Information icon.svg Zum Weltfrauentag am 8. März 2024 bietet die WikiMANNia-Redaktion dem Feminismus die Gelegenheit zur Bedingungslosen Kapitulation an! Wie kann es einen Weltfrauentag geben wenn das Geschlecht ein Soziales Konstrukt ist.jpg
Information icon.svg 12. Welttag der genitalen Selbstbestimmung am 7. Mai 2024 Logo-Worldwide Day of Genital Autonomy.png
Information icon.svg Marsch für das Leben in Berlin (und Köln), Termin: 21. September 2024, Ort: Brandenburger Tor, Uhrzeit: 13:00 Uhr - Info[ext] 1000plus.jpg
Information icon.svg MediaWiki[wp] ist männerfeindlich, siehe T323956.
Aktueller Spendeneingang: !!! Spenden Sie für Hosting-Kosten im Jahr 2024 !!! Donate Button.gif
6,3 %
75,00 € Spendenziel: 1.200 €
Die Bericht­erstattung WikiMANNias über Vorgänge des Zeitgeschehens dient der staats­bürgerlichen Aufklärung. Spenden Sie für eine einzig­artige Webpräsenz, die in Deutschland vom Frauen­ministerium als "jugend­gefährdend" indiziert wurde.
Logo - MSI.png
Besser klug vorsorgen, als teuer draufzahlen. - MSI
Die "Indizierung"[ext] der Domain "de.wikimannia.org" durch die Bundes­prüf­stelle für jugend­gefährdende Medien am 9. Januar 2020 ist illegal und deswegen rechtlich nichtig/unwirksam[wp]. Der Staatsfeminismus versucht alle Bürger zu kriminalisieren, die auf "wikimannia.org" verlinken, wobei massiv mit Einschüchterung und Angst gearbeitet wird. Bis zu dem heutigen Tag (Stand: 29. Februar 2024) wurde WikiMANNia weder ein Rechtliches Gehör gewährt noch wurden die Namen der Ankläger und Richter genannt. Ein Beschluss ohne Namens­nennung und Unterschrift ist Geheimjustiz und das ist in einem Rechtsstaat illegal und rechtlich unwirksam. Dieser Vorgang deutet auf einen (femi-)faschistoiden Missbrauch staatlicher Institutionen hin. Judge confirms the mothers right of possession and justifies it with the childs welfare.jpg
Rolle des Staates in der Familie
WikiMANNia schützt die Jugend vor familien­zerstörender Familienpolitik und staatlicher Indoktrination. All die Dinge, wovor Jugendliche geschützt werden müssen - Hass, Hetze, Aufruf zur Gewalt und Pornographie - gibt es hier nicht. WikiMANNia dokumentiert lediglich die Wirklichkeit, ohne sich mit dem Abgebildeten, Zitierten gemein zu machen, ohne sich das Dargestellte zu eigen zu machen. In WikiMANNia erfahren Sie all das, was Sie aus Gründen der Staatsräson nicht erfahren sollen.
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unter­drücken, zu benachteiligen, zu schlagen, zu ver­gewaltigen und aus­zu­beuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tief­greifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Gene Simmons

Aus WikiMANNia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hauptseite » Personen-Portal » Gene Simmons

Gene Simmons
Gene Simmons.jpg
Geboren 25. August 1949
Beruf Künstler
Ehegatte Shannon Tweed
URL genesimmons.com
Twitter @genesimmons

Gene Simmons (* 1949 in Haifa als Chaim Witz, nach Emigration in die USA Eugene Klein), ist ein israelischer Musiker, Musikproduzent, Schauspieler, Autor und Unternehmer in den USA. Er ist Bassist der Hard-Rock-Band Kiss[wp].

Privates

Seine Eltern stammen aus ungarisch-jüdischen Familien. Beide wanderten nach dem Zweiten Weltkrieg nach Palästina aus, nachdem alle anderen Familien­mitglieder in deutschen Konzentrations­lagern ums Leben gekommen waren.

Am 1. Oktober 2011 heiratete er nach 28 Jahren Beziehung seine Lebensgefährtin Shannon Tweed[wp], mit der er zwei Kinder (* 1989 und 1992) hat.[1]

Dass er seinen Mund gerne weit aufreißt, ist bekannt. Im Interview mit dem "GQ-Magazin"[wp] will Kiss-Frontmann Gene Simmons jedoch nicht seine Zunge zeigen, sondern Tacheles über Liebe und Frauen reden. Und die Ansichten des vermeintlichen Bad Boys haben es in sich. Vor allem bei der Damenwelt dürfte der 65-Jährige mit seinen Aussagen für mächtig Ärger sorgen.

So behauptet Simmons, dass Frauen sich auf ihrem Aussehen ausruhen und ziemlich bequem sind: "Mädchen sind schlauer und in der Schule besser als Jungs. Aber sobald sie Make-up tragen, sobald also die Biologie sich meldet, werden sie von den Männern rechts überholt. Sie glauben, sich nicht mehr anstrengen zu müssen, denn zur Not können sie ja immer noch heiraten."

"Je weniger Kinder, desto mehr Karriere"

Auch wenn der Rockstar behauptet, einigen Frauen für ihre Leistungen durchaus Respekt zu zollen, klingt das bei ihm ein wenig nach der Holzhammermethode: "Natürlich gibt es Superfrauen, wie Ihre Kanzlerin Merkel. Aber wie hat sie das geschafft? Sie hat keine Kinder. Punkt. Je weniger Kinder, desto mehr Karriere."

Obwohl Simmons seit über dreißig Jahren glücklich mit seiner Ehefrau Shannon Tweed ist, scheint er von der Liebe nicht viel zu halten: "Liebe ist irrelevant. Man muss die Dinge klar benennen, Illusionen zerstören."

In diesem Zusammenhang rät der schrille Kiss-Bassist Frauen: "Verlieb dich nicht in einen 20-Jährigen. Der ist pleite und tief drinnen immer noch ein 14-jähriger notgeiler Vollidiot." Die Männerwelt hingegen warnt Simmons: "Heiraten Sie erst dann, wenn Sie ausgesorgt haben. Sobald ein Mann heiratet, muss er etwa viermal so viel verdienen wie zuvor. Die Steuern! Die Autos! Versicherungen! Kinderarzt! Es ist der Horror." Simmons selbst heiratete seine Lebensgefährtin Tweed erst im Jahr 2011, nach 28 Jahren Beziehung und zwei gemeinsamen Kindern.

Simmons: Hässliche, reiche Typen kriegen die besten Frauen

Um erfolgreich und entspannt zu bleiben, sollte man das Leben in Simmons Augen abwickeln wie ein Geschäft. "Man muss das Leben nüchtern angehen. Eine schlaue Frau wird immer den schlauesten Mann wählen. Also keinen Säufer, keinen Kiffer, keinen Fixer."

Sich selbst zählt Simmons zu den Gewinnern, die auf der sonnigen Seite des Lebens wandeln. "Hier schließt sich der Kreis: Die hässlichsten Typen, die mehr Geld haben, kriegen die besseren Frauen als die hübschen Typen, die pleite sind. Liebe hin oder her."

– Nibo: Kiss-Frontmann Gene Simmons: Frauen glauben, sich nicht anstrengen zu müssen, T-Online am 11. Juni 2015[2]

Einzelnachweise

  1. Auszugsweise aus WikipediaGene Simmons (Stand: 12. Juni 2015)
  2. David Baum/ Dominik Schütte: Gene Simmons "Liebe ist irrelevant", GQ-Magazin am 10. Juni 2015 (Der legendäre Chef von Kiss[wp] spricht in der GQ über Männer, Frauen und das liebe Geld. Kurz: über das Heiraten)

Netzverweise


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Kiss-Frontmann Gene Simmons: Frauen glauben, sich nicht anstrengen zu müssen von T-Online, 11. Juni 2015.