken allen Spendern, von denen einige sogar monatlich gespendet haben. Leider hat sich dieses gute Beispiel nicht weit genug verbreitet. Wir können unseren Spendern aber versichern, dass von ihren Spenden die Server bereits bezahlt sind und so WikiMANNia zumindest passiv im Netz weiter verfügbar sein wird. Es wird aber keine neuen Artikel geben und auch bestehende Artikel werden nicht aktualisiert. Das bedeutet unausweichlich den Tod auf Raten. Ohne neue Inhalte wird WikiMANNia erst seine hervorragenden Google-Platzierungen verlieren, dann werden in der Folge die Leserzahlen zurückgehen und am Ende wird WikiMANNia in der Bedeutungslosigkeit versinken.
Politik in Deutschland: Willkommenskultur für Migranten, Abtreibungs­kultur für Ungeborene, Zerstörungs­kultur für Familien
Aktueller Spendeneingang: Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei. !!! Sie können das unterstützen !!! Donate Button.gif
42,3 %
4.230,56 € Spendenziel: 10.000 €
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unterdrücken, zu schlagen, zu vergewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tiefgreifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Datenschlag

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite » Kultur » Subkultur » BDSM » Datenschlag
Datenschlag
Beschreibung Webseite
Sprachen Deutsch
Online seit 1995
Status wieder erreichbar[1]
Weitere Infos
Lizenz Datenschlag-Lizenz
Betreiber unbekannt
Urheber unbekannt
URL datenschlag.org
Webarchiv

Datenschlag ist ein bekanntes deutschsprachiges Informations­angebot zum Thema BDSM (Sadomasochismus) im WWW. Das Projekt wurde 1996 von 15 Personen gegründet und besteht aus einer nicht­öffentlichen Mailingliste[wp] und der öffentlichen Webseite.

Ziel ist es, möglichst viele Informationen zu sado­masochistischen Themen zusammen­zu­tragen und zu veröffentlichen. Aus diesen Bemühungen resultierten eine Chronik, eine Bibliographie zum Thema und eine Enzyklopädie sado­masochistischer Begriffe namens "Der Papiertiger".

Struktur

Neben einer umfangreichen Sammlung themen­bezogener Texte und Anleitungen präsentierte die Webseite vor allem folgende drei Informations­angebote:

Der Papiertiger
Eine Enzyklopädie des Sadomasochismus
Der Dachs
Die Datenschlag-Chronik des Sadomasochismus
Der Bisam
Die Datenschlag-Bibliothek des Sadomasochismus[2]

Geschichte

Datenschlag hatte eine zentrale Redaktion. Die Arbeit der Redaktion lief von 1995 bis 2004. Seitdem wird Datenschlag ohne Weiterentwicklung lediglich passiv im Netz verfügbar gehalten. Die letzten Bearbeitungen im Papiertiger wurden im Jahr 2005 vorgenommen. Von September 2017 bis Januar 2018 war die Domain[wp] datenschlag.org nicht mehr erreichbar.[3]



Datenschlag ist ein nicht-kommerzielles, überwiegend deutsch­sprachiges Web-Projekt unter www.datenschlag.org, das Sachtexte erstellt und Informationen zu BDSM sammelt. Datenschlag wurde 1995 gegründet und ist heute eine der bekanntesten sado­masochistischen Webseiten.

Die wichtigsten Teile sind:

  • Howtos, die recherchierte Informationen über bestimmte Spielarten und Techniken sowie deren Risiken, enthalten, z.B.
    "Analsex Howto"[ext]
    "Atemkontroll Howto"[ext]
  • Eigene Grundlagen- und Sachtexte, darunter Einführungstexte wie
    "Sadomasochismus - Was ist das? (SMWID)"[ext] und
    "Das Minimum an sadomasochistischer Sicherheit (MINSI)"[ext]
  • Eine Enzyklopädie "Der Papiertiger"
  • Literaturliste und Volltext-Archiv BISAM[ext]
  • Die Chronik des Sadomasochismus DACHS[ext]

Die Texte werden der Subkultur ohne Gegenleistung zur Verfügung gestellt, sie werden unter anderem von SMart Rhein-Ruhr e. V. und BDSM Berlin e. V. benutzt.

Im Gegensatz zum SMiki hat Datenschlag eine zentrale Redaktion. Prinzipiell kann jeder Sadomasochist Mitglied dieser Redaktion werden, die Aufnahme wird auf der zentralen Mailingliste jedoch abgestimmt. Die Arbeit der Gruppe war seit 1995 kontinuierlich, um dann dann etwa im Jahr 2004 zu enden. Seitdem wird Datenschlag ohne lediglich passiv Weiter­entwicklung im Netz verfügbar gehalten. Kritiker warfen Datenschlag vor, der Subkultur ein System von Normen aufzwingen und eine bestimmte Sicht von SM durchsetzen zu wollen; besonders SMWID ist in diesem Zusammenhang angegriffen worden. Datenschlag entgegnet, dass diese Kritik sehr häufig von Personen vorgetragen wird, die selbst eine sehr exponierte Einstellung zum SM haben. Die Gruppe ist der Meinung, dass sie weder den Willen noch die Möglichkeiten hat, der gesamten SM-Szene ihre Meinung aufzunötigen.

Datenschlag-Terminologie

Bei der Arbeit der Gruppe an dem Papiertiger trat das Problem auf, aus der großen Vielzahl von Begriffen in der Subkultur eine gemeinsame Terminologie als Arbeits­grundlage zu schaffen. Nach längerer Debatte entstand die Datenschlag-Terminologie[ext], die seitdem für alle Datenschlag-Texte benutzt wird und einen einheitlichen, begründeten Sprachraum für Diskussionen über SM bietet. Als wichtigste Begriffe wurden Sadomasochismus (SM) sowie Top, Bottom, Vanille, Switch, Praktik[sm], Subkultur und Spiel gewählt. Wegen der Verbreitung der Datenschlag-Texte sind diese dem größten Teil der Subkultur zumindest geläufig.

Die Terminologie ist von Kritikern als Versuch bezeichnet worden, die Subkultur in ein bestimmtes Schema zu pressen. Auch einzelne Begriffe (wie "Top" oder "Bottom") werden nicht von allen Teilen der Subkultur akzeptiert.[4]



Nachtrag

Die letzten Korrekturen und Ergänzungen im Papiertiger wurden im Jahr 2005 vorgenommen. Im Juni 2017 hat das Webarchiv den letzten Archivierungs­schnappschuss angefertigt. Im September 2017 wurde festgestellt, dass die Domain "datenschlag.org" nicht mehr erreichbar ist. Im Januar 2018 wurde festgestellt, dass die Seite wieder erreichbar ist.

In der deutschsprachigen Wikipedia wurde am 21. Januar 2003 ein Eintrag angelegt, der am 5. November 2017 entfernt wurde. Am 15. März 2019 wurde ein neuer Eintrag angelegt.

Literatur

  • Peggy J. Kleinplatz, Charles Moser (Hrsg.): Sadomasochism: Powerful Pleasures, Routledge, 2014, ISBN 1-317-76597-4
  • Elisabeth Wagner: Grenzbewusster Sadomasochismus: SM-Sexualität zwischen Normbruch und Normbestätigung, Transcript-Verlag, 2014, ISBN 3-8394-2870-X
  • R. Bauer: Queer BDSM Intimacies: Critical Consent and Pushing Boundaries, Verlag Springer, 2014, ISBN 1-137-43502-X

Einzelnachweise

  1. Der Webserver war seit September 2017 eine zeitlang nicht erreichbar.
  2. Wikipedia: Datenschlag, Version vom 22. Januar 2015
  3. Wikipedia: Datenschlag, Version vom 15. März 2019
  4. SMiki: Datenschlag, Version vom 1. Oktober 2006

Netzverweise


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Datenschlag (22. Januar 2015) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Der Wikipedia-Artikel steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar, die vor Übernahme in WikiMANNia am Text mitgearbeitet haben.
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Datenschlag (21. Januar 2008) aus der freien Enzyklopädie SMiki. Der SMiki-Artikel steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.