Information icon.png Erinnere Dich an die Movember Wohltätigkeitsveranstaltungen im November. Movember - Moustache.jpg
Politik in Deutschland: Willkommenskultur für Migranten, Abtreibungs­kultur für Ungeborene, Zerstörungs­kultur für Familien
Aktueller Spendeneingang: Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei. !!! Sie können das unterstützen !!! Donate Button.gif
38,4 %
3.843,56 € Spendenziel: 10.000 €
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unterdrücken, zu schlagen, zu vergewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tiefgreifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Glenn Sacks

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite » Personen-Portal » Glenn Sacks

Glenn Sacks
Glenn Sacks.jpg
Geboren 1963
Beruf Kolumnist
URL glennsacks.com

Glenn Sacks (* 1963) ist ein US-amerikanischer Kolumnist und Moderator, der sich vor allem mit Männer- und Vater­themen beschäftigt. Er bezeichnet sich selbst als Verteidiger der amerikanischen Männer. Er lebt und arbeitet in Los Angeles, ist verheiratet und hat eine Tochter und einen Sohn.

Leben

Nach seiner Arbeitstätigkeit als Zimmermann besuchte er die University of California und begann ein Studium der Latein­amerika­wissen­schaften, welches er mit einem Master Degree abschloss. Er unterrichtete an einer Highschool, einer Grundschule und in der Erwachsenen­bildung in Miami sowie im öffentlichen Schulsystem und Schulen des Erzbistums Los Angeles. Während seiner Tätigkeit als Highschool-Lehrer wurde er 1996 und 1998 auf der Liste der Lehrer Amerikas geführt (“Who's Who Among America's Teachers”).

Arbeit

Als Radiomoderator berichtet er - unter anderem in seiner Radio-Talkshow His Side with Glenn Sacks - regelmäßig über Themen, die für Männer interessant oder relevant sind und von Aktivitäten der Männerbewegung.

Engagement

Besonders bekannt ist seine Lobbyarbeit auf dem Gebiet der Jungenpolitik. So weist Sacks in seinen Sendungen und Kolumnen u.a. auf die mangelnde Förderung und Bedürfnis­wahr­nehmung von Jungen in der Schule hin und fordert wesentliche Schritte für eine "jungen­freundliche Schule" oder bezieht Stellung gegen jungen­feindliche Werbung in Amerika.

Legendär bei seiner Argumentation für eine Schulpolitik, die Jungen besser berücksichtigt, ist die Verwendung eines Zitats von Bertolt Brecht[wp], das die DDR-Regierung kritisierte. In der Kolumne Start of School very different for parents of boys, parents of girls schrieb Sacks:

Zitat:

«Die Bildungseinrichtungen haben die Krise in der Jungen­pädagogik bemerkt, reagieren jedoch in einer nostalgischen Weise, die an das berühmte Gedicht Bertolt Brechts erinnert, mit dem Ruf nach Reformen oder dem Auflösen der unpopulären Regierung in der DDR: Da Reformen zu schwierig sind, "wäre es da nicht doch einfacher, die Regierung löste das Volk auf und wählte ein anderes".»  (nach dem Gedicht Die Lösung aus den Buckower Elegien[wp])

Bekannt ist auch seine Kolumne Michael Moore, You Used to Be My Hero, in der er Kritik an Michael Moore[wp] und dessen aus Sacks' Sicht verzerrten Täter­beschuldigungen gegenüber Männern übt.

Selbstbeschreibung

Glenn Sacks, MA is a columnist and media commentator who focuses primarily on gender issues and family law. Glenn has written columns for dozens of the largest newspapers in the United States, made hundreds of radio and TV appearances, and has often been quoted in major publications.

Glenn's columns have appeared in the Los Angeles Times, the Houston Chronicle, the San Francisco Chronicle, the New York Daily News, the Atlanta Journal-Constitution, the Boston Globe, the Chicago Tribune, the Philadelphia Inquirer, the San Diego Union-Tribune, the Chicago Sun-Times, and over 100 others.

Glenn has appeared on MSNBC, ABC, CNN, Fox News, CBS, Al-Jazeera, Telemundo, ESPN, the BBC, CNBC, PBS, Univision, and many others.

Glenn has been quoted in dozens of major publications, including: TIME Magazine; USA Today; People magazine; the Washington Post; the New York Times; Newsweek; Forbes; U.S. News & World Report; the London Times (UK); and numerous others.

Glenn's radio show His Side with Glenn Sacks ran in a syndicated talk show format in Los Angeles, New York City, Boston, Seattle, and Riverside from 2003 to 2005.

Glenn has been instrumental in launching many effective, highly-publicized campaigns and action alerts in defense of fatherhood, shared parenting, and gender equity.

Glenn's opinion columns have been reprinted or his work has been discussed or quoted in numerous books, including Dr. Laura Schlessinger's Woman Power, Kathleen Parker's Save the Males, Larry Elder's best-selling Showdown and numerous others.

Glenn is prominently featured in the documentary film Divorce Corp, which opened at theaters in over 50 cities in January, 2014.

Glenn taught high school, elementary school, and adult school in the Los Angeles and Miami public school systems, and in the Archdiocese of Los Angeles. He was named to "Who's Who Among America's Teachers" three times.

A happily married father of two, Glenn earned a Master's Degree from UCLA.
- Glenn Sacks: About Glenn

Netzverweise

Titelbild des Buches Boys are Stupid - Throw Rocks at Them von Todd Harris Goldman[wp]
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Glenn Sacks (19. August 2014) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Der Wikipedia-Artikel steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar, die vor Übernahme in WikiMANNia am Text mitgearbeitet haben.