Information icon.png Erinnere Dich an die Movember Wohltätigkeitsveranstaltungen im November. Movember - Moustache.jpg
Politik in Deutschland: Willkommenskultur für Migranten, Abtreibungs­kultur für Ungeborene, Zerstörungs­kultur für Familien
Aktueller Spendeneingang: Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei. !!! Sie können das unterstützen !!! Donate Button.gif
39,1 %
3.909,56 € Spendenziel: 10.000 €
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unterdrücken, zu schlagen, zu vergewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tiefgreifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Bettina Wulff

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Information icon.png Dieser Artikel ist veraltet. Bettina und Christian Wulff leben offenbar wieder zusammen.[1][2]

Es ist schön, wenn Menschen sich wieder versöhnen. Die WikiMANNia-Redaktion gratuliert und kommentiert die private Angelegenheit nicht.

Hauptseite » Personen-Portal » Bettina Wulff

Bettina Wulff
Bettina und Christian Wulff in Berlin (2010)
Geboren 25. Oktober 1973

Bettina Wulff (* 1973, geb. Escort) ist eine deutsche PR-Beraterin und die zweite, getrennt lebende Ehefrau des ehemaligen deutschen Bundespräsidenten Christian Wulff[wp]. Als Unterhaltsnutte bewohnt sie jetzt ein schönes Haus in Großburgwedel, während der Ex-Bundespräsident in einer schnöden Mietwohnung absteigen muss.[3]

Exgattin und Ex-First-Lady

Die künftige Exehefrau von Christian Wulff, die allgemein bekannte Bettina Wulff, plaudert ungezügelt interessante Details aus.

"Christian verdiente damals um die 13.500 Euro brutto, doch nach allen Steuerabzügen plus den Unterhalts­verpflichtungen (...) blieben unterm Strich nur an die 3500 Euro netto." [4]

Mit solchen Aussagen positioniert sich Bettina Wulff, die nach eigenen Angaben keine Prostituierte war, klar und eindeutig. Ihr Mann verdient zu wenig Geld und das passt ihr überhaupt nicht. Die tatsächliche Einkommenshöhe von Christian Wulff ist deshalb sehr interessant, weil Wulff seine 1. Ehefrau durchfüttern muss und Frauen sind bekanntlich nicht nur während der Ehe, sondern ganz besonders nach der Ehe kostspielig. Bettina Wulff hat als Zweitfrau weniger Geld zu Verfügung.

Die versteckte Kritik von Bettina Wulff an ihrem Ehemann, dass er zu wenig verdient, ist frauentypisch. Als Frau ist Bettina Wulff nicht in der Lage, ein ähnliches Einkommen zu erwirtschaften, aber es bereitet ihr große Freude, den Haupternährer, ihren Mann, öffentlich zu denunzieren. Man möge sich nicht vorstellen, welche Details die seriöse Bettina in einem möglichen Scheidungsprozess veröffentlichen wird.

Eine weitere Scheidung wird Christian Wulff sich nicht leisten können. Seine Ehefrau Bettina plaudert pikante Details aus und jeder potentielle Arbeitgeber erkennt hier, dass Bettina keine Loyalität besitzt. Frauen beginnen jeden Satz mit "Ich ...", so auch die Bettina. Ihr bisheriges Leben war schließlich sehr hart, denn als First Lady der Bundesrepublik Deutschland war sie nach eigenen Angaben überfordert. Bettina Wulff wurde als starke und junge Frau gefeiert und nun zeigt sie ihr wahres Gesicht: nicht leistungsfähig, keine soziale Kompetenz und sie haut ihren Ehemann in die Pfanne.

Kommentare aus dem regierten Volk

Zitat:

«Erst hat sie ihn bezirzt, damit hat sie ihn eingefangen, dann hat sie ihn konsequent auf maximalen Erfolg ausgerichtet, ihm dabei aber den Verstand herausgesogen, ihm dafür ihr eigenes Kunstlächeln ins Gesicht eingemeißelt, das früher nicht soviel Dümmlichkeit ausstrahlte, und am Ende, wo er nichts mehr wert ist, weil seine Karriere zu Ende ist, hat sie ihn konsequent entsorgt. Es passt alles. Soll man jetzt Mitleid mit Wulff haben? Im Prinzip ja, aber anderseits wird Wulffs dramatisches Scheitern viel zu königlich entlohnt. Jetzt muss er den unverdienten "Ehrensold" auch noch mit Bettina teilen - die ist auf jeden Fall Gewinner. Sie bekommt ihren Lebensunterhalt jetzt von mir, dem Steuerzahler.» - Michael Kaufmann[5]

Zitat:

«Es war am Ende eher eine Affäre Bettina Wulff denn Christian Wulff:
Sie wollte das Haus in Großburgwedel, in dem sie noch immer wohnt, während er bereits ausgezogen ist. Da er es sich damals nicht leisten konnte (Ehescheidung wegen ihr), lieh er sich Geld von einem Freund, was den Fall ins Rollen brachte. Zentrum und Auslöser der Affäre waren vor allem Wulffs Darlehen für ihr Haus. Auch bin ich mir ziemlich sicher, dass sie mehr am First-Lady-Posten interessiert war als er am Amt des Bundespräsidenten. Es war ein Amt wie gemacht für sie, nicht aber für ihn.» - Lena Waider[5]

Zitat:

«Das oberstes Ziel bei dieser Klasse ist "Geld und Macht regiert die Welt". Und danach wird der Partner "geangelt" und genau so schnell wieder entsorgt, wenn er nicht mehr nützlich ist. Eine total verkommene und kranke Gesellschaft. Aber von dieser "Fistlady" Bettina war nichts anderes zu erwarten. Der Wulff könnt einem fast leid tun. Aber andererseits wollte er es ja nicht anders.» - Herbert Frahm jr.[5]

Zitat:

«Madame wollte ganz oben stehen. Sie fühlt sich eben als was besseres. Da kann man nicht mit einem Loser und Buhmann zusammleben. Im Escort-Bereich stehen die Chancen jedoch sehr gut, wieder einen finanziell potenten und einflußreichen Gönner für eine gewisse Zeit als Abschnitts­begleitung und Zahlmann zu angeln. Das Highlife ist teuer und unter 10000/Monat läuft gar nix. Armer Wulffi.» - Beobachter[5]

Zitat:

«Na dann wird sich unser ehemaliges Bundesbarbie über den lebenslangen "Ehrensold" ihres Verflossenen doch noch freuen, auch wenn's nicht als Schriftstellerin geklappt hat. Auf ein Neues, Barbie!» - Jodokus[5]

Zitat:

«Bettina Wulff ist eine SCHÖNWETTERGATTIN. Mal sehen, wen sie als nächstes beglückt!» - Sophia[5]

Zitat:

«Vor allem lernt man in einem Begleitservice sehr wohlhabende und attraktive Männer kennen und genau das ist ja das Beuteschema von Bettina.» - Thomasch[5]

Zitat:

«Das Volk ist am leiden, nagt am Hungertuch und die Mäträssen und Konkubinen der politischen Klasse sahnen und zocken ab, dass die Schwarte kracht. Dem deutschen Volk fehlt nur noch ein Sonnenkönig.» - Jürgen Preikszas[5]

Zitat:

«Ihr Handeln und Tun erinnert nicht an eine Firstlady, sondern an eine Firstfotze - Gunvor Askevold[6]

Zitat:

«Diese Frau hat erst seine Ehe zerstört... und nun da der Mann keine Machtposition hat... geht sie wieder... bäh.» - Uups[6]

Nachrichten

Zitat:

«Die ehemalige First Lady Bettina Wulff will zurück ins Rampenlicht.» - 29. August 2014[7]

Zitat:

«Bettina Wulff sagt, dass bei ihr gebetet wird und dass sie am Wochenende gerne im Garten arbeitet. Natürlich nur geschminkt.» - 28. Januar 2015[8]

Zitat:

«Sie lassen sich scheiden.» - 22. März 2015[9]

Zitat:

«Sie lassen sich doch nicht scheiden.» - 6. Mai 2015[10]

Einzelnachweise

  1. Christian und Bettina Wulff leben wieder zusammen, Manager Magazin am 6. Mai 2015
  2. Bettina und Christian Wulff: Sie leben wieder zusammen, Handelsblatt am 6. Mai 2015
  3. Ein Jahr nach dem Rücktritt: Bettina und Christian Wulff haben sich getrennt, Spiegel Online am 7. Januar 2013
  4. Frau Wulffs misslungene PR-Offensive: Schweigen, reden, wieder schweigen, n-tv am 16. September 2012
  5. 5,0 5,1 5,2 5,3 5,4 5,5 5,6 5,7 Leserkommentar zu: Christian und Bettina Wulff haben sich getrennt, Die Welt am 7. Januar 2013
  6. 6,0 6,1 Leserkommentar zu: Ehepaar Wulff im Februar 2012 im Schloss Bellevue, Yahoo-Nachrichten am 7. Januar 2013
  7. Neuer Anlauf für Ex-First-Lady: Dieser Masterplan soll die neue Bettina Wulff erschaffen, Focus am 29. August 2014 (Die ehemalige First Lady Bettina Wulff will zurück ins Rampenlicht - und das mit einem ganz neuen Image. Deshalb hat Wulff nun einen Promi-Berater engagiert. Mit dem "Masterplan Bettina Wulff" will dieser eine ganz neue Rolle für sie schaffen.)
  8. Christian Buß: Sülze mit der Ex, Spiegel Online am 28. Januar 2015
  9. Christian Wulff und Bettina lassen sich laut einem Bericht scheiden, Spiegel Online am 22. März 2015 (Getrennt lebten sie bereits, jetzt haben sie laut einem Zeitungsbericht auch die Scheidung eingereicht.)
  10. Ehemaliger Bundespräsident: Christian und Bettina Wulff leben wieder zusammen, Spiegel Online am 6. Mai 2015 (Christian und Bettina Wulff trennten sich Anfang 2013. Nun hat der Anwalt des ehemaligen Bundespräsidenten mitgeteilt: Die beiden leben wieder zusammen.)

Netzverweise

Christian Wulff


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Christian Wulff ist ein armer Schlucker durch Unterhalt von Detlef Bräunig, Das Männermagazin am 16. September 2012.