Die WikiMANNia-Redaktion hat zum 31. Dezember 2019 die Arbeit eingestellt.
Information icon.png Noch 0 Tage bis zum 11. Jubiläum.
Information icon.png Am 1. Februar 2020 findet der internationale "World Hijab Day" statt. Logo World Hijab Day.jpg
Information icon.png Zum Weltfrauentag am 8. März 2020 bietet die WikiMANNia-Redaktion dem Feminismus die Gelegenheit zur Bedingungslosen Kapitulation an! Wie kann es einen Weltfrauentag geben wenn das Geschlecht ein Soziales Konstrukt ist.jpg
Donate Button.gif
Spendeneingang
Wissen teilen ohne feministische Indoktrination.

Die Antithese zur feministischen Opfer- und Hassideologie.

Donate Button.gif
Stand: 70,00 €
Judge confirms the mothers right of possession and justifies it with the childs welfare.jpg
Rolle des Staates in der Familie
Politik in Deutschland: Willkommenskultur für Migranten, Abtreibungs­kultur für Ungeborene, Zerstörungs­kultur für Familien. Logo - MSI.png
Besser klug vorsorgen, als teuer draufzahlen. - MSI
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unter­drücken, zu schlagen, zu ver­gewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tief­greifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Syrien

Aus WikiMANNia
Wechseln zu:Navigation, Suche
Hauptseite » Staat » Syrien

Syrien [...]

Zitat:

«Wenn man wirklich zukunfts­orientiert arbeiten wollte, würde man sich daran machen, den Wiederaufbau von Syrien oder dem Irak zu planen und den Syrern hier jetzt mal 10 oder 15 Jahre lang beibringen, wie man schnell und effektiv Städte wieder aufbaut, etwa mit solchen Maschinen, und die Zeit jetzt - eben durch Einsatz solcher Vorweg­nahme­techniken - nutzen, um möglichst viel der Wieder­aufbau­arbeit vorweg­zu­nehmen, etwa Boden durch Satelliten zu vermessen, zu planen, Städte zu entwerfen mit allem, was dazugehört, selbstverständlich mit virtuellen Autos und virtuellen Brillen schon mal drin rumzufahren und rumzulaufen, Leute, gefällt Euch das auch so, wo muss noch ein Kraftwerk oder Wasserwerk oder sowas hin, also alles das zu entwickeln, was durch solche Abstraktions­techniken orts­unabhängig vorweg­genommen und geplant werden kann.

Und dazu gehört auch das Lernen. Eigentlich müssten die Architektur­studien­gänge und ebenso die Baustellen voll mit Syrern sein, die hier wie die Bekloppten das Städte­bauen pauken und üben, vom Mauern über das CAD-System bis zum modernen Städtebau. Die müssten büffeln und üben wie verrückt, damit sie in ein paar Jahren in der Lage sind, mithilfe solcher Geräte (Bau-Roboter) und solchen Techniken Syrien wieder hoch­ziehen können. Wir haben ja damals auch ein zerbombtes Deutschland wieder aufgebaut.

Wäre das nicht ein geiles 20- oder 30-Jahres­projekt? 10 bis 15 Jahre Planung und Ausbildung hier und dann 10 bis 15 Jahre Bauen wie die Bekloppten in Syrien, und dann dort schöne neue Städte, Wohnungen, Infra­struktur?

Ich sehe aber nichts von solchen Vorbereitungshandlungen.» - Hadmut Danisch[1]

Einzelnachweise

  1. Hadmut Danisch: Hadrian, der Maurer, Ansichten eines Informatikers am 2. Dezember 2019

Netzverweise