Diese Weiber hätten auch den Heiland Jesus vorgeburtlich entsorgt!   –   Frohe Adventszeit!
Diese Weiber wollen ungeborene deutsche Kinder morden und halten das fuer Menschenrecht.jpg
Diese Weiber werben für die Ermordung ungeborener deutscher Kinder und halten das für Menschenrecht.
Die WikiMANNia-Redaktion informiert:
WikiMANNia wird sterben!
Die WikiMANNia-Redaktion wird zum Jahresende ihre Arbeit einstellen. Am Spendenbalken ist ablesbar, dass das Spendenziel nur zu 40% erreicht wurde. Der erbetene Betrag hätte auch nur für eine Vollzeitkraft auf Hartz4-Niveau gereicht. Obwohl dies für ein Projekt von der Größe WikiMANNias völlig unzureichend gewesen wäre, wurde trotzdem das bescheiden angesetzte Spendenziel erheblich verfehlt. Auf dieser Basis kann WikiMANNia nicht aktiv am Leben erhalten werden und deshalb wird die Redaktion zum Jahresende die unausweichlichen Konsequenzen ziehen und das Projekt WikiMANNia beenden.
Wir danken allen Spendern, von denen einige sogar monatlich gespendet haben. Leider hat sich dieses gute Beispiel nicht weit genug verbreitet. Wir können unseren Spendern aber versichern, dass von ihren Spenden die Server bereits bezahlt sind und so WikiMANNia zumindest passiv im Netz weiter verfügbar sein wird. Es wird aber keine neuen Artikel geben und auch bestehende Artikel werden nicht aktualisiert. Das bedeutet unausweichlich den Tod auf Raten. Ohne neue Inhalte wird WikiMANNia erst seine hervorragenden Google-Platzierungen verlieren, dann werden in der Folge die Leserzahlen zurückgehen und am Ende wird WikiMANNia in der Bedeutungslosigkeit versinken.
Politik in Deutschland: Willkommenskultur für Migranten, Abtreibungs­kultur für Ungeborene, Zerstörungs­kultur für Familien
Aktueller Spendeneingang: Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei. !!! Sie können das unterstützen !!! Donate Button.gif
47 %
4.695,56 € Spendenziel: 10.000 €
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unterdrücken, zu schlagen, zu vergewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tiefgreifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Peter Helmes

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite » Personen-Portal » Peter Helmes Bei Namensgleichheit siehe: Peter

Peter Helmes
Peter Helmes.jpg
Geboren 1943
Parteibuch Christlich-Demokratische Union Deutschlands
Beruf Berater
URL helmesconsulting.de

Peter Helmes (* 1943) ist deutscher Politiker und Mitglied der CDU seit 1959.

Er war Bundesgeschäftsführer der "Jungen Union", Generalsekretär der "Internationalen Jungen Christ­demokraten und Konservativen" und Haupt­geschäfts­führer der CDU/CSU-Mittel­stands­vereinigung. Bei der Bundes­tags­wahl 1980 war er Mitglied im Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß[wp] als Bundes­geschäfts­führer der "Bürgeraktion Demokraten für Strauß", aus der die rechts­konservative Konservative Aktion[wp] hervorging. Heute ist er Verfasser von Publikationen für den Verein Die Deutschen Konservativen e.V.[wp] mit Sitz in Hamburg und Mitglied der Redaktion des Vereinsorgans "Deutschland-Magazin/Deutsche Konservative Zeitung". Für den unions­nahen Verein verfasste Helmes eine Aufklärungs­broschüre über die Parteigrünen, die mindestens in der siebten Auflage erschienen ist.[1]

Peter Helmes hat ausgeprägte politische, journalistische und Management-Erfahrung.

Geboren in einem mittelständischen Elternhaus, absolvierte er eine kaufmännische Ausbildung und studierte im 2. Bildungsweg unter anderem Betriebs-, Volks­wirtschaft, Management und Philosophie.

Nach einer 5jährigen Berufstätigkeit als "Nachwuchs-Führungskraft" in einem Versicherungs­konzern war er 1969-1980 haupt­amt­licher Mitarbeiter der CDU/CSU, u. a. als Bundes­geschäfts­führer der Jungen Union Deutschlands und als General­sekretär der Internationalen Jungen Christ­demokraten und Konservativen. 1979/80 gehörte er zum Wahlkampfstab von Dr. Franz-Josef Strauß.

Von Ende 1980 bis 1989 war er in der Wirtschaft tätig, davon 6 Jahre als Haupt­geschäfts­führer eines Dienst­leistungs­unter­nehmens der Baubranche mit einem Umsatz von 350 Mio. DM. Von 1989 bis 1996 arbeitete Helmes als Haupt­geschäfts­führer der Wirtschafts- und Mittel­stands­vereinigung der CDU/CSU. Während seiner politischen Tätigkeit war er insgesamt 8 Jahre Chefredakteur verschiedener Medien. 1996 gründete er die Helmes-Consulting, eine Beratungs­firma mit erfahrenen Spezialisten für Lobbying in Deutschland und Europa, konzentriert auf die Probleme von Verbänden und Mittelstand.

Peter Helmes übt(e) viele langjährige Ehrenämter aus, z. B. als Vizepräsident der Deutsch-Chinesischen Gesellschaft, als General­sekretär der deutschen Sektion der Fondation du Mérite Européen, als stv. General­sekretär der Euro-Alliance und Mitglied des Verwaltungs­rates des Deutsch-Französischen Jugendwerkes. Er ist zudem Mitglied verschiedener Aufsichts- bzw. Beiräte mittel­ständischer Firmen.

Peter Helmes ist Träger verschiedener Auszeichnungen (u. a. "Pour le Mérite Européen") und Autor zahlreicher Bücher und Publikationen zu Verbands-, Mittelstands- und Europa-Fragen.

Seit 1991 ist Peter Helmes auch freiberuflicher Dozent am Verbands­mangement Institut der Universität Freiburg/Schweiz zu den Themen Lobbying, Medien und PR.[2]

Veröffentlichungen (Auswahl)

Bücher

Artikel

Einzelnachweise

  1. BuchKRITIK "Die Grünen - Rote Wölfe in grünem Schafspelz" von Peter Helmes, 13. Juli 2012
  2. helmesconsulting.de: Unser Profil
  3. helmesconsulting.de: Die Grünen. Rote Wölfe im grünen Schafspelz
  4. helmesconsulting.de: Sarrazin
  5. helmesconsulting.de: Lafontaine
  6. helmesconsulting.de: Fischer ohne Maske
  7. helmesconsulting.de: Die blutigen Ikonen, Pdf-icon-extern.svg 2. überarbeitete Auflage, April 2012[ext]
  8. helmesconsulting.de: Die grüne Gefahr

Netzverweise