Information icon.png Migrationspakt stoppen! in Berlin, Termin: 1. Dezember 2018, Ort: Brandenburger Tor, Uhrzeit: 14:00 Uhr - Info[ext]
10 Jahre feminismus­freie Information!
Number-10.png

Noch 62 Tage bis zum 10. Jubiläum.
Stell Dir eine Welt vor, in der jeder freie Mann feminismusfreies Wissen mit anderen teilen kann.
Dies ist unser Auftrag. — Leitbild WikiMANNia.
Spendenaktion 2018 Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei.
!!! Sie können das unterstützen !!!
Damit WikiMANNia auch nach dem 10. Jubiläum feminismusfreie Information bereitstellen kann, benötigen wir Ihre finanzielle Hilfe. Donate Button.gif
Aktueller Spendeneingang: Durch Spenden ist der Betrieb bereits gesichert bis 23. Januar 2019 (also noch für 64 Tage)
4,1 % 407 € Spendenziel: 10.000 €

Mietmaul

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hauptseite » Politik » Lobbyismus » Mietmaul


Mietmaul ist eine scherzhafte Bezeichnung für gesponsorte Lobbyisten, die als "Experte" auftreten und Propaganda im Sinne ihrer Sponsoren machen.[1]

Verwendung

Zitat:

«Professoren, Wissenschaftler, Doktoren & Experten, die für Geld das erzählen, was der Kunde hören will.» - MundMische[2]

Zitat:

«Als ein "Mietmaul" bezeichnet die heutige Jugend einen Rechtsanwalt, der für einen spricht.» - MundMische[2]

Zitat:

«Der Begriff Mietmaul ist eine Kurzfassung des Spruches: "Wess' Brot ich ess, dess' Lied ich sing."» - Leserkommentar - Focus Online[3]

Zitat:

«Ein Mietmaul ist ein gesponserter Lobbyist, der für jemand auch die offensichtlichste Unwahrheit vertritt. Mietmaul ist die Kurzfassung des Spruches: "Wessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing."» - Hans Cousto[4]

Einzelnachweise

  1. Parteibuch Lexikon
  2. 2,0 2,1 MundMische: Mietmaul
  3. Leserkommentar - Focus Online, 14. Mai 2012
  4. Hans Cousto: Mietmaul Thomasius wieder hyperaktiv, Taz-Blogs am 28. Juni 2013

Querverweise

Netzverweise

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Mietmaul aus dem (inzwischen geschlossenen) Parteibuch Lexikon vom 4. Dezember 2009.