Information icon.png Erinnere Dich an die Movember Wohltätigkeitsveranstaltungen im November. Movember - Moustache.jpg
Politik in Deutschland: Willkommenskultur für Migranten, Abtreibungs­kultur für Ungeborene, Zerstörungs­kultur für Familien
Aktueller Spendeneingang: Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei. !!! Sie können das unterstützen !!! Donate Button.gif
38,4 %
3.838,56 € Spendenziel: 10.000 €
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unterdrücken, zu schlagen, zu vergewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tiefgreifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Conservapedia

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hauptseite » Internet » Wiki » Conservapedia


Conservapedia
Logo-Conservapedia.png
Beschreibung Internet-Lexikon
Slogan The Trustworthy Encyclopedia
Sprachen englisch
Online seit 21. November 2006
Status Aktiv
Artikelanzahl 46.000 (Stand: 7. Oktober 2018)
Weitere Infos
Software MediaWiki
Lizenz Siehe Conservapedia Copyright
Registrierung ja
Kommerziell nein
Betreiber Andrew Schlafly
URL conservapedia.com

Die Conservapedia ist ein US-amerikanisches, nach eigenen Angaben konservatives und familien­freundliches, Wiki-Lexikon. Es wurde am 21. November 2006 gestartet. Gegründet wurde es von dem Lehrer und Juristen Andrew Schlafly mit der Hilfe verschiedener Studenten des Herbst­semesters 2006 der World History class.

Schlafly hatte erkannt, dass Wikipedia trotz seines Anspruchs an Neutralität, Vorurteile gegenüber den Errungenschaften des Christentums und Konservatismus enthält.

Obwohl Conservapedia ursprünglich vor allem Artikel über Geschichte enthielt, hat sie sich über mehrere Jahre hinweg zu einer allgemeinen Bezugs­quelle mit Informationen über Geschichte, Mathematik, Wissenschaft, Politik, Religion und anderen Themen entwickelt. Es enthält auch Debatten, Essays und Bildungs­ressourcen. Im März 2007 wurde sie von den Medien wahrgenommen und mit einer Flut von Vandalismus­attacken konfrontiert.

Seitdem ist die Conservapedia inzwischen auf über 35.000 Artikeln mit rund 950 aktiven Schreibern gewachsen und hat rund zehn Millionen Seitenaufrufe (Juli 2011[1]). Am 3. Juni 2016 zeigte die Statistik 42.500 Artikel und 99 aktive Schreiber an.[1] Am 31. Dezember 2016 zeigte die Statistik 43.000 Artikel an.

Führung

Im Gegensatz zu Wikipedia, das sich selbst als demokratisches System versteht und letztlich als Pöbel­herrschaft funktioniert, arbeitet Conservapedia mit einer hierarchischen Struktur basierend auf einem Verdienst-System. Andrew Schlafly fungiert als Verwaltungschef und ist einer der profiliertesten Schreiber. Andrew Schlafly ist das fünfte Kind Phyllis Schlaflys.

Charakter

Viele Seiten sind als Essays etikettiert und haben eher Ähnlichkeit mit Projekten, die zum Nachdenken anregen, was Conservapedia einige Merkmale einer Denkfabrik gibt.[2]

Zitat:

«Conservapedia ist ein wiki-basiertes Projekt mit dem Ziel, ein Online-Lexikon aus der Sicht des christlich-konservativen Amerikas zu schaffen.»[3]

Kritik

Kritiker bemängeln, dass die Autoren und Administratoren der Conservapedia genau jenes vermissen ließen, dessen Fehlen bei Wikipedia von den Gründern Conservapedias kritisiert wird: Fairness und Ehrlichkeit.[4][5]

Zitat:

«Weil den Ultra-Konservativen in den USA Wikipedia zu liberal ist, haben sie eine eigene Version der Online-Enzyklopädie ins Netz gebracht. Hier wettern sie kräftig gegen Schwule, Abtreibung und Liberalismus.»[6]

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Conservapedia: Statistics
  2. Conservapedia: Conservapedia
  3. Wikipedia: Conservapedia mit Berufung auf Konkurrenz der Sites: Conservapedia bekämpft den Sittenverfall bei Wikipedia, silicon.de am 7. März 2007
  4. Wikipedia vs Conservapedia (Englisch). Sbarski, Peter (10. März 2007), abgerufen am 5. Januar 2010
  5. Review of Conservapedia.com: A Bias Spin On Facts (Englisch). Jan Castagnaro (14. September 2007), abgerufen am 5. Januar 2010
  6. Conservapedia: Der Internet-Kreuzzug der bibeltreuen Amerikaner, Rheinische Post Online am 9. Mai 2007

Netzverweise