Information icon.png
!!! Willkommen zu Hause, Billy Six !!!
10 Jahre feminismus­freie Information!
Number-10.png
Das 10. Jubiläum war vor 122 Tagen.
208 neue Artikel sind im Jahr 2019 entstanden.
Stell Dir eine Welt vor, in der jeder freie Mann feminismusfreies Wissen mit anderen teilen kann.
Dies ist unser Auftrag. — Leitbild WikiMANNia.
Nach 119 Tagen wurde Billy Six am 15. März 2019 aus der Haft entlassen.
Danke AfD! - Danke Russland!!
Billy Six - Journalismus ist kein Verbrechen.jpg
Journalismus ist kein Verbrechen!
Spendenaktion 2018/19 Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei.
!!! Sie können das unterstützen !!!
Damit WikiMANNia auch nach dem 10. Jubiläum feminismusfreie Information bereitstellen kann, benötigen wir Ihre finanzielle Hilfe. Donate Button.gif
Aktueller Spendeneingang:
29 %
2.895,63 € Spendenziel: 10.000 €
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unterdrücken, zu schlagen, zu vergewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen Männer bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tiefgreifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Alice Roosevelt Longworth

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite » Personen-Portal » Alice Roosevelt Longworth

Alice Roosevelt Longworth
Alice Roosevelt (1970).jpg
Gelebt 12. Februar 1884–20. Februar 1980
Ehegatte Nicholas Longworth IV

Alice Lee Roosevelt Longworth (1884 - 1980) war die älteste Tochter des US-Präsidenten Theodore Roosevelt[wp] und seiner ersten Frau, Alice Hathaway Lee. Sie war eine kontroverse Frau, die sich nicht um Konventionen kümmerte, und ihrem Ehemann ein Kuckuckskind unterschob.

Zwei Tage nach ihrer Geburt starben ihre Mutter und ihre Großmutter, was ihren Vater sehr erschütterte. Er ließ das Kind in der Obhut seiner Schwester Anna Bamie "Bye" Roosevelt. Das Mädchen hatte eine enge Beziehung mit ihr und sagte später über sie "Wäre Bye ein Mann gewesen wäre sie Präsident geworden".

Zwischen Alice und ihrer Stiefmutter gab es Spannungen. Andererseits wurde sie sehr verwöhnt. Als ihre Eltern sie auf eine konservative Schule schicken wollte, drohte sie ihnen an, dass sie einen Skandal auslösen würde, wenn sie nicht ihren Willen bekommen würde.

Während der Präsidentschaft ihres Vaters fiel sie negativ auf. Sie rauchte in der Öffentlichkeit, hielt sich eine Schlange als Haustier, blieb lange auf Partys und verwettete Geld. Theodore Roosevelt kommentierte: "Ich kann entweder das Land regieren oder mich um meine Tochter kümmern, aber nicht beides."

1906 heiratete sie den republikanischen Abgeordneten Nicholas Longworth IV. Als ihr Vater die Republikaner verließ, unterstützte sie seine Kandidatur 1912, was ihrem Mann die Wiederwahl kostete. Sie hatte eine Affäre mit dem Senator William Borah, von dem sie auch ein Kind hatte (offiziell das ihres Ehemanns). 1908 spielte sie einem älteren Gentleman einen Streich, indem sie eine Reißzwecke auf seinen Stuhl legte. Als ihr Vater das Weiße Haus verließ, vergrub sie eine Voodoo[wp]-Puppe der neuen First Lady im Garten. Später wurde sie von mehreren Präsidenten aus dem Weißen Haus verbannt.

In der Gesellschaft von Washington D.C. machte sie hauptsächlich durch freche Sprüche auf sich aufmerksam. "Wenn sie mir nichts Gutes über jemanden erzählen können, setzen Sie sich am besten neben mich." war ein Zitat von ihr.

1931 starb ihr Mann. Ihre Tochter Paulina war damals erst sechs Jahre alt. Sie wurde eine extrem schüchterne Frau, die von ihrer Mutter unterdrückt wurde. Als Erwachsene litt sie unter Depressionen und Alkoholismus, und versuchte mehrmals, Selbstmord zu begehen. Mit 19 Jahren heiratete sie, um ihrer Mutter zu entkommen. 1957 starb sie an einer Überdosis Schlaftabletten. Ihre Mutter lebte weiter und starb 1980 im Alter von 96 Jahren.

Netzverweise