Diese Weiber hätten auch den Heiland Jesus vorgeburtlich entsorgt!   –   Frohe Adventszeit!
Diese Weiber wollen ungeborene deutsche Kinder morden und halten das fuer Menschenrecht.jpg
Diese Weiber werben für die Ermordung ungeborener deutscher Kinder und halten das für Menschenrecht.
Die WikiMANNia-Redaktion informiert:
WikiMANNia wird sterben!
Die WikiMANNia-Redaktion wird zum Jahresende ihre Arbeit einstellen. Am Spendenbalken ist ablesbar, dass das Spendenziel nur zu 40% erreicht wurde. Der erbetene Betrag hätte auch nur für eine Vollzeitkraft auf Hartz4-Niveau gereicht. Obwohl dies für ein Projekt von der Größe WikiMANNias völlig unzureichend gewesen wäre, wurde trotzdem das bescheiden angesetzte Spendenziel erheblich verfehlt. Auf dieser Basis kann WikiMANNia nicht aktiv am Leben erhalten werden und deshalb wird die Redaktion zum Jahresende die unausweichlichen Konsequenzen ziehen und das Projekt WikiMANNia beenden.
Wir danken allen Spendern, von denen einige sogar monatlich gespendet haben. Leider hat sich dieses gute Beispiel nicht weit genug verbreitet. Wir können unseren Spendern aber versichern, dass von ihren Spenden die Server bereits bezahlt sind und so WikiMANNia zumindest passiv im Netz weiter verfügbar sein wird. Es wird aber keine neuen Artikel geben und auch bestehende Artikel werden nicht aktualisiert. Das bedeutet unausweichlich den Tod auf Raten. Ohne neue Inhalte wird WikiMANNia erst seine hervorragenden Google-Platzierungen verlieren, dann werden in der Folge die Leserzahlen zurückgehen und am Ende wird WikiMANNia in der Bedeutungslosigkeit versinken.
Politik in Deutschland: Willkommenskultur für Migranten, Abtreibungs­kultur für Ungeborene, Zerstörungs­kultur für Familien
Aktueller Spendeneingang: Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei. !!! Sie können das unterstützen !!! Donate Button.gif
47,3 %
4.730,56 € Spendenziel: 10.000 €
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unterdrücken, zu schlagen, zu vergewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tiefgreifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Kamisk

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Frau in einem roten Kamisk

Kamisk ist ein gewöhnliches goreanisches Kleidungsstück für Sklavinnen (das einfachste und billigste Kleidungs­stück, das einen gewissen Grad an Bedeckung sowohl oben als auch unten bietet). In seiner Grundform ist es ein einfaches Rechteck aus Tuch, etwa 46 cm breit und bis zu 1,8 m lang, mit einem Loch in der Mitte. Der Kopf des Kajira geht durch das Loch, und das Tuch wird als ein an der Seite offener Poncho[wp] getragen, in der Regel an ihrer Taille durch eine gebundene Schnur gegürtet und oft vorne als auch hinten wenig länger als über die Knie (manchmal auch kürzer). Die Herstellung eines Kamisk erfordert keine Schneiderkünste oder Nähtfähigkeiten (obwohl die Schnitt­kanten des Stoffes oft genäht sind, um ein Auftrennen des Stoffes zu verhindern). Eine Kajira in einem Kamisk trägt für gewöhnlich nichts außer dem Kamisk, ihr Halsband, die Schnur oder der Gurt sind ein- oder zweimal um ihre Taille gewickelt und "lässig" über der Hüfte gebunden, um als Gürtel zu dienen, oft auch eine Schleife oder ein Band, um die Haare zu binden (da die Haare von Kajirae oft voll und lang sind, aber aufwändige Frisuren für sie oft als unangemessen gewertet werden), und mögliche Beschränkungen und Verzierungen (gelegentlich kann ihr erlaubt sein, niedrige Pantoffeln ohne Absätze zu tragen). Unter­wäsche wird nicht getragen, wegen des Verbots gegen eine "nether closure" (siehe die Einträge Tunika[wipi] and Seiden-Sklave[wipi]). Eine Darstellung davon war die Haupt-Sklaven-Kleidung, die in der ersten Veröffentlichung der Bemühungen eines japanischen Fans das Gor-Buch Nr. 19[ext] zu illustrieren (eine frühe, einflussreiche, Verwendung von Poser-Software für goreanische Fan-Kunst) zu sehen war. Auch in dem Film Logan's Run aus dem Jahr 1976 trägt der Charakter Jessica 6 ein Kleidungsstück, das wie ein Kamisk auf der einen Seite (und ebenfalls ein zylindrisches Metall-Halsband) während ihres ersten Auftritts ist; Wenn dies geschnitten wurde, um symmetrischer zu sein, würde es sehr ähnlich einem goreanischen Kamisk werden. Der "Turianische Kamisk" ist ein ganz anderes Kleidungsstück verglichen mit dem "gewöhnlichen Kamisk".

Ein Kamisk (engl. camisk) ist eine einfache, knielange, ponchoartige Kleidung der goreanischen Sklavin.[1]

Einzelnachweise

  1. Heyne Band 7: Sklavin auf Gor: Kapitel 7, Seite 38

Querverweise


Dieser Artikel basiert with section Camisk auf dem Artikel Gor - Dictionary (24 December 2016) aus der freien Enzyklopädie Wipipedia. Der Wipipedia-Artikel steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wipipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar, die vor Übernahme in WikiMANNia am Text mitgearbeitet haben.