WikiMANNia ist die Dokumentationsstelle für politische Familienzerstörung, feministischen Männerhass und Gender-Gaga!
Nigeria Kriminelle.jpg
Deutschland für alle!
Familienrecht Eherecht Homoehe.jpg
Ehe für alle!
Paedophil innen.jpg
Kinder für alle!
WikiMANNia verbreitet keinen Hass, sondern dokumentiert ihn, führt keinen Geschlechterkampf, sondern beendet ihn!

Christiane Tennhardt

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite » Personen-Portal » Christiane Tennhardt

Christiane Tennhardt
Menschenfeindin mit Approbation: Christiane Tennhardt tötet jährlich hunderte ungeborene Kinder.
Beruf Mediziner
Und welches hätten Sie abgetrieben?
Ich bin Ärztin - Ich bin auch angeklagt, weil ich töte und für mein Tötungshandwerk werbe.
Wer fragt nach meiner Meinung in der Abtreibungsdebatte?
Eine ungeborene Person hat keine Grundrechte. Ein un­geborener Deutscher hat weniger Rechte als ein illegaler Invasor.

Christiane Tennhardt nennt sich Ärztin[wp][1], dabei ist die Aufgabe eines Arztes, Leben zu erhalten. Christiane Tennhardt beendet jedoch Leben, noch bevor es das Licht der Welt erblickt hat, tausendfach. Sie ist eine staatlich geduldete Kindsmörderin. Von sich selbst behauptet die Mordfachfrau, dass sie eine Fachärztin für Frauenheil(!)kunde und Geburts(!)hilfe sei.[2]

Standpunkte

Zitat:

«Dass ich Leben beende, weiß ich. Das ist so, wenn ich einen Schwangerschafts­"abbruch" mache, und das ist mir auch bewußt und trotzdem stehe ich dazu.» - Dr. Christiane Tennhardt am 17. März 2015 auf ARTE[wp]

Eigendarstellung

Zitat:

«Umfassende Ausbildung in der Frauenheilkunde und Geburtsmedizin 1984-1990 an den nationalen Universitäten Guatemalas und Nicaraguas

1991-1994 Geburtsmedizin im "Hospital Alemán-Nicaragüense" in Managua, Nicaragua,
1994-1997 Spezialsprechstunde für Dysplasie/Vulva­erkrankungen
1998-2003 Assistenzärztin der Frauenheilkunde an der Charité, Standort Virchow Klinikum, Berlin
2001 "Spezielle Schmerztherapie" der "Ernst-von-Bergmann-Akademie", ÄK Berlin
2002 Fachkunde für "Suchtmedizinische Grundversorgung"
2002 Psychosomatische Grundversorgung
2003 Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
2005-2009 Leitende Gynäkologin im Familienplanungs­zentrum BALANCE, Berlin und Betreuung der Dysplasie-Sprechstunde des St. Joseph-Krankenhauses in Berlin-Tempelhof
2010-2011 Fachärztin in der Abt. Gynäkologie und Geburtshilfe des VIVANTES Klinikum Hellersdorf, Berlin

Sonstiges:

2004 Auslandstätigkeit mit "Cap Anamur" in Oncocua/ Angola (Nothilfeprogramm)
2009-2012 Auslandtätigkeiten mit "Ärzte ohne Grenzen" (Nothilfeprogramme) in Sierra Leone, Kolumbien und Nigeria

In Partnerschaft lebend, zwei erwachsene Töchter

Mitgliedschaften:

  • Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie uund Geburtshilfe (DGGG)
  • Frauengesundheit in der Entwicklungszusammenarbeit (FIDE)
  • Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe in Berlin (GGGB)
  • Intern. Federation of Professional Abortion and Contraception Associates (FIAPAC)
  • Arbeitsgemeinschaft für Zervixpathologie und Kolposkopie»[3]

Fremddarstellung

Zitat:

«Dr. Christiane Tennhardt

  • Gemeinschaftspraxis mit Dr. Susanne Riedewald und Marion Warminski in Berlin-Köpenick
  • vorgeburtliche Kindestöterin
  • tötet Leben im Familienplanungszentrum Balance
  • Mitglied der Ärztekammer Berlin
  • der DGGG
  • der FIAPAC (Intern. Tötungsorganisation)»[4]

Einzelnachweise

  1. "Ein Arzt beschäftigt sich mit der Vorbeugung (Prävention), Erkennung (Diagnose), Behandlung (Therapie) und Nachsorge von Krankheiten und Verletzungen (Patientenversorgung)." - Wikipedia
  2. Frauenärztinnen Köpenick: Willkommen, abgerufen am 19. Februar 2018
  3. Frauenärztinnen Köpenick: Ärztinnen Vita, abgerufen am 19. Februar 2018
  4. abtreiber.com, abtreiber.com, abgerufen am 19. Februar 2018

Querverweise

Netzverweise