Information icon.png Erinnere Dich an die Movember Wohltätigkeitsveranstaltungen im November. Movember - Moustache.jpg
Politik in Deutschland: Willkommenskultur für Migranten, Abtreibungs­kultur für Ungeborene, Zerstörungs­kultur für Familien
Aktueller Spendeneingang: Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei. !!! Sie können das unterstützen !!! Donate Button.gif
38,4 %
3.843,56 € Spendenziel: 10.000 €
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unterdrücken, zu schlagen, zu vergewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tiefgreifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Wirmer-Flagge

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hauptseite » Staat » Deutschland » Wirmer-Flagge


Entwurf für eine Nationalflagge Deutschlands, 1944. Kombiniert das skandinavische Kreuz[wp] mit den Farben von Weimar 1848.

Die Wirmer-Flagge ist ein Entwurf für eine Nationalflagge Deutschlands, die Josef Wirmer[wp], ein Widerstands­kämpfer des 20. Juli 1944[wp], vorschlug. Vom Parlamentarischen Rat[wp] 1948/49 als Bundesflagge verworfen.

Entstehung im Widerstand gegen das NS-Regime

Josef Wirmer entwarf die Flagge nach Vorbild der skandinavischen Kreuzflaggen[wp]. Sie sollte nach dem erfolgreichen Attentat auf Adolf Hitler und der Übernahme der Regierungs­gewalt durch die beteiligten bürgerlichen Widerstands­gruppen[wp] als neue Nationalflagge dienen, da man die schwarz-rot-goldene Flagge der Weimarer Republik[wp] nicht übernehmen wollte. Durch Anlehnung an die Flaggen der skandinavischen Länder und die christliche Symbolik sollten auch die konservativen Kreise unter den Offizieren angesprochen werden. Schwarz-Rot-Gold[wp] sollte die demokratischen Kräfte einbinden. Das Scheitern des Widerstands um Claus Schenk Graf von Stauffenberg[wp] verhinderte die Einführung der Flagge.[1]

Verwendung im Widerstand gegen Einwanderungspolitik

Wirmer-Flaggen und Russland-Flagge auf Pegida-Demo in Dresden am 13. April 2015 in der Flutrinne.

Seit zirka 2010 wird sie von bürgerlichen Widerstands­gruppen (beispielsweise Pegida) gegen die Größte Koalition aller Zeiten verwendet in Protest gegen die Einwanderungspolitik Angela Merkels und Massen­zuwanderung.[2]

Einzelnachweise

  1. Karlheinz Weissmann: Die Fahne des 20. Juli, Symbole des Widerstands, Junge Freiheit am 20. Juli 2007
  2. Sven Felix Kellerhoff: Schwarz-Rot-Gold: Pegida maßt sich das Erbe des 20. Juli an, Die Welt am 20. Januar 2015 (Bei Pegida-Demonstrationen tauchen immer öfter Flaggen auf, die Deutschlands Farben ungewohnt präsentieren. Damit vereinnahmen die selbst ernannten "Patrioten" die Idee eines linken Christdemokraten.)

Querverweise

Netzverweise