Information icon.png
!!! Willkommen zu Hause, Billy Six !!!
10 Jahre feminismus­freie Information!
Number-10.png
Das 10. Jubiläum war vor 56 Tagen.
Stell Dir eine Welt vor, in der jeder freie Mann feminismusfreies Wissen mit anderen teilen kann.
Dies ist unser Auftrag. — Leitbild WikiMANNia.
Nach 119 Tagen wurde Billy Six am 15. März 2019 aus der Haft entlassen.
Danke AfD! - Danke Russland!!
Billy Six - Journalismus ist kein Verbrechen.jpg
Journalismus ist kein Verbrechen!
Spendenaktion 2018/19 Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei.
!!! Sie können das unterstützen !!!
Damit WikiMANNia auch nach dem 10. Jubiläum feminismusfreie Information bereitstellen kann, benötigen wir Ihre finanzielle Hilfe. Donate Button.gif
Aktueller Spendeneingang: Durch Spenden ist der Betrieb bereits gesichert bis 9. April 2019 (also noch für 22 Tage)
21,6 %
2.163,53 € Spendenziel: 10.000 €
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unterdrücken, zu schlagen, zu vergewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen Männer bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tiefgreifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Stefan Kretzschmar

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite » Personen-Portal » Stefan Kretzschmar

Stefan Kretzschmar
Geboren 17. Februar 1973
Beruf Sportler
Twitter @73Kretzschmar

Stefan Kretzschmar (* 1973) ist eine deutsche Handball-Ikone. Er arbeitet bei Fernseh­sendern als Handballexperte.

Familie

1998 heiratete Stefan Kretzschmar die gebürtige Kolumbianerin María Linares[wp]. Ihre gemeinsame Tochter Lucie-Marie (* 2000) spielt ebenfalls Handball und gehörte dem Kader der deutschen Jugend-Nationalmannschaft an.[1][2][3] 2000 trennte er sich und ließ sich 2003 scheiden. In den Jahren 2000 bis 2004 war er mit der Schwimmerin Franziska van Almsick[wp] liiert. Danach war er bis Mitte Sommer 2005 mit einer Österreicherin zusammen.[4] Seit 2007 lebt er wieder mit seiner früheren Ehefrau zusammen.[5] Am 11. April 2008 kam ihr gemeinsamer Sohn zur Welt. Im Juni 2009 heiratete das Paar erneut. Danach erfolgte eine erneute Trennung.[6]

Interview

Standpunkte

Hier wollte wohl jemand an einem Beispiel erläutern, was Stefan Kretzschmar meint.[7]
Zitat:

«Heutzutage ist die Gesellschaft so konstruiert, dass du für jeden Kommentar eins auf die Fresse kriegst. Und das will keiner mehr. Dem setzt sich kein Leistungs­sportler, kein Profi mehr aus. Alle gehen ihren gemütlichen Weg, um sich irgendwie durch­zu­schlängeln. Keiner streckt den Kopf mehr höher heraus, als er muss, weil er Angst hat, sofort einen auf den Deckel zu kriegen. Ich würde mich diesem Stress auch nicht mehr aussetzen. Welcher Sportler äußert sich heute denn noch politisch? Es sei denn, es ist die mainstream­politische-Meinung, wo man sagt "Wir sind bunt" oder "Refuguees welcome", wo man gesellschaftlich eigentlich nichts falsch machen kann. Aber hat man eine einigermaßen kritische Meinung zu irgendwelchen Themen, ob vielleicht gesellschafts­kritisch oder regierungs­kritisch, dann darf man das in diesem Land nicht mehr sagen. Das wird dir sofort vorgeworfen. Wenn wir in diesem Land über Meinungsfreiheit reden, dann haben wir Meinungsfreiheit in dem Punkt, dass wir nicht dafür in den Knast kommen, wenn wir uns kritisch äußern. Aber wir haben keine Meinungs­freiheit im eigentlichen Sinne. Sobald wir eine gesellschafts­kritische Meinung äußern, haben wir von unserem Arbeitgeber mit Repressalien zu rechnen, oder wir haben mit unseren Werbe­verträgen Probleme, dass diese gekündigt werden, weil es nicht ins Konzept passt. Also diese Meinungs­freiheit haben wir nicht, wenn wir kritisch unterwegs sind. Deshalb äußert sich keiner mehr kritisch. Das macht keiner mehr.» - Stefan Kretzschmar im Interview[8]

Zitat:

«Der Typ hat Eier und bringt es auf den Punkt. Sportikone Stefan #Kretzschmar bricht die Schweigespirale: "Wir haben keine Meinungsfreiheit mehr." Wow!» - Hartes Geld[8]

Zitat:

«"Eine gesellschafts- oder regierungskritische Meinung darf man in diesem Land nicht mehr haben", so der bekannte Handballspieler Stefan Kretzschmar über das beredte Schweigen der Sportler.» - Roland Tichy[9][10]

Zitat:

«Der Grat zwischen der gezielten Provokation und plumper Dummheit ist oftmals ein sehr schmaler. Das zeigen die jüngsten Aussagen der Handball-Ikone Stefan Kretzschmar zum Thema Meinungsfreiheit im Allgemeinen und Meinungsfreiheit im Sport im Speziellen. [...]

Was ein flammender Appell von Kretzschmar für mehr Mut hätte werden können, driftet dann aber in eine falsche Richtung ab [...]

Nun muss man wissen, dass Stefan Kretzschmar gerne und bewusst aneckt und provoziert, um mehr Aufmerksamkeit für gewisse Themen und seinen Sport zu generieren. Man muss diese Aussagen aber auch als das einordnen, was sie sind: falsch und gefährlich. [...]» - Der Tagesspiegel[11]

Zitat:

«Wie richtig der frühere Handballer liegt, zeigt gerade dieser Artikel. Landauf, landab bleiben viele Bürger aus guten Gründen mit ihrer Meinung in der Deckung. Wer das thematisiert, wie Kretzschmar, wird gleich medial geköpft.» - Erika Steinbach[12]

Zitat:

«Wenn ich zurückblicke, ist mir natürlich wahnsinnig vieles peinlich und unangenehm, weil es im Handball keinen größeren Schreihals und keinen größeren Phrasen­drescher als mich gab. Ich habe so einen sinnlosen Müll teilweise von mir gegeben. Das war nicht marketing­technisch gesteuert, sondern irgendwie mein Habitus in der Zeit zwischen Zwanzig und Dreißig. Aber das hat mir andererseits eine Entwicklung ermöglicht und mich auch zu dem gemacht, was ich jetzt bin. Und dort, wo ich jetzt bin, geht es mir sehr, sehr gut. Deshalb kann ich im sportlichen Bereich, auch wie ich mich da in der Öffentlichkeit präsentiert habe, im Nachhinein nichts Negatives abgewinnen.

Im Privaten muss ich zugeben, dass ich nicht alles richtig gemacht habe. Ich habe meine Tochter zweimal verlassen, war nicht der perfekte Papa, wie man ihn sich im heutigen Gesellschafts­system vorstellt. Dieser Aufgabe bin ich in diesem Rahmen nicht gerecht geworden. Ich versuche, dies jetzt zu korrigieren und der beste Vater zu sein. Aber da habe ich natürlich einiges versäumt. Das gibt man nicht gerne zu, weil es schmerzhaft ist. Aber es ist nun mal die Wahrheit. Ich bin nicht unbedingt stolz darauf, wie ich 15 Jahre lang durchs Leben gegangen bin.» - Stefan Kretzschmar im Interview[13]

Einzelnachweise

  1. Kretzschmar-Tochter überzeugt, Sport1 am 13. März 2014 (Der SPORT1-Experte Stefan Kretzschmar hat sein sportliches Talent im vollen Umfang an seine Tochter vererbt. Lucie-Marie absolviert derzeit ein Probe­training mit der B-Jugend des deutschen Rekordmeisters HC Leipzig und gilt dort als riesen­großes Talent. Die 14-Jährige mit Schuhgröße 44 wird ab Sommer in Leipzig das Sportinternat besuchen und sich dann dem HCL anschließen.)
  2. Kader 1998/99, abgerufen am 12. Oktober 2014
  3. Stefan Kretzschmar und Tochter Lucie-Marie im Interview: Die Handball-Dynastie Kretzschmar, Sport1 am 7. Dezember 2017
  4. Kretzschmars Neue ist Österreicherin, Rheinische Post Online am 9. Juli 2005
  5. Jens Kupillas: Stefan Kretzschmar kehrt zur Ex-Frau zurück, Die Welt am 27. November 2007
  6. Wer wird Millionär- Prominenten-Special vom 6. Juni 2016
  7. Anabel auf Twitter: @ainyrockstar - 13. Jan. 2019 - 05:36
  8. 8,0 8,1 Twitter: @Hartes_Geld - 10. Jan. 2019 - 10:55
  9. Twitter: @RolandTichy - 12. Jan. 2019 - 23:15
  10. Alexander Wallasch: Stefan Kretzschmar: Regierungskritik in Deutschland unerwünscht, Tichys Einblick am 11. Januar 2019
  11. Louis Richter: Keine Meinungsfreiheit in diesem Land: Stefan Kretzschmars Aussagen sind falsch und gefährlich, Der Tagesspiegel am 13. Januar 2019 (Stefan Kretzschmar hat zum Thema Meinungsfreiheit im Sport eine sehr spezielle Meinung. Er begeht dabei einen fatalen Denkfehler.)
  12. Twitter: @SteinbachErika - 13. Jan. 2019 - 11:34
  13. Stefan Kretzschmar: Nicht stolz darauf, wie ich 15 Jahre durchs Leben gegangen bin, Mitteldeutsche Zeitung am 6. Dezember 2018

Netzverweise