Information icon.png Erinnere Dich an die Movember Wohltätigkeitsveranstaltungen im November. Movember - Moustache.jpg
Politik in Deutschland: Willkommenskultur für Migranten, Abtreibungs­kultur für Ungeborene, Zerstörungs­kultur für Familien
Aktueller Spendeneingang: Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei. !!! Sie können das unterstützen !!! Donate Button.gif
39,1 %
3.909,56 € Spendenziel: 10.000 €
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unterdrücken, zu schlagen, zu vergewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tiefgreifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Zeitgeistjünger

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite » Religion » Säkularreligion » Zeitgeistjünger
Hauptseite » Gesellschaft » Zeitgeist » Zeitgeistjünger

Zeitgeistjünger erkennt man auch daran, dass sie allen Zeitgenossen vorschreiben wollen, wie sie zu ticken haben.[1]

Zeitgeistjünger haben eine zeitgemäße Religion, welche die Schöpfung etwa so erklärt:

Zitat:

«Als erstes war die ZEIT und vor der ZEIT war NICHTS, was gewesen ist. Am Ende der ZEIT wird NICHTS mehr sein. Vom NICHTS und von der ZEIT ist ausgegangen der ZEITGEIST. Darum gehen wir mit der Zeit, darum sind wir Kinder der Zeit, darum hat für uns höchsten Wert, was ZEITgemäß und NEU ist.»[2]

In locker-flockigen Szene-Jargon erzählen sie ungefragt jedem, der es wissen will und noch mehr denen, die es gar nicht wissen will, was gerade angesagt ist und was nicht mehr zeitgemäß sei.

Zitat:

«Immer mehr Zeitgeistjünger gehören zur Sekte der Mammonen[wp] - Ernst Ferstl[wp][3]

Einzelnachweise

  1. Ernst Ferstl[wp]: EinDrücke: Aphorismen, Brockmeyer Verlag 2011, ISBN 3-8196-0827-3, S. 67
  2. Die zeitgemäße Religion, b-logos am 6. February 2014
  3. Ernst Ferstl: Gedankenwege: Aphorismen, Brockmeyer Verlag 2009, ISBN 3-8196-0743-9, S. 45