Die WikiMANNia-Redaktion informiert:
WikiMANNia wird sterben!
Die WikiMANNia-Redaktion wird zum Jahresende ihre Arbeit einstellen. Am Spendenbalken ist ablesbar, dass das Spendenziel nur zu 40% erreicht wurde. Der erbetene Betrag hätte auch nur für eine Vollzeitkraft auf Hartz4-Niveau gereicht. Obwohl dies für ein Projekt von der Größe WikiMANNias völlig unzureichend gewesen wäre, wurde trotzdem das bescheiden angesetzte Spendenziel erheblich verfehlt. Auf dieser Basis kann WikiMANNia nicht aktiv am Leben erhalten werden und deshalb wird die Redaktion zum Jahresende die unausweichlichen Konsequenzen ziehen und das Projekt WikiMANNia beenden.
Wir danken allen Spendern, von denen einige sogar monatlich gespendet haben. Leider hat sich dieses gute Beispiel nicht weit genug verbreitet. Wir können unseren Spendern aber versichern, dass von ihren Spenden die Server bereits bezahlt sind und so WikiMANNia zumindest passiv im Netz weiter verfügbar sein wird. Es wird aber keine neuen Artikel geben und auch bestehende Artikel werden nicht aktualisiert. Das bedeutet unausweichlich den Tod auf Raten. Ohne neue Inhalte wird WikiMANNia erst seine hervorragenden Google-Platzierungen verlieren, dann werden in der Folge die Leserzahlen zurückgehen und am Ende wird WikiMANNia in der Bedeutungslosigkeit versinken.
Politik in Deutschland: Willkommenskultur für Migranten, Abtreibungs­kultur für Ungeborene, Zerstörungs­kultur für Familien
Aktueller Spendeneingang: Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei. !!! Sie können das unterstützen !!! Donate Button.gif
40,1 %
4.010,56 € Spendenziel: 10.000 €
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unterdrücken, zu schlagen, zu vergewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tiefgreifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Gegen-Dschihad

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite » Religion » Islam » Dschihad » Gegen-Dschihad

Der Begriff Gegen-Dschihad (Englisch: Counter-jihad) ist eine politische Strömung, bestehend aus Organisationen, Bloggern und Aktivisten, die alle durch eine gemeinsame Überzeugung verbunden sind, dass die westliche Welt einer Macht­übernahme durch Muslime ausgesetzt ist. Während die Ursprünge der Bewegung in die 1980er Jahre zurückgehen, so gewannen sie doch erst nach den Anschlägen vom 11. September 2001 deutlich an Dynamik.

Gegen-Dschihad-Bewegung

Blogs wie Gates of Vienna[wp], Jihad Watch, Atlas Shrugs[wp], Politically Incorrect, The Brussels Journal[wp] sind von zentraler Bedeutung für die trans­atlantische Gegen-Dschihad-Bewegung (Englisch: Transatlantic Counter-jihad movement, TCJM). Unter den wichtigen Personen befinden sich: die Herausgeber der genannten Blogs bzw. Edward "Ned" May (Pseudonym Baron Bodissey), Robert Spencer[wp], Pamela Geller[wp], Stefan Herre[wp], Paul Beliën[wp] und Daniel Pipes[wp]. Bemerkenswerte Schriftsteller in der Gegen-Dschihad-Bewegung sind Gisèle Littman (Pseudonym Bat Ye'or[wp]), David Horowitz[wp] und Peder Jensen (Pseudonym Fjordman).

Denkfabriken wie die International Free Press Society[wp] und das David Horowitz Freedom Center[wp] spielen eine wichtige Rolle bei der Bereitstellung finanzieller Mittel und dem Herstellen internationaler Verbindungen. Im Laufe der Zeit wurde ein Netz von formalen Organisationen gegründet, mit ihren wichtigsten Zentren in Europa und den Vereinigten Staaten. Eine transatlantischer Dach­organisation SION wurde 2012 gegründet.

Die International Free Press Society führt Vertreter aus vielen Teilen des Gegen-Dschihad-Spektrums in seinem Beirat. Eurabien[wp]-Theoretikerin Gisèle Littman ist in dem Beirat vertreten, während der Besitzer des Blogs Gates of Vienna, Edward S. May, als Koordinator der Interessen­vertretungs- und Öffentlich­keits­arbeit in seinem Aufsichtsrat dient.

Die US-amerikanische Stop Islamization of America[wp] (SIOA) wird von Pamela Geller und Robert Spencer geführt als ein Programm unter ihrer American Freedom Defense Initiative (AFDI).

Herkunft

Der Begriff Gegen-Dschihad (Englisch: Counter-jihad) ist die Zusammensetzung der Vorsilbe Gegen-[wikt] mit dem Wort Dschihad[wp] (aus dem Arabischen für Anstrengung, Kampf, Bemühung, Einsatz). Die Begriffs­bildung ist ein Analogon zum Begriff Gegenkreuzzug[ext].

In der Literatur zur Kreuz­zugs­geschichte werden die Vorstöße des Osmanischen Reiches[wp] bis vor die Tore Wiens in den Jahren 1529 und1683 häufig unter dem Titel "Gegen­kreuz­züge" (Französisch: contre-croisades, Englisch: counter-crusades) subsumiert. Inwieweit die osmanischen Feldzüge als eine Reaktion[wikt] auf die europäischen Kreuzzüge[wp] anzusehen sind, sei dahingestellt.

Der Begriff Gegen-Dschihad allerdings wird als Reaktion auf einen tatsächlichen oder vermeintlichen Dschihad gegen Europa. Gemeint ist, dass Europa in einer realen Gefahr steht, von Muslimen "überrannt" zu werden, so wie dies der Fall war, als die "Türken vor Wien" standen (Türkengefahr[wp]). Angesichts der tatsächlichen militärischen, wirtschaftlichen, finanz­politischen und macht­politischen Gegebenheiten wirkt diese Vorstellung wie eine wenig fundierte Verschwörungstheorie. Manchmal wird dann auch der Begriff Geburten-Dschihad ins Spiel gebracht, ungeachtet der Tatsache, dass auch in islamischen Ländern die Geburtenrate fällt.

Querverweise

Netzverweise

  • Die englischsprachige Wikipedia führt einen Artikel über Counter-jihad (Diesen Artikel gibt es in der deutschsprachigen Wikipedia [noch] nicht.)
  • Wikipedia führt einen Artikel über Türkengefahr
  • Webseite: counterjihad.com (The CounterJihad is a movement of American citizen-activists dedicated to safeguarding the country from the danger posed by Islamic Supremacists.) (CounterJihad ist eine Bewegung von amerikanischen Bürger-Aktivisten, die der Sicherung des Landes von der Gefahr, die von islamischen Rassisten ausgeht, gewidmet ist.)
  • Blog: The Counter Jihad Report
  • Iranian German (Gepflegter Counterjihad für die Freiheit Irans und gegen die Islamisierung Europas): Counterjihad (Der Begriff Counterjihad bedeutet das nötige Gegenstück zum im Koran ausgerufenen heiligen Krieg gegen Ungläubige und alles Nicht-Muslimische (Jihad). Es gilt für uns als mündige Bürger der freien Welt, die brutale und hinterhältige Ideologie des Islam nach Maßstäben der Gerechtigkeit, der Freiheit und der geistigen Vernunft zu entblößen und mit aufklärerischen Mitteln konsequent zu bekämpfen.)


Dieser Artikel basiert auszugsweise auf der Übersetzung aus dem Englischen auf dem Artikel Counter-jihad (15. Juli 2016) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Der Wikipedia-Artikel steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar, die vor Übernahme in WikiMANNia am Text mitgearbeitet haben.