Information icon.png Erinnere Dich an die Movember Wohltätigkeitsveranstaltungen im November. Movember - Moustache.jpg
Politik in Deutschland: Willkommenskultur für Migranten, Abtreibungs­kultur für Ungeborene, Zerstörungs­kultur für Familien
Aktueller Spendeneingang: Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei. !!! Sie können das unterstützen !!! Donate Button.gif
38,4 %
3.838,56 € Spendenziel: 10.000 €
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unterdrücken, zu schlagen, zu vergewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tiefgreifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Niccolò (Video-Blogger)

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite » Personen-Portal » Niccolò (Video-Blogger)

Niccolò
Logo-Niccolo.jpg
Geboren 1984
Patreon niccolo
URL derdenkendemann.net
Twitter @NiccoloMGTOW

Der Video-Blogger Niccolò hat sich nach Niccolò Machiavelli[wp] (florentinischer Philosoph, Politiker, Diplomat, Chronist, Schrift­steller und Dichter) benannt[1] und stellt auf YouTube Video-Material zum Thema MGTOW bereit.

Zitate

Zitat:

«Die Ehe ist eine Dreiecksbeziehung[wp] mit dem Staat. [...] Wenn die Leute immer sagen, die Ehe sei eine Institution, die es seit Jahr­tausenden gibt, dann bestreite ich das und sage: Nein, in der Form wie wir sie heute haben, gab es sie nicht seit Jahr­tausenden. Früher wurde die Ehe durch die soziale Gruppe, in der man war, praktisch erzwungen. Die Frau konnte sich nicht einfach die Kinder schnappen und zu einem Typen auf der andere Seite der Welt ziehen, oder den Mann einfach ausnehmen. Das ging einfach nicht, es gab keinen Sozialstaat [...] Die Frau war angewiesen auf einen Mann und konnte ihn nicht einfach verlassen. Und wenn es in der Ehe Probleme gab, dann wurde das innerhalb der Familie, innerhalb der kleinen Gemeinschaft geregelt.»[2]

Zitat:

«Feminismus ist nur auf gesellschaftlicher Ebene, was Männer auf der Ebene der Beziehung bereits seit jeher durch­machen mussten. Im Endeffekt ist Feminismus nichts weiter als die Politisierung der weiblichen Natur. Die Gewerkschaft der nörgelnden Ehefrau, wenn man so will.»[3]

Zitat:

«Das mit den Männern, die in allen Bereichen des Lebens "Alpha" sind, aber wenn es zum Thema Frauen kommt, der totale Fotzenknecht werden... Das ist etwas das mich selbst jetzt noch manchmal zur Verzweiflung bringt. Diese Männer haben einen gestochen scharfen Geist und lassen sich auf keinen faulen Deal ein, aber erkennen nicht, dass Frauen in Wahrheit mehr Privilegien haben als wir Männer. Rollo Tomassi (Rational Male) nennt diese "Blue Pill Alphas".»[4]

Videos

Gespräche

Einzelnachweise

  1. Youtube-link-icon.svg Sie wird dich niemals lieben (6. Januar 2017) (Länge: 1:42-2:54 Min.)
  2. Youtube-link-icon.svg (Diskussion) MGTOW ist keine Lösung - Niccolò (12. Februar 2018) (Länge: 16:45-17:50 Min.)
  3. Youtube-link-icon.svg Aufstand des Individuums (Antwort an meineWikiWelt) - Niccolò (5. September 2017) (Länge: ab 2:45-3:00 Min.)
  4. Kommentar auf: Youtube-link-icon.svg MGTOW deutsch - Geh den Frauen aus dem Weg - Theodocus Semmelbein (3. Januar 2018) (Länge: 7:02 Min.) am Januar 2018
  5. In dieser Reihe werde ich den Feminismus und MGTOW miteinander vergleichen, um Verbindungen, Gemeinsamkeiten und Unterschiede aufzuzeigen.
    1. Im ersten Teil werden wir uns aber zunächst anschauen, welche Ziele beide verfolgen und wie diese Ziele versucht werden zu erreichen.
    2. Im zweiten Teil dieser Reihe werden wir uns erneut mit den Zielen und Vorgehensweisen von Feminismus im Vergleich zu MGTOW beschäftigen.
    3. Warum gibt es den Feminismus? Warum gibt es MGTOW?
    4. Warum sehen viele Menschen in MGTOW das männliche Äquivalent zum Feminismus?
  6. In diesem Video nehme ich den Beitrag Matrix und die Manosphere - verletzte und vernetzte Männlichkeit als Einstieg in rechtes Denken[ext] vom Blog breakingthewaves.de auseinander.
  7. In diesem Video analysiere ich den Artikel "Computerliebe" erschienen auf Zeit Online.
  8. Frauen empfinden andere Frauen als Verlängerung ihrer selbst. Daher bezeichne ich den Feminismus auch als die Stimme des weiblichen Kollektivs, ähnlich den Borg aus der Serie Star Trek. (ab 7:25 Min.) - Sexroboter werden quasi als Streik­brecherinnen von Frauen angesehen, weil Frauen wissen, dass ihr einziges Macht­werkzeug in diesem Universum ihre Vagina ist. (ab 7:44 Min.)
  9. Die Frage, ob Frauen böse sind, stellt sich früher oder später fast ein jeder Mann, der die wahre Natur der Frauen verstanden hat bzw. dabei ist diese zu verstehen. Aber, ich glaube, dass die eigentliche Frage, die man sich stellt, keine philosophische Frage von Gut und Böse ist, sondern vielmehr die Frage, ob sich Frauen der Konsequenzen ihrer Handlungen bewusst sind.
  10. Inspiriert durch Youtube-link-icon.svg What are MGTOW's Demands - Mgtow Values (22. September 2017) (Länge: 7:34 Min.)
    • 1:42: Der Vorwurf, MGTOW sei genau so schlimm wie der Feminismus, kommt derart häufig vor, dass die englisch­sprachigen MGTOW-Gemeinschaft dafür ein eigenes Akronym schuf: SATF (Same As The Feminists)
    • 13:00: "The system is broken beyond to repair." - Das System ist nicht mehr zu retten. Männerrechtler sind ein Witz in sich selbst. [...] Männerrechtler führen einen aussichtslosen Kampf, der nicht gewonnen werden kann. [...] Männerpolitik jedweder Art kann nicht funktionieren.
    • 15:45: Welcher Teil der westlichen Gesellschaft ist es noch wert, gerettet zu werden?
  11. In diesem Video zeige ich auf, warum der Mainstream hoffnungslos verloren ist und die einzige logische Konsequenz die ist, sich seinem Einflusses zu entziehen.
  12. Dies ist mein Antwort-Video zum Video
    Youtube-link-icon.svg MGTOW - mein WikiKommentar #42 (1. September 2017) (Länge: 6:05 Min.)
  13. Youtube-link-icon.svg Response to Jordan Peterson's comments on MGTOW - Karen Straughan (24. April 2017) (Länge: 42:34 Min.) (Jordan Peterson)
  14. Dieses Video ist eine Übersetzung von Youtube-link-icon.svg Women Created MGTOW - Groundwork For The Metaphysics of MGTOW (28. April 2017) (Länge: 5:02 Min.)
  15. Youtube-link-icon.svg Das Schlimmste was eine Frau einem Mann antun kann - Maximilian Pütz (6. April 2017) (Länge: 28:24 Min.)
  16. Heute möchte ich mit euch darüber sprechen, was meiner Vermutung nach, einen Mann dazu treibt, ein männlicher Feminist zu werden.
  17. Viele MGTOW legen ein Verhalten an den Tag, welches mir deutlich aufzeigt, dass diese es einfach nicht schaffen, sich endgültig von der gynozentrischen Plantage loszusagen. Was ich damit konkret meine, ist ein fast schon zwang­haftes festhalten an der Welt der blauen Pillen. Die rote Pille wahrhaftig zu schlucken, ist schon für viele Menschen eine monumentale Heraus­forderung, zu der die meisten Menschen auf intellektueller Ebene wahrscheinlich erst gar nicht fähig sein dürften. Aber noch einen Schritt weiter zu gehen und die durch die rote Pille gewonnenen Erkenntnisse in der Praxis auf voller Bandbreite umzusetzen, davor Schrecken die meisten scheinbar noch zurück. Fast so, als würden sie sich die Möglichkeit einer Rückkehr in die Welt der blauen Pillen unbedingt offenhalten wollen.
  18. Dieses Video basiert auf Youtube-link-icon.svg 2yfIFd4lIUQ - Barbarossa (11. August 2011) (Länge: 4:22 Min.)
  19. Mal eine ganz einfache Frage: Warum eigentlich fühlen sich Frauen genötigt alles zu ruinieren mit dem sie in Berührung kommen? Jedes Mal, wenn sie mit irgendetwas in Kontakt kommen, gehen sie scheinbar direkt in einen parasitären Modus und zerstören es. Worüber ich hier im Speziellen sprechen möchte, ist unser Bildungssystem.
    Dieses Video basiert auf Youtube-link-icon.svg Women ruin education - Barbarossa (16. Januar 2011) (Länge: 6:58 Min.)
  20. Beschreibung des post-feministischen Mannes
  21. Kann ein Mann gleichzeitig verheiratet und MGTOW sein?
  22. Dieses Video basiert auf Youtube-link-icon.svg The Boy Made of Glass - Spetsnaz (26. April 2015) (Länge: 21:08 Min.)
  23. Dieses Video ist eine Übersetzung von Youtube-link-icon.svg MGTOW and relationships - Barbarossa (16. Februar 2010) (Länge: 9:03 Min.)
  24. Kommentar Ralf Reiner: Ja, ja. Alle Frauen, die ich fragte, was ich falsch gemacht habe, meinten, ich wäre ja soooooooo ein guter Mann, wie ihn sich jede Frau nur wünschen kann. Nur hätte ich so ein unerklärliches Pech, ständig, dass heißt dutzende Male, immer an die Falsche zu geraten. Seltsam, seltsam... das hier ist schon logisch, in sich schlüssig und vor allem die WAHRHEIT.
  25. Generalisierungen sind legitim, wenn es um Unterschiede bei den Geschlechtern geht. Klar, es gibt immer Ausnahmen (auf beiden Seiten). Aber, wie im Video gesagt, Männer und Frauen sind fundamental verschieden, nicht nur körperlich. So verstehen und leben Frauen Freundschaften und Loyalität völlig anders als Männer dies tun. Und viele Männer wachsen im Glauben auf, Frauen wären ihnen mental gleich.
  26. Dieses Video wurde inspiriert vom Youtube-link-icon.svg Psychology of White Knights, Mangina's and Male Feminists - Spetsnaz (30. November 2013) (Länge: 15:33 Min.) (Weißer Ritter, Lila Pudel, Profeminist)
  27. Dieses Video wurde inspiriert vom Youtube-link-icon.svg All Women Are Like That - Feminism LOL (6. Dezember 2014) (Länge: 12:45 Min.) (How do women manipulate men? This is gonna take a while to cover. I'll be placing these videos into a playlist under "The Manipulated Man" as a furthering of the discussion Esther Vilar sparked in 1971.)
  28. Dieses Video wurde inspiriert vom Youtube-link-icon.svg NAWALT (not all women are like that) - Barbarossa (3. Januar 2011) (Länge: 4:40 Min.)
  29. Dieses Video wurde inspiriert vom Youtube-link-icon.svg The Isolated Male - Spetsnaz (27. Dezember 2016) (Länge: 13:28 Min.)
  30. Dieses Video wurde inspiriert vom Youtube-link-icon.svg flawed male desire leads to traditional parasitism - Barbarossa (16. Dezember 2011) (Länge: 12:24 Min.)
  31. Ab 5:05 Min.: "Das Problem mit Frauen ist, dass denen Sicherheit wichtiger als Freiheit ist. [...] Einer Frau ist es völlig egal, wie frei oder unfrei eine Gesellschaft ist. Freiheit ist männlich."
    Dieses Video wurde inspiriert vom Youtube-link-icon.svg Is Female Biology Inherently Feminist? - Barbarossa (26. März 2012) (Länge: 8:35 Min.)
  32. Empfohlene Videos zum Thema "Briffaults Gesetz" von "Turd Flinging Monkey" (englisch):
  33. Empfohlene Videos zum Thema (englisch):
  34. Warum Männerrechtler keine Zukunft haben, auch WikiMANNia wird erwähnt ab 20:50 Min.
  35. In diesem Gespräch besprach ich diverse Themen rund um MGTOW, PUA und die Manosphere mit Maximilian Pütz.

Netzverweise

Querverweise