Stell Dir eine Welt vor, in der jeder freie Mann feminismus­freies Wissen mit anderen teilen kann.

Dies ist unser Auftrag.

— Leitbild WikiMANNia.
Spendenaktion 2018/19 Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei.
!!! Sie können das unterstützen !!!
Für neue Projekte benötigen wir Ihre finanzielle Hilfe. Donate Button.gif
Aktueller Spendeneingang:
32,2 %
3.219,56 € Spendenziel: 10.000 €
WikiMANNia ist die Antithese
zur feministischen Opfer-
und Hass­ideologie.
WikiMANNia:
10 Jahre feminismus­­freie Information!
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unterdrücken, zu schlagen, zu vergewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tiefgreifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Spreizstange

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hauptseite » BDSM » Fesselung » Fesselutensil » Spreizstange


Spreizstangen verschiedener Länge
Ein Weib wird bei seiner Korsettierung mittels einer Spreizstange ruhiggestellt. Mit einer Trapezaufhängung[sm] werden die Arme nach oben gezogen, dadurch wird die Wirbelsäule entlastet und die Schnürung der Taille erleichtert.

Eine Spreizstange dient bei einer Fesselung der rigiden Spreizung der Hände oder Füße des Gefesselten.

Die Spreizung der Hände dient der Vorbeugung gegen Selbst­befreiungs­versuche, während die Spreizung der Füße zusätzlich zur Ruhig­stellung noch für einen unbequemen und unsicheren Stand beitragen.

Einfache Modelle bestehen aus zwei durch eine Stange miteinander verbundenen Metall­ringen oder Leder­manschetten, welche um die Hand- oder Fuß­gelenke gelegt werden. Spreizstangen können auch mit Seil befestigt werden (siehe Bild unten links), was allerdings die Befestigung aufwändig und umständlich macht gegenüber abschließbaren Metall­schellen oder Leder­manschetten.

Hochwertige Modelle sind in der Länge der Stange verstellbar und lassen sich so individuell anpassen. Zum Teil können adaptierbare Zusatz­stangen angebracht werden, die eine Verbindung zum Halsband des Bottom herstellen oder der vaginalen oder analen Penetration mittels eines Dildos dienen. Während einige Varianten Befestigungs­möglichkeiten in Form von Ösen aufweisen, sind nur wenige Modelle so massiv ausgelegt, dass sie im Rahmen einer Hänge­bondage verwendet werden können.


Die Spreizstange ist eine Stange, an deren beiden Enden Riemen, Schnüre, Ösen oder Hand-/Fußschellen angebracht sind, an denen Knöchel oder Hand­gelenke befestigt werden. Dadurch werden, je nach Größe und Ort des Ansatzes, Beine, Knie, auch Arme gespreizt gehalten. Die Edel­versionen haben stufenlos einstellbare Mittelstücke. Mit einem Besenstiel, zwei Ösen und etwas Seil kann eine Spreizstange aber auch selbst hergestellt werden.

Netzverweise

Längenverstellbare Spreiz­stange mit Metallschellen
Spreadeagle-Position mit einfacher Spreizstange, die mit Seilen an den Beinen befestigt sind. Dem einfachen Gerät steht seine aufwändige Befestigung gegenüber.
Frau freistehend in einer Spreadeagle-Position, mit Spreizstangen die Arme oben und die Beine unten auseinander­spreizend.
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Spreizstange von Datenschlag, Stand: 14. August 2000.