Diese Weiber hätten auch den Heiland Jesus vorgeburtlich entsorgt!   –   Frohe Adventszeit!
Diese Weiber wollen ungeborene deutsche Kinder morden und halten das fuer Menschenrecht.jpg
Diese Weiber werben für die Ermordung ungeborener deutscher Kinder und halten das für Menschenrecht.
Die WikiMANNia-Redaktion informiert:
WikiMANNia wird sterben!
Die WikiMANNia-Redaktion wird zum Jahresende ihre Arbeit einstellen. Am Spendenbalken ist ablesbar, dass das Spendenziel nur zu 40% erreicht wurde. Der erbetene Betrag hätte auch nur für eine Vollzeitkraft auf Hartz4-Niveau gereicht. Obwohl dies für ein Projekt von der Größe WikiMANNias völlig unzureichend gewesen wäre, wurde trotzdem das bescheiden angesetzte Spendenziel erheblich verfehlt. Auf dieser Basis kann WikiMANNia nicht aktiv am Leben erhalten werden und deshalb wird die Redaktion zum Jahresende die unausweichlichen Konsequenzen ziehen und das Projekt WikiMANNia beenden.
Wir danken allen Spendern, von denen einige sogar monatlich gespendet haben. Leider hat sich dieses gute Beispiel nicht weit genug verbreitet. Wir können unseren Spendern aber versichern, dass von ihren Spenden die Server bereits bezahlt sind und so WikiMANNia zumindest passiv im Netz weiter verfügbar sein wird. Es wird aber keine neuen Artikel geben und auch bestehende Artikel werden nicht aktualisiert. Das bedeutet unausweichlich den Tod auf Raten. Ohne neue Inhalte wird WikiMANNia erst seine hervorragenden Google-Platzierungen verlieren, dann werden in der Folge die Leserzahlen zurückgehen und am Ende wird WikiMANNia in der Bedeutungslosigkeit versinken.
Politik in Deutschland: Willkommenskultur für Migranten, Abtreibungs­kultur für Ungeborene, Zerstörungs­kultur für Familien
Aktueller Spendeneingang: Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei. !!! Sie können das unterstützen !!! Donate Button.gif
47,4 %
4.735,56 € Spendenziel: 10.000 €
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unterdrücken, zu schlagen, zu vergewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tiefgreifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

FreeWiki

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite » Internet » Wiki » FreeWiki
FreeWiki
Logo - FreeWiki.jpg
Beschreibung Internet-Lexikon
Slogan Eine andere Perspektive
Sprachen deutsch
Online seit 31. Mai 2018
Status Aktiv
Artikelanzahl 160 (Stand: 25. September 2019)
Weitere Infos
Software MediaWiki
Lizenz CC BY-SA 3.0
Registrierung ja
Kommerziell nein
Betreiber Jörg Wichmann[ew]
Urheber Jörg Wichmann
URL www.freewiki.eu

Das FreeWiki wurde im Mai 2018 von Jörg Wichmann[ew] ins Leben gerufen und wird seither von ihm betrieben.


Verfügbare Artikel

Personen
Wikipedia
Staatsterrorismus
Genderismus
Propaganda/Manipulation
Gesellschaft
Politik
Wissenschaft

Beiträge von und mit Jörg Wichmann

Über Jörg Wichmann

Zitat:

«Jörg Wichmann, Jahrgang 1958, studierte in Bonn Kulturwissenschaften, Philosophie und Psychologie. Nach langem Engagement in der alternativen Kulturszene der 1980er und 1990er Jahre - als Buchhändler, Verleger, Autor, Netzwerker und Referent - lebt er inzwischen mit seiner Familie im Bergischen Land und betreibt dort eine homö­opathische Praxis, schreibt und hält Seminare. Er schreibt unter anderem den Blog "Homöopathie und die Welt"[ext]. Um der Meinungs- und Fakten­manipulation der Wikipedia etwas entgegen­zu­setzen, stellte er zudem das FreeWiki ins Netz.»[1]

Über FreeWiki

Zitat:

«Dahinter steht ein deutschsprachiges Homöopathie[wp]-Projekt von Wichmann [...]

Provings[ext] bezieht sich auf das außer­wissen­schaftliche Konzept einer homöo­pathischen Arzneimittelprüfung[wp], die häufig auf einer einzigen anekdoten­haften Anwendung beruht. Die Arznei­prüfung der Homöopathen ist nicht mit der Arzneimittelprüfung gemäß Arzneimittelgesetz[wp] zu verwechseln.

Zu ahnen ist also, daß eine externe, nüchterne und auch Kritik mit einbeziehende Sichtweise in Artikeln bei FreeWiki zur Homöopathie etwas kurz kommen. Zu schauen wäre ob das als frei FreeWiki (... offen ist für viele derer, die ihre Themen in Wikipedia ungünstig dargestellt sehen...) auch offen ist für die Mehrheit aller anderen Otto-Normal­bürger.

Die Zensur durch die (offenbar homöopathie-nahen Herausgeber) ist schon derartig eingebaut, daß wohl auch kein demokratisches Autoren­votum etwas daran ändern kann, denn die ein­gemeißelte Überregel kommt vom allmächtigen Domain-Inhaber und Herausgeber.

FreeWiki wird enger als Wikipedia an die Kontrolle und Freigabe von Änderungen und Texten durch eine Gruppe von Heraus­gebern gebunden sein, um zu vermeiden, dass die Seite von den gleichen Gruppierungen dominiert wird, die jetzt für die Ein­seitig­keiten in Wikipedia verantwortlich sind.» - Aus dem Psiram-Forum[2]

Zitat:

«FreeWiki berichtet ganz anders als Wikipedia über den Einsturz von WTC7 am 11. September 2001» - Daniele Ganser auf Facebook[3]

Zitat:

«Eine Mainstream-Enzyklopädie wie Wikipedia braucht eine Korrektur in aktuellen und solchen Fragen, in welchen es keine eindeutigen "Wahrheiten" gibt, sondern sehr unter­schiedliche Auffassungen.

Zu diesem Zweck wurde FreeWiki entwickelt, eine Enzyklopädie der umstrittenen Themen. Dieses Portal soll keineswegs Wikipedia ersetzen, denn das wäre unrealistisch. Aber es soll mehrerlei Zwecke erfüllen:

  1. sollen darin zu verschiedenen umstrittenen Themen sachlich richtige und faire Artikel gesammelt, und damit ein Netzwerk kritisch gesehener Zusammenhänge geschaffen werden.
  2. sollen Menschen wieder motiviert werden, sich an der Wissens­sammlung zu beteiligen, die sich von der Mainstream-Enzyklopädie nicht mehr vertreten und frustriert fühlen.
  3. soll FreeWiki ein öffentliches Signal dafür sein, dass Wikipedia dem eigenen Anspruch nicht gerecht wird und dass es eine große Gruppe von Menschen gibt, die den dort dargestellten Sicht- und Umgangsweisen nicht folgen können und wollen.
  4. könnte dadurch die gesellschaftliche Debatte über Wissenschaft, Ideologie, Wahrheit und Fakten, Manipulation und Meinung bereichert werden.» - Rubikon[4]

Einzelnachweise

  1. Rubikon: Jörg Wichmann
  2. Daggi am 30. September 2018, 15:47 Uhr im Psiram-Forum
  3. Facebook: Daniele Ganser am 3. September um 08:22 Uhr
  4. Jörg Wichmann[ew]: Das Lexikon der Lügen: Stellen wir die Deutungshoheit der Wikipedia infrage!, Rubikon am 10. Oktober 2018

Querverweise