Information icon.png Erinnere Dich an die Movember Wohltätigkeitsveranstaltungen im November. Movember - Moustache.jpg
Politik in Deutschland: Willkommenskultur für Migranten, Abtreibungs­kultur für Ungeborene, Zerstörungs­kultur für Familien
Aktueller Spendeneingang: Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei. !!! Sie können das unterstützen !!! Donate Button.gif
39,1 %
3.909,56 € Spendenziel: 10.000 €
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unterdrücken, zu schlagen, zu vergewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tiefgreifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Ballettstiefel

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite » Gesellschaft » Kleidung » Schuh » Ballettstiefel
Kniehohe Ballettstiefel

Der Ballettstiefel ist ein zeitgenössischer Fetisch-Schuh[wp], der den Spitzenschuh[wp] mit ultimativen Absätzen verbindet.[1]

Ballettstiefel (auch: Ballet Heels, Ballet Boots, Ballet Shoes) sind Schuhe ab einem Absatz von ca. 14 cm und zählen zu den Fetisch­schuhen. Es handelt sich dabei um Schuhe und Stiefel, bei denen die Höhe des Absatzes[wp] in etwa der Fußlänge entspricht. Ballett­stiefel in Schuhgröße 42 haben deshalb eine Absatzhöhe von etwa 22 Zentimeter. Das bedingt eine maximale Streck­stellung des Fußes in diesen Schuhen. Anders als in High-Heels ruht der Fuß nicht mehr mit den Fuß- oder Zehen­ballen auf dem Boden, sondern nur noch auf der Spitze der Zehen. Dies entspricht der Fußhaltung beim Spitzen­tanz im Ballett[wp] und hat den Ballett­schuhen/-stiefeln ihren Namen gegeben. Sie sind nicht zu verwechseln mit den beim Ballett üblichen Schläppchen[wp] und Spitzen­schuhen[wp]. Je nach Schaftform lastet das Gewicht des Trägers/der Trägerin nicht nur auf den Zehen­spitzen, sondern wird auf den Fuß verteilt.[2]

Verwendung, Vertrieb und Formen

Bedeutung hat diese Fußbekleidung in der Fetisch-, High-Heels- und Bondage-Szene. Längeres Stehen oder Gehen ist mit solchen Schuhen nicht möglich und gesundheits­gefährdend. Wegen der durch den Schuh erzwungenen extremen Fußstellung können ungeübte Personen kaum mit gestreckten Beinen darin stehen und spüren Schmerzen in Fuß und Wade. Ballett­stiefel werden nicht in herkömmlichen Schuh­geschäften angeboten, sondern in Fetisch- und Sex­shops sowie entsprechenden Internet­angeboten.

Wesentliche Unterscheidungs­merkmale verschiedener Modelle sind die Länge des Schafts (der bis zum Schritt hoch­reichen kann) und die Form der Schuhspitze. Besonders konisch zulaufende Schuh­spitzen pressen die Zehen absichtlich zusammen, wohingegen so genannte Ponyboots in einer dem Pferdehuf nach­empfundenen Form (gelegentlich mit einem Hufeisen versehen) enden.[2]

Damenschuh-Lexikon

Ballettstiefel, auch Ballet Heels, Ballet Boots oder Ballet Shoes genannt, haben mit Ballerinas[ext] rein gar nichts zu tun: Als Extremform der High Heels[ext] gehören sie zur Kategorie der Fetisch-Schuhe[ext]. Da bei Ballett­stiefeln die Absatzhöhe ähnlich lang ist wie die Länge des Fußes, steht man beim Tragen dieser Schuhe ebenso auf Zehen­spitzen wie eine Ballett­tänzerin beim Spitzentanz. Die selben Bedingungen, nur mit niedrigerer Schafthöhe, liegen bei den Skyscraper Schuhen vor, welche auch kurz Scy­scrapers genannt werden, sowie bei den Pony Heels[ext], die zu den Plateau­schuhen gehören. Alle drei Schuharten zwängen den Fuß in eine extreme Aufrecht­haltung.

Hinweis
Man kann und soll auf solchen Schuhen nicht länger gehen oder stehen, da sich dies negativ auf die Wirbelsäule auswirken kann. Da Ballett­stiefel normalerweise nicht auf der Straße getragen werden, hält sich jedoch die Tragedauer normalerweise in Grenzen, sodass gesundheitliche Schäden eher selten sind.[3]

Sklavenzentrale

Ballet Heels sind extrem hohe Stiefel, die man als Fetischschuhe bezeichnen kann. Die Länge des Absatzes entspricht bei dieser Art Schuh/Stiefel in etwa der Fußlänge und variiert deshalb zwischen 14 und ca. 28 Zentimetern, weil Männer meist längere Füße haben als Frauen und dementsprechend oft höhere "Ballett­stiefel" tragen als die Damen.

Der hohe Absatz führt zu einer maximalen Streck­haltung des Fußes, was stark an Ballett­schuhe bzw. den Spitzen­tanz beim Ballett erinnert. In Stöckelschuhen mit "gemäßigter" Absatzhöhe ruht das gesamte Gewicht des Trägers/der Trägerin auf dem Fußballen, in Ballet Heels jedoch nur noch auf den Zehen­spitzen.

Schon allein das Stehen, aber noch mehr das Gehen, fällt mit solchem Schuhwerk natürlich schwer, kann auf Dauer Fuß- sowie Rücken­schädigungen verursachen und ist zudem unfall­trächtig, weil es leicht zu Stürzen kommen kann. Deshalb werden Stiefel dieser Art häufig bloß "im Bett" bzw. beim Sex getragen.[4]

Einzelnachweise

  1. Englische Wikipedia: Ballet boot
  2. 2,0 2,1 Wikipedia: Ballettstiefel, Version vom 19. August 2012
  3. Damenschuh-Lexikon: Ballettstiefel
  4. Sklavenzentrale: Ballet Heels


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Ballettstiefel (19. August 2012) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Der Wikipedia-Artikel steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar, die vor Übernahme in WikiMANNia am Text mitgearbeitet haben.