Die WikiMANNia-Redaktion hat zum 31. Dezember 2019 die Arbeit eingestellt.   –   Das 11. Jubiläum war vor drei Tagen.
Information icon.png Am 1. Februar 2020 findet der internationale "World Hijab Day" statt. Logo World Hijab Day.jpg
Information icon.png Zum Weltfrauentag am 8. März 2020 bietet die WikiMANNia-Redaktion dem Feminismus die Gelegenheit zur Bedingungslosen Kapitulation an! Wie kann es einen Weltfrauentag geben wenn das Geschlecht ein Soziales Konstrukt ist.jpg
Donate Button.gif
Spendeneingang
Wissen teilen ohne feministische Indoktrination.

Die Antithese zur feministischen Opfer- und Hassideologie.

Donate Button.gif
Stand: 70,00 €
Judge confirms the mothers right of possession and justifies it with the childs welfare.jpg
Rolle des Staates in der Familie
Politik in Deutschland: Willkommenskultur für Migranten, Abtreibungs­kultur für Ungeborene, Zerstörungs­kultur für Familien. Logo - MSI.png
Besser klug vorsorgen, als teuer draufzahlen. - MSI
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unter­drücken, zu schlagen, zu ver­gewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tief­greifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Larken Rose

Aus WikiMANNia
Wechseln zu:Navigation, Suche
Hauptseite » Personen-Portal » Larken Rose

Larken Rose
Larken Rose.jpg
URL larkenrose.com
Twitter @LarkenRose

Larken Rose is an anarchist author best known for challenging the IRS[wp] to answer questions about the federal tax liability of citizens, and being put in prison with no questions answered.[1]

Werke

I'm not scared of the Maos and the Stalins and the Hitlers. I'm scared of the thousands or millions of people that hallucinate them to be "authority", and so do their bidding, and pay for their empires and carry out their orders. I don't care if there's one looney with a stupid moustache. He's not threat if the people do not believe in "authority".
  • Most Dangerous Superstition, 2011, ISBN 1-4507-5063-X[2][3]
    • Die gefährlichste aller Religionen, JUWELEN-der verlag 2016, ISBN 3-945822-58-0

Video-Beiträge

Rezensionen

Der fatale Glaube an die Autorität
Andreas Tögel am 16. Dezember 2016
In diesem Buch geht es, anders als man auf den ersten Blick vermuten könnte, nicht um eine der großen traditionellen Religionen, sondern um den weltweit verbreiteten, fatalen Glauben an die (staatliche) Autorität.
Ausgehend vom Nichtaggressionsprinzip, das den Einsatz von Gewalt nur zu Verteidigungszwecken erlaubt, weist der Autor, der sich selbst als Anarchist und „Staatsfeind“ bezeichnet, anhand theoretischer Überlegungen und vieler praktischer Beispiele nach, wie durchwegs negativ Autoritäts-, Regierungs- und Staats­gläubigkeit das Denken und Handeln der Menschen beeinflusst. Nicht die wenigen Bösen sind das Problem, sondern die vielen Guten, die der Illusion erliegen, Autorität würde per se moralisches Handeln begründen und garantieren.
Millionen rechtschaffener Zeitgenossen, für die kein Zweifel daran besteht, dass es ein Verbrechen wäre, ihren Nachbarn aus­zu­rauben, finden nichts Schlimmes daran, wenn die Regierung im Zuge der Besteuerung genau das tut. Menschen, die nie auf die Idee kommen würden, ihren Nächsten die eigenen Moral­vorstellungen gewaltsam aufzuzwingen, würden diesem andererseits nicht beistehen, wenn die Regierung es tut - etwa beim Vollzug der Waffen- oder Drogen­gesetz­gebung.
Der logische Grundsatz, wonach niemand ein Recht an Dritte delegieren kann, über das er selbst nicht verfügt, ist in der Sekunde vergessen, in der eine gewählte Regierung sich anschickt, gegen die eigenen Bürger vorzugehen und diese für Über­tretungen willkürlich erlassener Regeln und Verbote zu bestrafen (insbesondere für "opferlose Verbrechen").Lesen Sie weiter... ›
Zwang und Gewalt kann niemals die Basis einer friedlichen und wohlständigen Gesellschaft sein
Torben Heitmann am 11. Januar 2017
Großartiges Buch, das von dem grundsätzlich unmoralischen, gewaltsamen und destruktiven Wesen von Staaten und den kranken, religiösen Glauben an dessen rechtmäßiger Autorität handelt. Wer dieses Buch liest, wird sich grund­legend im Geiste verändern und gewisse, bisher als völlig normal angesehene, auf Gewalt und Zwang basierende Dinge, aus einem völlig anderen Blickwinkel sehen und verstehen, was die Wurzel so ziemlich aller großen gesellschaftlichen Probleme ist. Larken Rose gelingt es perfekt anhand von Beispielen aus dem Alltag gesell­schaft­liche Verwerfungen in einer für mich nie dagewesenen Klarheit zu formulieren. Kernpunkt ist hier das nicht-gewalt­initiierende NAP (Nicht-Aggesions-Prinzip) und das unveränderliche Selbst­eigentum eines jeden Menschen am eigenen Körper und das natürliche auf Eigentum ableitende Recht. Dieses Buch sollte jeder einer lesen und an Freunde, Bekannte, Kollegen und Familien verschenken, der an einer friedlichen, wohlständigen und fort­schritt­lichen Gesellschaft interessiert ist. Zwang und Gewalt kann niemals die Basis einer friedlichen Gesellschaft sein. Weiterführendend kann ich Hans-Hermann Hoppes "Demokratie - Der Gott der keiner ist" empfehlen.

Einzelnachweise

  1. Facebook: Über Larken Rose
  2. Pdf-icon-extern.svg Most Dangerous Superstition[ext], 2011 (200 Seiten)
  3. The Most Dangerous Superstition, larkenrose.com
  4. Englisches Original: Youtube-link-icon.svg The incomprehensibly Big Lie (26. August 2015) (Länge: 8:27 Min.), Textskript
  5. Englisches Original: Youtube-link-icon.svg Statism: The Most Dangerous Religion (25. September 2014) (Länge: 12:36 Min.)
  6. Englisches Original: Youtube-link-icon.svg TheTinyDot (7. März 2011) (Länge: 6:49 Min.)
  7. Englisches Original: Youtube-link-icon.svg Offending Activists (7. August 2013) (Länge: 20:00 Min.)
  8. Englisches Original: Youtube-link-icon.svg Free Your Mind Conference - Free Your Mind Conference (10. April 2011) (Länge: 38:40 Min.)
  9. Englisches Original: Youtube-link-icon.svg How They See You (16. September 2013) (Länge: 14:23 Min.)

Netzverweise