Information icon.svg Zum Weltfrauentag am 8. März 2024 bietet die WikiMANNia-Redaktion dem Feminismus die Gelegenheit zur Bedingungslosen Kapitulation an! Wie kann es einen Weltfrauentag geben wenn das Geschlecht ein Soziales Konstrukt ist.jpg
Information icon.svg 12. Welttag der genitalen Selbstbestimmung am 7. Mai 2024 Logo-Worldwide Day of Genital Autonomy.png
Information icon.svg Marsch für das Leben in Berlin (und Köln), Termin: 21. September 2024, Ort: Brandenburger Tor, Uhrzeit: 13:00 Uhr - Info[ext] 1000plus.jpg
Information icon.svg MediaWiki[wp] ist männerfeindlich, siehe T323956.
Aktueller Spendeneingang: !!! Spenden Sie für Hosting-Kosten im Jahr 2024 !!! Donate Button.gif
6,3 %
75,00 € Spendenziel: 1.200 €
Die Bericht­erstattung WikiMANNias über Vorgänge des Zeitgeschehens dient der staats­bürgerlichen Aufklärung. Spenden Sie für eine einzig­artige Webpräsenz, die in Deutschland vom Frauen­ministerium als "jugend­gefährdend" indiziert wurde.
Logo - MSI.png
Besser klug vorsorgen, als teuer draufzahlen. - MSI
Die "Indizierung"[ext] der Domain "de.wikimannia.org" durch die Bundes­prüf­stelle für jugend­gefährdende Medien am 9. Januar 2020 ist illegal und deswegen rechtlich nichtig/unwirksam[wp]. Der Staatsfeminismus versucht alle Bürger zu kriminalisieren, die auf "wikimannia.org" verlinken, wobei massiv mit Einschüchterung und Angst gearbeitet wird. Bis zu dem heutigen Tag (Stand: 26. Februar 2024) wurde WikiMANNia weder ein Rechtliches Gehör gewährt noch wurden die Namen der Ankläger und Richter genannt. Ein Beschluss ohne Namens­nennung und Unterschrift ist Geheimjustiz und das ist in einem Rechtsstaat illegal und rechtlich unwirksam. Dieser Vorgang deutet auf einen (femi-)faschistoiden Missbrauch staatlicher Institutionen hin. Judge confirms the mothers right of possession and justifies it with the childs welfare.jpg
Rolle des Staates in der Familie
WikiMANNia schützt die Jugend vor familien­zerstörender Familienpolitik und staatlicher Indoktrination. All die Dinge, wovor Jugendliche geschützt werden müssen - Hass, Hetze, Aufruf zur Gewalt und Pornographie - gibt es hier nicht. WikiMANNia dokumentiert lediglich die Wirklichkeit, ohne sich mit dem Abgebildeten, Zitierten gemein zu machen, ohne sich das Dargestellte zu eigen zu machen. In WikiMANNia erfahren Sie all das, was Sie aus Gründen der Staatsräson nicht erfahren sollen.
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unter­drücken, zu benachteiligen, zu schlagen, zu ver­gewaltigen und aus­zu­beuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tief­greifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Deutschland-Flagge

Aus WikiMANNia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hauptseite » Staat » Deutschland » Deutschland-Flagge
Die Bundesflagge wurde am 23. Mai 1949 offiziell angenommen.

Die Deutschland-Flagge (Flagge der Bundesrepublik Deutschland oder Bundesflagge) ist ein deutsches Hoheitszeichen[wp] und Staatssymbol[wp].[1]

Die Revolutionäre des 19. Jahrhunderts, die die Flaggenfarben als Kleidung trugen, bezeichneten die Fahne als "Dreifarb", was die deutsche Übersetzung des französisch-lateinischen Begriffs "Trikolore"[wp] ist. Die Flagge Deutschlands hat keinen offiziellen Namen, wird aber mitunter schlicht Schwarz-Rot-Gold[wp] genannt. Gebräuchlich ist ferner das Synonym Bundesfarben.[2] In Seglerkreisen wird sie in Anlehnung an den ersten Bundeskanzler[wp] manchmal als "Adenauer" bezeichnet.[3]

Alles "Nazis" - Tausende Muslime bilden größte Deutschlandflagge[4][5]


Umgang der Politik mit der Bundesflagge

Der Umgang antideutscher Politiker mit der Flagge Deutschlands:

Der fraktionslose Abgeordnete der Hamburgischen Bürgerschaft[wp], Ludwig Flocken[wp], ist von einer Aktuellen Stunde im Rathaus ausgeschlossen worden, weil er nach Ansicht der Parlaments­präsidentin Carola Veit Bundes­kanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Grünen beleidigt haben soll.

In der Aktuellen Stunde ging es um den Islamvertrag mit der DITIB sowie türkischen Nationalismus in Deutschland. Flocken hatte in seiner Rede unter anderem Merkel und den Grünen mangelnden Patriotismus sowie einen schändlichen Umgang mit der deutschen Flagge vorgeworfen.

Wörtlich sagte er: "Sie alle kennen die Bilder von Merkel nach ihrem letzten Wahlsieg. Wie sie die Deutschland­fahne wegschmeißt und ihr der Ekel im Gesicht geschrieben steht. Unser National­gefühl ist beschädigt. Grüne urinieren darauf. Rote können die National­farben vor dem Hamburger Rathaus kaum ertragen."

Mitglieder der Hamburgischen Bürgerschaft protestierten lauthals gegen die Rede. Flocken wurde daraufhin von der Parlaments­präsidentin zuerst ermahnt, auf seine Wortwahl zu achten und nach dem Ende seiner Rede von der weiteren Sitzung aus­geschlossen.

Angespielt hatte der fraktionslose Abgeordnete auf eine Szene am Abend der Bundestagswahl 2013. Merkel stand mit der CDU-Führung in Berlin auf der Bühne und feierte den Wahlsieg ihrer Partei. Als der damalige CDU-General­sekretär Hermann Gröhe[wp] mit einer kleinen Deutschland­fahne wedelte, nahm Merkel diese ihm sichtlich verstimmt ab und gab sie kopf­schüttelnd von der Bühne.

Der andere von Flocken angesprochene Vorfall stammt aus dem Jahr 2008. Damals sorgte die Grüne Jugend deutschland­weit für Schlagzeilen, als Mitglieder des Grünen-Nach­wuchses während des Bundes­kongresses in Bonn auf eine Deutschland­fahne urinierten. Zumindest legten Bilder, die zeitweise auf der Internet­seite der Grünen Jugend veröffentlicht worden waren, das nahe.

Junge Freiheit[6][7]

Auch Björn Höcke thematisiert den antideutschen Umgang von deutschen Politikern mit der Deutschland-Flagge.[8]

Einzelnachweise

  1. Artikel 22 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland
  2. Die Bundesfarben, Portal protokoll-inland.de am 18. Juni 2008, abgerufen am 4. April 2015
  3. Flags of the World: Germany - Fahnen, abgerufen am 26. Juni 2010
  4. 6.000 Moslems bilden Deutschlandflagge, Frauen waren von Aktion ausgeschlossen, unzensuriert.de am 11. Oktober 2017
  5. "Tausende Ahmadi Muslime bekennen sich zu Deutschland und bilden größte Deutschlandflagge. #MuslimeFürDeutschland", Twitter:@AhmadiyyaDE - 9. Okt. 2017 - 03:15
  6. Hamburgische Bürgerschaft: Abgeordneter kritisiert Merkels Umgang mit Flagge und fliegt dafür aus Sitzung, Junge Freiheit am 1. März 2017
  7. Youtube-link-icon.svg AfD-Politiker fliegt nach Merkel-Attacke aus der Bürgerschaft - abendblatttv (1. März 2017) (Länge: 4:31 Min.)
    Youtube-link-icon.svg Merkel wirft BRD-Fahne weg (Langversion) - politikpestreload (Länge: 0:18 Min.)
  8. Youtube-link-icon.svg Der Fahnen-Skandal - Björn Höcke (München-Pasing, 22. Oktober 2015) (Länge: 5:24 Min.)

Querverweise

Netzverweise