Information icon.png
Antifa Rostock - Und gleich wird die rechte Hetze beginnen.jpg

Die Antifa meldet einen Einzelfall:

"#Frankfurt Mann stößt #Kind auf die #Gleise und wird von #Schnellzug (#ICE) überrollt. Und gleich wird die rechte Hetze beginnen. Lasst die Flüchtlinge aus dem Spiel.
Es gibt kein Recht auf Nazipropaganda!"
- Auf Twitter am 29. Juli 2019

Die Helferindustrie reagiert:

Carsten Baumann, Leiter der ökumenisch geführten Bahnhofsmission, äußerte die Befürchtung, dass die Tat "in Sozialen Netzwerken[wp] genutzt wird, um die Spaltung der Gesellschaft voranzutreiben". Feldmann sagte, er hoffe, "dass der Hass nicht verfängt, den einige bereits gestern Abend im Netz geäußert haben".
- Nord-Bayern am 30. Juli 2019[ext]

Der Qualitätsjournalismus meint:

"Kind von Eritreer vor Zug gestoßen - Danke, Merkel" - Was ist bloß los in den Hirnen all jener, die im Internet solche Sätze verbreiten, fragt sich unser Kommentator Matthias Koch. Seine Antwort: Dem Wahn des Einzelnen folgt der Wahn der Menge.
- Leipziger Volkszeitung am 2. August 2019[ext]

Die Pfarrerin predigt:

"Was muss jemand erlebt und erlitten haben, wenn er anderen so etwas Furchtbares antut?" [...] "Wir dürfen nicht zulassen, dass jetzt Gedanken von Hass um sich greifen."
- Hessenschau[ext]
Politik in Deutschland: Willkommenskultur für Migranten, Abtreibungs­kultur für Ungeborene, Zerstörungs­kultur für Familien
Stell Dir eine Welt vor, in der jeder freie Mann feminismus­freies Wissen mit anderen teilen kann.

Dies ist unser Auftrag.

— Leitbild WikiMANNia.
Spendenaktion 2018/19 Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei.
!!! Sie können das unterstützen !!!
Das bisherige Spendenaufkommen ist zum Leben zu wenig und zum Sterben zu viel. Für neue Projekte benötigen wir Ihre finanzielle Hilfe. Donate Button.gif
Aktueller Spendeneingang:
33,2 %
3.324,56 € Spendenziel: 10.000 €
WikiMANNia ist die Antithese
zur feministischen Opfer-
und Hass­ideologie.
WikiMANNia:
10 Jahre feminismus­­freie Information!
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unterdrücken, zu schlagen, zu vergewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tiefgreifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Gwendoline

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hauptseite » BDSM » Gwendoline


Gwendoline (Filmplakat)
  1. Sweet Gwendoline ist eine sadomasochistische Kulturfigur des Comics, erschaffen 1946 von John Willie[wp]:
    Neben O wahrscheinlich die literarische Kultfigur des Bondage. Erschaffen als Comics-Figur von John Willie, erlitt die gutgebaute, wenn auch etwas naive Blondine in der Zeit nach dem 2. Weltkrieg ab der Ausgabe 3 der Zeitschrift Bizarre wahre Orgien der Fesselspiele[pt], die aber nirgendwo Sex zeigten. Später entstand auch ein Lied (Die Ärzte[wp]) und ein Film. Die Comics sind sämtlich sauber und sehr realitätstreu gezeichnet und waren für jeden weiteren Bondage-Zeichner das Vorbild überhaupt.
    Die Rechte an den Werken von Willie liegt bei Bélier Press. Eine erste Übersetzung der "Die Abenteuer der Sweet Gwendoline" (Widder Verlag 1974) wurde 1975 von der BPjS indiziert. In Deutschland brachte der Taschen-Verlag eine unautorisierte Version in den Verkehr, die nach einer Klage von Bélier zurück­gezogen werden musste. Da Bélier die Indizierungs­entscheidung nicht gerichtlich überprüfen lassen will, wird es in Deutschland in absehbarer Zeit keine legale deutsche Ausgabe geben.
  2. Gwendoline ist ein Film von Just Jaeckin[wp]:
    Die Hauptdarstellering Tawny Kitaen[wp] ist den Musik-Fans von den Whitesnake Videos bekannt.
    Auch wenn der Film bei der Kritik zurecht durchfiel und selbst beim besten Willen nur wenig Bezug zum Original zu finden ist, hat die "neue" Version Gwendoline teilweise Fuß gefasst. Der amerikanische Künstler Dave Stevens[wp] hat in seinem Bild Three Women, ohne direkt die Quellen zu nennen, die Rüstung und die mechanischen Atmosphäre des Films übernommen.
    Gwendoline ist inzwischen zu einer Ikone geworden, die ähnliche wie Bettie Page[wp] zu einem festen Teil des Mainstreams geworden ist, auch wenn die meisten Vanilles sich dessen nicht bewusst sind.

Netzverweise

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Gwendoline von Datenschlag, Stand: 8. März 2003.