Information icon.png
Antifa Rostock - Und gleich wird die rechte Hetze beginnen.jpg

Die Antifa meldet einen Einzelfall:

"#Frankfurt Mann stößt #Kind auf die #Gleise und wird von #Schnellzug (#ICE) überrollt. Und gleich wird die rechte Hetze beginnen. Lasst die Flüchtlinge aus dem Spiel.
Es gibt kein Recht auf Nazipropaganda!"
- Auf Twitter am 29. Juli 2019

Die Helferindustrie reagiert:

Carsten Baumann, Leiter der ökumenisch geführten Bahnhofsmission, äußerte die Befürchtung, dass die Tat "in Sozialen Netzwerken[wp] genutzt wird, um die Spaltung der Gesellschaft voranzutreiben". Feldmann sagte, er hoffe, "dass der Hass nicht verfängt, den einige bereits gestern Abend im Netz geäußert haben".
- Nord-Bayern am 30. Juli 2019[ext]

Der Qualitätsjournalismus meint:

"Kind von Eritreer vor Zug gestoßen - Danke, Merkel" - Was ist bloß los in den Hirnen all jener, die im Internet solche Sätze verbreiten, fragt sich unser Kommentator Matthias Koch. Seine Antwort: Dem Wahn des Einzelnen folgt der Wahn der Menge.
- Leipziger Volkszeitung am 2. August 2019[ext]

Die Pfarrerin predigt:

"Was muss jemand erlebt und erlitten haben, wenn er anderen so etwas Furchtbares antut?" [...] "Wir dürfen nicht zulassen, dass jetzt Gedanken von Hass um sich greifen."
- Hessenschau[ext]
Politik in Deutschland: Willkommenskultur für Migranten, Abtreibungs­kultur für Ungeborene, Zerstörungs­kultur für Familien
Stell Dir eine Welt vor, in der jeder freie Mann feminismus­freies Wissen mit anderen teilen kann.

Dies ist unser Auftrag.

— Leitbild WikiMANNia.
Spendenaktion 2018/19 Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei.
!!! Sie können das unterstützen !!!
Das bisherige Spendenaufkommen ist zum Leben zu wenig und zum Sterben zu viel. Für neue Projekte benötigen wir Ihre finanzielle Hilfe. Donate Button.gif
Aktueller Spendeneingang:
34,2 %
3.424,56 € Spendenziel: 10.000 €
WikiMANNia ist die Antithese
zur feministischen Opfer-
und Hass­ideologie.
WikiMANNia:
10 Jahre feminismus­­freie Information!
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unterdrücken, zu schlagen, zu vergewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tiefgreifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

links-versifft

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hauptseite » Sprache » Wörterbuch » Links-versifft


Das Beiwort links-versifft ist ein Determinativ­kompositum aus dem Umstandswort links[wikt] und der flektierten Form des Tätigkeitsworts versiffen[wikt] mit der Bedeutung "durch und durch mit linker Politik/Ideologie/Agitation/Korruption durchtränkt". Oft wird es auch in der Form rotgrün-versifft verwendet.

Bedeutungsherleitung

Zitat:

«Das Spezifische am Versifftsein ist, dass sich hartnäckige, schwer zu entfernende Ablagerungen auf der Oberfläche des versifften Gegenstandes befinden, die sich möglicherweise durch eine lange oder sogar lang­jährige Versäumnis des regel­mäßigen Putzens oder Reinigens eingestellt haben, oder dass der Gegenstand auch durch und durch mit dem Dreck getränkt ist.

Dementsprechend bedarf es eines gesteigerten Aufwandes, um den versifften Gegenstand sauber zu bekommen bzw. es ist in manchen Fällen auch unmöglich.» - gutefrage.net[1]

Synonyme für versifft
schmutzig · beschmutzt · verschmutzt · schmutzbehaftet · dreckig · schäbig · schmierig · unhygienisch · unrein · unsauber · verdreckt · verunreinigt · voller Schmutz · speckig (ugs.) · mistig (ugs.) · ranzig (ugs.) · räudig (ugs.) · schmuddelig (ugs.) · siffig (ugs.) · vor Dreck stehen (ugs.)

Verwendung

Zitat:

«[...] augenzwinkernde Anspielung auf Akif Pirinçcis mittlerweile geflügeltes Wort von der "rot-grün versifften Republik" [...]»[2]

Diskurs

Andreas Kemper arbeitet sich in seinem Diskursatlas Antifeminismus an dem Begriff rotgrün-versifft ab.[3] Er stellt Bezüge zu "Syphilis"[wp], "Geschlechts­krankheit", "Juden­krankheit" sowie "Metaphorik des Volkskörpers" her und bringt ein Hitler-Zitat. Er nimmt nicht zur Kenntnis, dass die Umstands­wörter links-versifft und rotgrün-versifft nichts mit "Syphilis" oder sonst irgendwelchen Krankheiten zu schaffen haben, sondern Bezug auf eine besondere Art der Umweltverschmutzung[wp] nehmen. So wie Luft­verschmutzung und Wasser­verschmutzung bereits bekannt sind, gibt es auch eine links-ideologische Verschmutzung/Unter­wanderung des Geistigen und der Politik. Von einem Links­extremisten wie Andreas Kemper ist ein solches Eingeständnis nicht erwartbar.

Zitat:

«Schluss mit linken Wahnphantasien und Toleranz­diktatur! Linke Seilschaften kontrollieren Medien, Politik und sogar die Kirchen. Dies trifft im Besonderen auf Deutschland zu, aber ebenso auf die ganze westliche Welt. Egal, ob wir nach Schweden, Frankreich, England oder in die USA schauen, überall hat sich der gleiche linke Mainstream ausgebreitet und spielt sich als einzig legitime Weltsicht auf: der Linksismus, oder sollten wir besser Rotfaschismus sagen? Stefan Müller: Bis vor zwei Jahren hatte ich mich kaum mit dem Thema beschäftigt, da mir diese linken Ideen einfach viel zu phantastisch, abgedreht und auch wirklich absurd vorkamen. Ich hätte mir einfach nicht träumen lassen, dass diese Ideen bei irgendeinem Menschen außerhalb einer verlotterten Kommune auch nur den Funken einer Chance auf Akzeptanz hätten. Doch die letzten Jahre haben mich eines Besseren belehrt: Diese kranken Ideen und Hirngespinste haben Zugang in die Köpfe von vielen Menschen gefunden, meist handelt es sich dabei um so genannte Multiplikatoren[wp] oder Influencer[wp] (oftmals mit sehr hohen Bildungs­abschlüssen), die diese wirre Meinung auch noch an zahlreiche andere Menschen herantragen, damit diese sie ebenfalls rezipieren können. Der Brutkasten, der diese Ideen mit Nährstoffen und Dünger versorgt hat, war der Druck durch die Flüchtlingskrise. Dieser äußere Anlass fungierte als Initial­zündung für Linke, damit diese in immer größerem Umfang, und auch völlig ohne Kritik, ihre Wahngebilde kundtun oder publizieren konnten. Dieses Buch möchte seinen Beitrag zum Aufwach­vorgang all derer leisten, die anders denken und anders fühlen, als es ihnen die linken und politisch korrekten Volks­zensoren und Bevormunder vorschreiben wollen. Stefan Müller analysiert die linke Gesinnungs­diktatur und nennt Ross und Reiter beim Namen.»[4]

Literatur

Einzelnachweise

  1. Antwort von Paguangare am 21. März 2013, 15:05 Uhr auf gutefrage.net
  2. Marc Jongen: Kulturbetrieb: Das Versagen der Intellektuellen, Junge Freiheit am 16. März 2018
  3. Diskursatlas Antifeminismus: Rotgrün-versifft
  4. Kopp-Verlag: Linksversifft: Über Meinungsdiktatur und Deutschlandhass, Amadeus-Verlag, 2018, ISBN 3-938656-45-X
  5. Linksversifft - Schluss mit linken Wahnphantasien und Toleranzdiktatur! (Jan van Helsing[wp] im Interview mit Stefan Müller), Amadeus-Verlag, 4. März 2018

Querverweise