Diese Weiber hätten auch den Heiland Jesus vorgeburtlich entsorgt!   –   Frohe Adventszeit!
Diese Weiber wollen ungeborene deutsche Kinder morden und halten das fuer Menschenrecht.jpg
Diese Weiber werben für die Ermordung ungeborener deutscher Kinder und halten das für Menschenrecht.
Die WikiMANNia-Redaktion informiert:
WikiMANNia wird sterben!
Die WikiMANNia-Redaktion wird zum Jahresende ihre Arbeit einstellen. Am Spendenbalken ist ablesbar, dass das Spendenziel nur zu 40% erreicht wurde. Der erbetene Betrag hätte auch nur für eine Vollzeitkraft auf Hartz4-Niveau gereicht. Obwohl dies für ein Projekt von der Größe WikiMANNias völlig unzureichend gewesen wäre, wurde trotzdem das bescheiden angesetzte Spendenziel erheblich verfehlt. Auf dieser Basis kann WikiMANNia nicht aktiv am Leben erhalten werden und deshalb wird die Redaktion zum Jahresende die unausweichlichen Konsequenzen ziehen und das Projekt WikiMANNia beenden.
Wir danken allen Spendern, von denen einige sogar monatlich gespendet haben. Leider hat sich dieses gute Beispiel nicht weit genug verbreitet. Wir können unseren Spendern aber versichern, dass von ihren Spenden die Server bereits bezahlt sind und so WikiMANNia zumindest passiv im Netz weiter verfügbar sein wird. Es wird aber keine neuen Artikel geben und auch bestehende Artikel werden nicht aktualisiert. Das bedeutet unausweichlich den Tod auf Raten. Ohne neue Inhalte wird WikiMANNia erst seine hervorragenden Google-Platzierungen verlieren, dann werden in der Folge die Leserzahlen zurückgehen und am Ende wird WikiMANNia in der Bedeutungslosigkeit versinken.
Politik in Deutschland: Willkommenskultur für Migranten, Abtreibungs­kultur für Ungeborene, Zerstörungs­kultur für Familien
Aktueller Spendeneingang: Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei. !!! Sie können das unterstützen !!! Donate Button.gif
47,4 %
4.735,56 € Spendenziel: 10.000 €
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unterdrücken, zu schlagen, zu vergewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tiefgreifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Brustfesselung

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Brustfesselung (oft auch "Brustbondage", kurz "BB") ist eine Fesselungs&shyMtechnik, bei der die weiblichen Brüste ver- oder ein­geschnürt werden.

Die Technik taucht im amerikanischen Bondage ("breast bondage") wie auch im Japan-Bondage[sm] (Shinju, Mune nawa) auf. Je nach Art und Strenge der Fesselung kann es sich um eine reine Zierbondage[sm] handeln, bei der die Brust nur optisch betont wird. Oft ist jedoch die Empfindlichkeit der Brust durch die Kompression zumindest leicht erhöht. Brustfesselung kann dann eine Vorstufe zur Brustfolter sein.

Formen und Technik

Grundsätzlich werden zwei Formen unterschieden, eine umwickelnde Brustfesselung und eine, die mehr die Form eines BHs hat.

  • Bei der Wicklung wird um die Basis der Brust mehrfach ein dünnes Seil geschlungen, meist von der Brustwand nach außen. Je nachdem, wie stark das Seil festgezogen wird, wird die Brust stärker komprimiert. Diese Form setzt das Gewebe einer größeren Belastung aus als andere.
  • Bei den zahlreichen BH-Varianten wie Mune nawa werden zumindest unterhalb, meist auch oberhalb und manchmal auch seitlich der Brüste Seile gezogen, die auf sie Druck ausüben. Die meisten dieser Varianten sind schonender als eine Wicklung.

Brustfesselung kann in beiden Varianten unter der Kleidung getragen werden.

Gefahren

Bottoms mit Brustimplantaten[wp] sollten keiner Brustfesselung ausgesetzt werden, die über eine leichte Stützung hinausgeht. Der höhere Druck in der Brust macht diese verletzungs­anfälliger. Bei zu starker Abschnürung kann es zu einem Blutstau[ext] (bläuliche Verfärbung) durch die Unterbrechung des venösen Rückflusses kommen.

Literatur

Beschreibung

Brustfesselung bezeichnet das Einschnüren, Umschnüren oder Abbinden der Brüste. Es steigert die Empfindlichkeit der Brüste und betont sie optisch.

Zirkuläre Brustfesselung

Zirkuläre (also rund um die Brust geführte) Brustfesselung ist technisch nicht ganz einfach, da sie die Tendenz hat, abzurutschen. Es hängt auch sehr viel von der Masse der Brüste ab, unter einer gewissen Größe (Cup C) und Länge (Apfelbrüste sind hier ein Nachteil) geht es einfach nicht. Auch die Brustform spielt hier mit rein: die Brust muss für ihre Ansatzfläche recht massig sein. Eventuell muss man mit einer Verankerung ober- und unterhalb der Brüste nachhelfen.

Parallele Brustfesselung

Einfacher zu verwirklichen ist die parallele Form der BB, bei der je ein Seil mehrfach ober- und unter­halb des Brustkorbs geführt wird und dann durch senkrechte Verbindungen die beiden Seile zusammen­gezogen werden.

Die andere Form der BB, die nicht die Brüste abschnürt, sondern nur an den Brustwarzen ansetzt, wird in der Abbildung zu Stäbchenpresse[pt] gezeigt.

Wie bei jeder Form abschnürender Fesselspiele muss auf die Durchblutung geachtet werden. Daher kann eine intensive Einschnürung gemacht werden, wenn die Bondage nur für kurze Zeit getragen werden soll; wird nur ganz locker geschnürt, dann kann sie auch einen ganzen Abend dranbleiben. Begleit­erscheinungen von BB sind Dunkler­werden, Anschwellen und eine gesteigerte Empfindlichkeit - sie vergehen nach Abnehmen der Fesselung von selbst. Warnzeichen sind die üblichen bei einer Fesselung: Taubheit, Abkühlen, Blauwerden, Schmerzen. Die Brust ist ein empfindliches Gewebe, daher ist auch bei BB ein Herantasten an die Grenzen[sm] des Bottoms wichtig.

Zum Anlegen der BB beugt sich der Bottom an Besten nach vorne und nimmt die Arme zur Seite, damit die Brüste frei hängen. Der Top legt dann ein Seil (ca. 5 mm, abhängig von der Brustgröße auch 8 mm) zweimal fest um die Basis der einen Brust, sichert mit einem Knoten und legt noch zwei Wicklungen um diese Brust, die dann auch gesichert werden. Knoten müssen das Seil blockieren, damit es sich nicht unbeabsichtigt enger ziehen kann. Entweder mit dem freien Ende des Seils oder mit einem zweiten wird die zweite Brust entsprechend behandelt, worauf die Brüste entweder mit einem Seilende in der Mitte zusammen­gezogen, oder, wenn das Seil über den Rücken läuft, aus­einander­gezogen werden können.

Für eine parallele BB wird ein etwas dickeres Seil (8-10 mm) mit der Mitte am Rücken angesetzt und unter den Brüsten nach vorne geführt, wobei die beiden Enden gleichlang sein sollen. Dann werden sie unter den Brüsten wieder zum Rücken gezogen, dort überkreuzt und unter den Achseln, aber über den Brüsten wieder nach vorne gebracht. Rechts der rechten Brust und links der linken wird eine dünnere Schnur zwischen den oberen und unteren Strängen gezogen, um die Brüste zusammen­zu­drücken. Für eine etwas schärfere Form kann eine weitere Schnur zwischen den Brüsten zum Zusammen­ziehen der Seile angebracht werden.

Einzelnachweise

  1. Papiertiger: Brustbondage (Stand: 27.09.2001)

Querverweise

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Brustfesselung (1. Mai 2010) aus der freien Enzyklopädie SMiki. Der SMiki-Artikel steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Brustbondage von Datenschlag, Stand: 27.09.2001.