Information icon.png Erinnere Dich an die Movember Wohltätigkeitsveranstaltungen im November. Movember - Moustache.jpg
Politik in Deutschland: Willkommenskultur für Migranten, Abtreibungs­kultur für Ungeborene, Zerstörungs­kultur für Familien
Aktueller Spendeneingang: Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei. !!! Sie können das unterstützen !!! Donate Button.gif
38,4 %
3.843,56 € Spendenziel: 10.000 €
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unterdrücken, zu schlagen, zu vergewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tiefgreifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Maximilian Pütz

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite » Personen-Portal » Maximilian Pütz

Maximilian Pütz
Maximilian Puetz.jpg
Geboren 23. Februar 1978
Beruf Künstler
Patreon 3629283
URL maximilian-puetz.de
Twitter @casanovacode

Maximilian Pütz (* 1978) ist eine Art Motivationstrainer und laut eigenen Angaben seit 2004 ein Mitbegründer der deutschen "Pick Up"-Szene.[1]

Werdegang

Maximilian Pütz ist ein ausgebildeter Erzieher, Gebärden­sprach­trainer, Autor und Pick Up-Artist, desweiteren absolvierte er eine Ausbildung bezüglich Neurolinguistische Programmierung[wp] und an der staatlich angezeigten Ergänzungs­schule Arturo Schauspiel­schule eine Ausbildung zum Schauspieler. Aufgrund seiner Fernseh­auftritte, Interviews und Buch­veröffentlichungen mit Arne Hoffmann gilt er heute als einer der bekanntesten Verführungs- und Flirt-Coachs in Deutschland.[2]

Seduction Community

Im Jahre 2006 gründete Pütz zusammen mit zwei anderen Partnern eines der ersten deutschen Unternehmen, das sich ausschließlich mit dem Thema Verführung beschäftigte. Das Unternehmen Progressive Seduction gehörte damals zu den größten auf dem deutschen Markt. Nach der Trennung von Progressive Seduction im Jahre 2008 machte sich Pütz mit dem Unternehmen Casanovacode (heute: Casanova­ Coaching) selbstständig, wo er Coachings, Seminare und Produkte überwiegend für Männer anbietet.[3] Nach eigenen Angaben hat Maximilian seit 2004 über 300 Live-Workshops gegeben und über 5.000 Männer gecoacht.

YouTube

Maximilian Pütz gilt als einer der ersten deutsch­sprachigen YouTuber (seit 2006), der Videos zum Thema Verführung veröffentlichte. I-TV nannte sich ursprünglich eine Videoreihe zum Thema Persönlichkeits­entwicklung. Die Videos auf seinem Kanal Seductioncoach richten sich in erster Linie an Männer und behandeln die Themen MGTOW, Sexismus, #metoo, Genderama und Frauenquoten , daneben gibt es auf auch vereinzelte Interviews mit anderen Webvideo-Produzenten wie beispielsweise Hagen Grell oder Oliver Flesch. In einigen Videos setzt er sich auch mit Alexandra Stanić und Gina-Lisa Lohfink auseinander.[4]

TV-Auftritte

Maximilian Pütz war mehrmals als Gast in diversen Talkshows aktiv, wobei er als "Kontrahent" von Feministinnen auftrat.

  • Am 18.07.2018 bei Puls 4 - Pro und Contra[wp] zum Thema "Wo liegt die Grenze zwischen Flirt und Belästigung?". Unter den Gästen waren neben Maximilian Pütz auch die beiden Feministinnen Anne Wizorek und Alexandra Stanić zu sehen.[5] Maximilian Pütz fiel erneut durch Ruhe und Gelassenheit auf, während die feministische Seite ihre Position erneut durch unter­griffiges, selbst­gerechtes und verächtliches Gesprächs­verhalten sehr ungeschickt präsentierte. Bemerkenswert ist, dass auf der Facebook-Seite des Senders sowohl die männlichen als auch die weiblichen Kommentatoren durchgehend die Partei von Maximilian Pütz ergriffen.
  • Anfang 2013 war Maximilian Pütz neben Anne Wizorek und Laura S. Dornheim[ext] in der Talkshow "Log in" auf ZDFinfo zum Thema: "Grabschen, glotzen, Sprüche klopfen: Sind Frauen Macho-Opfer?" zu sehen.[6]Obwohl sogar der Moderator unter anderem mit einseitigen Suggestiv­fragen parteiisch moderierte und anscheinend auf der Seite der Feministinnen stand, lag Maximilian Pütz bei einer Abstimmung von Beginn an knapp vorn und bekam schließlich auch die Mehrheit der knapp 3000 Zuschauer­stimmen. Anschließend begründete der Moderator das Abstimmungs­ergebnis mit der Behauptung, dass die meisten Zuschauer offenbar männlich gewesen seien.[7]
  • Am 14.04.2011 bei Markus Lanz[wp] waren Viktoria Lauterbach, Heiner Lauterbach, Katja Kessler, Herbert Feuerstein und Maximilian Pütz zu Gast.[8]
  • Am 10.02.2011 bei Maybrit Illner[wp] waren Kristina Schröder, Maria Furtwängler, Michael Rogowski, Kathrin Henneberger, Birgit Kelle und Maximilian Pütz Gäste bei Maybrit Illner. Das Thema der Sendung lautet "Quotenstreit - Ist Dein Boss morgen 'ne Frau?".[9][10]
  • Am 10.02.2010 bei hart aber fair[wp] zum Thema Monogamie.[11]
  • Am 19.06.2009 bei Nachtcafé[wp] zum Thema "Problemzone Frau".[12][13]

Veröffentlichungen

Bücher

Der perfekte Eroberer (2011)
Das Gesetz der Eroberung (2014)
  • (Zusammen mit Arne Hoffmann): Der perfekte Eroberer. Wie Sie garantiert jede Frau verführen. Heyne Verlag 2011, ISBN 3-453-60173-4
  • (Zusammen mit Arne Hoffmann): Das Gesetz der Eroberung. Perfekte Strategien, wie Sie jede Frau verführen. Heyne Verlag 2014, ISBN 3-453-63013-0
  • (Zusammen mit Arne Hoffmann): Der Casanova-Code: So kriegst du jede rum - Die vier Säulen der Eroberung. Heyne Verlag 2019, ISBN 3-453-60492-X

Artikel

Interview

Videos

Zitat

  • "Ich bin ein Feind des Feminismus, kein Feind der Emanzipation." [19]
  • "Die erste Regel, um mit Frauen zurechtzukommen, ist, dass man auch ohne sie zurechtkommt." [20]
  • "Wenn Männer einen Madonna-Hure-Komplex haben, so leiden die Frauen unter dem Minnesänger-Macho-Problem." [21]
  • "Feministinnen und ihre Konzepte sind schuld, dass die Hausfrau stigmatisiert ist. Dabei gibt es viele Frauen, die gerne dieses Modell leben würden." [21]
Zitat:

«Ich hab echt die Schnautze voll, dass uns Männer immer eingeredet wird, wir würden Frauen belästigen, nur weil wir sie ansprechen.

Seit nun fast 15 Jahren sprechen wir Frauen auf der Straße an, und nie haben wir wirklich negative Reaktionen bekommen, die irgendetwas in der Richtung rechtfertigen würden was dieses Video

"10 hours walking in NYC as a women" [22]

rechtfertigen würde. Im Gegenteil, die meisten Frauen haben sich darüber gefreut. Und jetzt kommt wieder irgendso ein Vogel daher und möchte uns erklären, dass das sexuelle Belästigung sein soll????

[...] Nicht mit mir, Jungs. Ich hab ein Video[23] für euch aufgenommen, indem ich meiner Wut darüber Luft mache und wenn euch der Frieden zwischen den Geschlechtern etwas wert ist, dann schaut es an und vor allem teilt es mit euren Freunden - und macht allen klar, dass wir uns diesen Mist als Männer nicht mehr gefallen lassen, als sexuelle Straftäter bezeichnet zu werden, nur weil wir Frauen ansprechen.

Geht es noch????»[24]

Zitat:

«Wer meine Facebook-Posts verfolgt, weiß, dass ich mich in den letzten Jahren auch verstärkt mit männer­politischen Themen beschäftige.

Ich bin damals durch das Buch Männerbeben von Arne Hoffmann, immer noch ein Standardwerk für jeden Mann, auf das Thema aufmerksam geworden.

Eigentlich wollte ich mich damals nur auf die Sendung "Nachtcafe" vorbereiten und mich mal ein wenig in das Thema einlesen. Ich wusste nicht, was sich da für eine Welt der "Ungerechtigkeit" gegenüber meines eigenen Geschlechtes öffnete und ich verstand plötzlich noch viel deutlicher, warum Männer heutzutage solche Probleme mit Frauen und sich selbst haben.

Noch schockierter war ich aber darüber, dass sich selbst andere Männer auf Facebook gegen mich richteten und sagten:

"Richtige Männer heulen nicht rum und ignorieren sowas einfach."

Ich habe nie wirklich verstanden, warum es Männern so schwer fällt, für sich selbst einzustehen, sie aber, wenn eine Frau auch nur stolpert, sofort in Heerscharen zu Hilfe eilen.

Nun wirft das Video von Paul Elam ein wenig Licht ins Dunkle.»[25][26]

Einzelnachweise

  1. Über Maximilian Pütz, casanovacoaching.de
  2. PlusPedia: Maximilian Pütz, Version vom 3. Mai 2013 (Der Artikel wurde am 31. Dezember 2013 auf PlusPedia gelöscht.)
  3. Flirtschule - Basics des Balzens, Focus Online am 19. September 2007
  4. Youtube-Kanal: seductioncoach
  5. Puls 4 - Pro und Contra "Wo liegt die Grenze zwischen Flirt und Belästigung?", Puls 4 News[wp] am 18. Juli 2018
  6. Sexismus-Debatte in ZDFinfo Flirt schlägt Aufschrei, Berliner Zeitung am 29. Januar 2013
  7. Youtube-link-icon.svg Frauen als Macho-Opfer? (log in) - Presse2013 (28. Januar 2013) (Länge: 57:10 Min.)
  8. Markus Lanz, ZDF am 14. April 2011
  9. Maybritt Illner, ZDF am 10. Februar 2011
  10. TV-Kritik: Maybrit Illner "Machst du auch was Richtiges?", Süddeutsche Zeitung am 11. Februar 2011
  11. "Hart aber fair": Jeder Jeck schmeckt anders, Focus am 11. Februar 2010
  12. Nachtcafé: Problemzone Frau, SWR am 19. Juni 2009/30. Oktober 2009, 22:00 Uhr (ARD Mediathek)
  13. Youtube-link-icon.svg Mein Auftritt bei SWR Nachtcafé - SWR - seductioncoach (19. Juni 2009) (Länge: 16:45 Min.)
  14. In diesem Gespräch besprach Video-Blogger Niccolò diverse Themen rund um MGTOW, PUA und die Manosphere mit Maximilian Pütz.
  15. Karrierefrauen sind das feministische Ideal. Doch sind Karrierefrauen glücklich? Oder riskieren Frauen mit dieser feministischen Utopie in Wirklichkeit ihr Lebensglück?
  16. Themen:
    1. Xavier Naidoo ab 1:40 Min.
    2. Geschlechterleugner, Diese Realitätsfremdheit schockiert mich immer wieder aufs neue, Realitätsverweigerung ab 9:30 Min.
    3. Ausnahmezustand, was würde passieren, wenn die Gesellschaft zusammenbricht ab 13:30 Min.
    4. Standards bei Feuerwehr und Militär werden heruntergesetzt ab 15:10 Min.
    5. Weibliche Film-Heroen ab 16:40 Min.
    6. Selbst bei den Boxern gibt es Gewichtsklassen und trotzdem tut man so, also wenn Frauen mit Männer mithalten könnten ab 18:00 Min.
    7. Cassie Jaye und der Filme "Rote Pille" ab 19:40 Min.
    8. Gegenbewegung, MGTOW als Trotzreaktion ab 31:30 Min.
    9. Was ist eigentlich "Männlichkeit", das ist gar nicht so einfach, wenn man 20-25 Jahre als Frau im Mannkörper raumgelaufen ist, weil man so sozialisiert wurde ab 33:20 Min.
  17. Das natürliche Verhalten von Männern und Frauen wurde von den 68ern und der Frankfurter Schule schwer gestört. Daher braucht es manchmal Nachhilfe in Sachen Verführung. Was sagen und was wollen Frauen eigentlich wirklich?
  18. Maximilian Pütz bezieht sich auf den Text des Blogs Argumente von Femastasen: "Frauen wurden schon immer unterdrückt, deshalb haben Frauen geschichtlich nichts geleistet" vom 10. Juli 2012. Pütz behauptet fälschlich, der Text stamme von WikiMANNia. Tatsächlich wurden die Texte des inzwischen nicht mehr online verfügbaren Blogs von WikiMANNia lediglich archiviert.
  19. Der Casanova-Code, Die Welt am 7. April 2011
  20. I. Casanovas Regeln, Der-Casanova-Blog am 6. Dezember 2010
  21. 21,0 21,1 Verführungsküste: Mit dem Casanova-Code zum perfekten Eroberer, Die Welt am 11. April 2011
  22. Youtube-link-icon.svg 10 Hours of Walking in NYC as a Woman - Street HarassmentVideo (28. Oktober 2014) (Länge: 1:56 Min.)
  23. Youtube-link-icon.svg 10 Hours of Walking in NYC as a Female (Meine Reaktion auf den neusten viralen Bullshit) - Maximilian Pütz (31. Oktober 2014) (Länge: 9:39 Min.)
  24. Maximilians Rundmail vom 31. Oktober 2014
  25. Maximilian Pütz: Die 10 unumstößlichen Gesetze über Männer und Frauen, 21. Dezember 2016
  26. Youtube-link-icon.svg The Ten Immutable Laws of Men and Women - Paul Elam (18. Dezember 2016) (Länge: 13:00 Min.)

Netzverweise

  • Webpräsenz: maximilian-puetz.de
  • Max Pütz zerlegt Frauenrechtlerinnen live im TV?, Stadtmensch Chronicles am 20. September 2018 (Das stimmt nicht. Es sind vor allem die Feministinnen selbst, die sich in einer öster­reichischen TV-Runde zerlegten.) (Wenn man sich über Jahre mit diesem Femischeiß beschäftigt, blockt man viele Artikel und Sendungen, die bestimmte Reizwörter enthalten, von vornherein ab und klickt einfach weiter. Überall dort, wo z.B. solche Buzzwords wie "Patriarchat, weiße heterosexuelle alte Männer, toxische Männlichkeit, Frauenrechte, Gender Pay Gap" usw. vorkommen, ist das Verhältnis von "belastbaren Argumenten" zu "reiner Propaganda" nicht nur extrem einseitig, sondern ausgesprochen ermüdend. Wahrscheinlich ist das sogar die mediale Absicht hinter diesem feministischen Singsang: "Ihr habt Recht und ich hab meine Ruhe" - so enden solche klassischen femininen Belehrungen oft. Mann will es einfach nicht mehr hören; Ende der "Diskussion". [...] Zu den beiden Weibern lässt sich nicht viel sagen außer dem Erwartbaren: wutschnaubend, verbohrt, borniert, voll mit den üblichen Femi-Plattitüden, weltfremd, extrem unentspannt. Alexandra Stanić behauptete, sie würde "mindestens jede Woche belästigt" - natürlich ohne ein konkretes Beispiel zu benennen. Eingeweihte wie meine Leser wissen natürlich, dass es gar nicht auf konkrete, nach­voll­ziehbare oder gar justiziable Belästigungen ankommt, sondern nur auf die "gefühlten", also das, was Stanic und ihre Krampf­schwester­Innen dafür halten. Und da ist Willkür die einzig verlässliche Konstante!)
    • Pro & Contra: Wo liegt die Grenze zwischen Flirt und Belästigung?, Puls4, Sendetermin am 18. Juli um 22:45 Uhr (Eine kontroverse Diskussion rund um Anmachsprüche, Benimmregeln und Feminismus. Gäste:
      • Thomas Schäfer-Elmayer[wp], "Benimmpapst", Leiter der Tanzschule Elmayer
        "In unserer Kultur ist es Gott sei Dank so, dass die Frau in der Gesellschaft im Rang höher steht als der Mann."
      • Anne Wizorek, Feministin und Gründerin der Aktion #aufschrei
        "Die sexuelle Revolution ist ein abgewürgter Orgasmus. Da geht viel mehr."
      • Maximilian Pütz, Flirtcoach/"Pick-Up-Artist
        "#metoo hat Auswirkungen auf sehr viele Männer, die sowieso schon unsicher sind. Es gibt sehr viele hysterische Harpyien, die glauben, sie sprechen für alle Frauen."
      • Alexandra Stanić, Journalistin, "biber"
        "Sexuelle Belästigung hat keine Herkunft, keine Hautfarbe, keine soziale Schicht, keinen Bildungsgrad - aber sehr wohl ein Geschlecht.")
    • Die "Unkultiviertheit der Feministinnen" auf Puls 4, Die Presse am 19. Juli 2018 (Dass eine Frau nicht möchte, dass ihr die Hand geküsst oder die Tür aufgehalten wird, ärgert Benimmpapst Thomas Schäfer-Elmayer offenbar wirklich.)
    • Flirten erlaubt? - Maximilian Pütz zu Gast bei Puls4 "Pro und Contra", Casanova Coaching am 9. September 2018
      Der österreichische Fernsehsender Puls4 hat eine "Pro und Contra"-Sendung zum Thema "Wo liegt die Grenze zwischen Flirt und Belästigung?" ausgestrahlt und mich als Gast dazu eingeladen. Mit mir in der Diskussions­runde saßen der Benimmpapst Thomas Schäfer-Elmayer und die beiden Vorzeige-Feministinnen Anne Wizorek und Alexandra Stanić. Die beiden Damen haben mal wieder einen hervor­ragenden Job gemacht, sich und den Feminismus für die Masse der Gesellschaft so unsympathisch wie möglich zu machen. Dafür im Nachhinein noch meine Gratulation.
      Wenn Du meine Videos[ext] und Blogposts[ext] kennst, dann kennst Du meine Einstellung zum Feminismus[ext] und zu der Metoo-Debatte[ext]: Folgst Du den Ratschlägen der Feministinnen, wie man Frauen zu behandeln hat, wenn man mit ihnen zusammen sein will, dann wird folgendes passieren: NICHTS!
      Diese Erfahrung musste ich selbst machen. Bis ich 20 Jahre alt war, bin ich dem gefolgt, was mich meine weiblichen Mitmenschen lehrten: "Sei nett zu Mädchen", "Bleib so wie Du bist, die Richtige wird sich schon finden". Ich wuchs in der Illusion auf, wenn mich eine Frau attraktiv findet, dann wird sie schon auf mich zugehen oder mir das irgendwie signalisieren. Doch irgendwie landete ich immer nur in der Freundes­schiene. Frauen wollten mich als Kumpel haben, aber nicht als ihren Freund. Bis ich die Schnauze voll hatte. Ich wusste, dass ich etwas anders machen musste.
  • Flirtschule: Basics des Balzens, Focus am 19. September 2007
  • Der perfekte Eroberer - ein Autor verrät das Geheimnis, elitepartner.de am 29. März 2011
  • "Ja, ich kann jede Frau rumkriegen!" - Ein Pick-up-Artist der besonderen Art, elitepartner.de am 16. September 2009
  • Youtube-link-icon.svg Das Schlimmste was eine Frau einem Mann antun kann - Maximilian Pütz (6. April 2017) (Länge: 28:24 Min.) (Kuckuckskind)
  • Youtube-link-icon.svg Ich lese Genderama - Warum lügen Journalisten - Maximilian Pütz (2. Februar 2017) (Länge: 33:00 Min.) (Maximilian Pütz wirbt für Genderama)
  • Youtube-link-icon.svg "Maximilian Pütz liest "Der perfekte Eroberer"", Teil 1, 2, 3, 4, 5
  • Youtube-link-icon.svg Kritik an Pickup - Maximilian Pütz - seductioncoach (31. Dezember 2011) (Länge: 13:03 Min.)
  • Youtube-link-icon.svg Arrogante Weiber - Maximilian Pütz - seductioncoach (8. Februar 2010) (Länge: 15:55 Min.)