Stell Dir eine Welt vor, in der jeder freie Mann feminismus­freies Wissen mit anderen teilen kann.

Dies ist unser Auftrag.

— Leitbild WikiMANNia.
Spendenaktion 2018/19 Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei.
!!! Sie können das unterstützen !!!
Für neue Projekte benötigen wir Ihre finanzielle Hilfe. Donate Button.gif
Aktueller Spendeneingang:
31,1 %
3.113,96 € Spendenziel: 10.000 €
WikiMANNia ist die Antithese
zur feministischen Opfer-
und Hass­ideologie.
WikiMANNia:
10 Jahre feminismus­­freie Information!
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unterdrücken, zu schlagen, zu vergewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tiefgreifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Joachim Steinhöfel

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite » Personen-Portal » Joachim Steinhöfel

Joachim Steinhöfel
Joachim Steinhoefel.jpg
Geboren 26. Juli 1962
Beruf Jurist
URL steinhoefel.com

Joachim Nikolaus Steinhöfel (* 1962) ist ein deutscher Rechtsanwalt und Blogger, der auch als Moderator, Werbefigur sowie durch Medienauftritte und prominente Mandate bekannt wurde.

Eigendarstellung:

«Joachim Steinhöfel ist einer der profiliertesten deutschen Wettbewerbs­rechtler. Sein prozessuales Wirken trug wesentlich zur Liberalisierung des bundes­deutschen Wettbewerbs­rechts bei. Schon 2004 stelle das Handelsblatt fest: "Fast 200 Fälle hat er zum BGH hoch­prozessiert, rund 70 Prozent davon gewonnen."

Seit 2007 betreibt Steinhöfel dieses politische Blog, seit 2008 erscheinen seine Beiträge regelmäßig auf der politischen Meinungsseite "Die Achse des Guten", seit 2015 auch bei "Tichys Einblick". Die Seite fühlt sich liberalem und konservativen Gedanken, der Freiheit und der Aufklärung verpflichtet.»[1]

Artikel

Was die im September an­stehende Bundestagswahl angeht: Ich würde lieber von 400 willkürlich aus dem Hamburger Telefonbuch herausgesuchten Bürgern regiert werden, als von dieser Raute des Grauens und ihrem Rautenkabinett

Einzelnachweise

  1. Joachim Steinhöfel: About

Netzverweise