Information icon.png Erinnere Dich an die Movember Wohltätigkeitsveranstaltungen im November. Movember - Moustache.jpg
Politik in Deutschland: Willkommenskultur für Migranten, Abtreibungs­kultur für Ungeborene, Zerstörungs­kultur für Familien
Stell Dir eine Welt vor, in der jeder freie Mann feminismus­freies Wissen mit anderen teilen kann.

Dies ist unser Auftrag.

— Leitbild WikiMANNia.
Spendenaktion 2018/19 Der Kampf für ein freies und nicht ideologisches Leben ist nicht kostenfrei.
!!! Sie können das unterstützen !!!
Das bisherige Spendenaufkommen ist zum Leben zu wenig und zum Sterben zu viel. Für neue Projekte benötigen wir Ihre finanzielle Hilfe. Donate Button.gif
Aktueller Spendeneingang:
37,4 %
3.743,56 € Spendenziel: 10.000 €
WikiMANNia ist die Antithese
zur feministischen Opfer-
und Hass­ideologie.
WikiMANNia:
10 Jahre feminismus­­freie Information!
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unterdrücken, zu schlagen, zu vergewaltigen und auszubeuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tiefgreifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Die Natürliche Wirtschaftsordnung - durch Freiland und Freigeld

Aus WikiMANNia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hauptseite » Bücher (Liste) » Die Natürliche Wirtschaftsordnung - durch Freiland und Freigeld


Die Natürliche Wirtschafts­ordnung (Nachdruck)
Titel
Die Natürliche Wirtschaftsordnung
Durch Freigeld und Freiland
Autor
Silvio Gesell
Verlag
Verlag für Sozialökonomie
Silvio Gesell: Gesammelte Werke - Band 11 - 1920
4. Auflage (1920) - Nachdruck[1]
ISBN 3-87998-421-2
Verlag
Rudolf Zitzmann
10. Auflage, 1984
ISBN 3-87937-090-7

Beschreibung

Die natürliche Wirt­schafts­ordnung durch Freiland und Freigeld (1920)

Die Tatsache, dass dieses Buch vor dem ersten Weltkrieg geschrieben wurde und heute völlig unverändert in 10. Auflage erscheinen kann, enthält mehr Anerkennung als der Verleger in seiner Rezension begründen könnte. Denn keine Wissenschaft hat so umlernen und dazulernen müssen wie die National­ökonomie. Silvio Gesell hat diese Entwicklung der Wirtschaft selbst und der sie beurteilenden Lehren nicht nur klar vorausgesehen, sonder er hat schon vor mehr als siebzig Jahren die Schlüsse gezogen, die sich für den Großteil der Fachleute und des Publikums erst heute aufdrängen. Die als modern plakatierte "Konjunktur­politik" holt ihre besten Mittel bei Gesell. Aber während hier geistige Anleihen gemacht werden, um den Kampf gegen Krise und Arbeits­losigkeit wirksamer führen zu können, steckt Gesell sein Ziel viel höher. Wirtschaft ist ihm ein materieller Weg zum Ziel der menschlichen Befreiung überhaupt; die wirt­schaft­lichen Reformen, die er vorschlägt, und die Gesetz­mäßigkeiten des freien Marktes, des un­gehemmten Wettbewerbs, die er zur Auswirkung bringt, lassen vor uns das Bild einer Gesellschaft freier Menschen erstehen. Nichts soll und kann den Höhenflug aufhalten. Die Lösung des Problems ergibt sich aus der konkret durch­führbaren Versöhung des liberalen Prinzips der persönlichen Freiheit mit dem sozialistischen Grundgedanken der wirtschaftlichen Gerechtigkeit.

Inhaltsverzeichnis

  • Einführung Karl Walker
  • Vorwort zur dritten Auflage Silvio Gesell
  • Vorwort zur zweiten Auflage Paulus Klüpfel
  • Vorwort zur vierten Auflage Silvio Gesell
  • Vorwort zur fünften Auflage Silvio Gesell
  • Vorwort zur sechsten Auflage Silvio Gesell
  • Vorwort zur siebenten Auflage Dr. Landmann
  • Vorwort-Fragment zur siebenten Auflage Silvio Gesell
  • Vorwort des Herausgebers zur siebenten Auflage Hans Timm
  • Erster Teil - Die Güterverteilung und die sie beherrschenden Umstände
    • Einleitung
    • Ziel und Weg
    • Was ist der volle Arbeitsertrag?
    • Der Abzug am Arbeitsertrag durch die Grundrente
    • Abhängigkeit des Lohnes und der Grundrente von den Frachtsätzen
    • Einfluß der Lebensverhältnisse auf Lohn und Rente
    • Genauere Bestimmung des Begriffes Freiland
    • Der Begriff "Freiland dritten Grades"
    • Einfluß des Freilandes dritten Grades auf Grundrente und Lohn
    • Einfluß von Betriebsverbesserungen auf Lohn und Rente
    • Einfluß der Wissenschaft auf Lohn und Rente
    • Gesetzliche Eingriffe in Lohn und Rente
    • Zölle, Lohn und Rente
    • Der Ausgangspunkt für die ganze Lohnstaffel
    • Einfluß des Kapitalzinses auf Lohn und Rente
    • Übersicht über das bisherige Ergebnis der Untersuchung
    • Die Rohstoff- und Baugrundrente
    • Erster allgemeiner Umriß des Lohngesetzes
  • Zweiter Teil - Freiland
    • Einleitung: Freiland, die eherne Forderung des Friedens
    • Der Sinn des Wortes Freiland
    • Die Freiland-Finanzen
    • Freiland im wirklichen Leben
    • Wie die Bodenverstaatlichung wirkt
    • Begründung der Bodenverstaatlichung
    • Was Freiland nicht kann
  • Dritter Teil - Metall- und Papiergeld - Das Geld, wie es ist
    • Einleitung
    • Wie sich uns das Dasein des Geldes offenbart
    • Die Unentbehrlichkeit des Geldes
    • Der sogenannte Wert des Geldes
    • Warum man aus Papier Geld machen kann
    • Die Sicherheit und Deckung des Papiergeldes
    • Welchen Preis soll das Geld erzielen?
    • Wie läßt sich der Preis des Geldes mit Genauigkeit ermitteln?
    • Wie kommt der Preis des Papiergeldes zustande?
    • Einflüsse, denen Angebot und Nachfrage unterliegen
    • Das Angebot des Geldes
    • Das Gesetzmäßige im Umlauf des heutigen Geldes
    • Die Wirtschaftskrisen und ihre Verhütung
    • Die Neuordnung der Notenausgabe (Emissionsreform)
    • "Bargeldloser" Verkehr?
    • Der Maßstab für die Qualität des Geldes
    • Warum die Quantitätstheorie dem Gelde gegenüber versagt
    • Gold und Frieden?
    • Ist der Bürger- und Völkerfrieden vereinbar mit der Goldwährung?
  • Vierter Teil - Freigeld - Das Geld, wie es sein soll
    • Einleitung
    • Freigeld (Mit Mustern und Erklärung des Freigeldes)
    • Wie der Staat das Freigeld in Umlauf setzt
    • Wie das Freigeld verwaltet wird
    • Die statistischen Grundlagen der absoluten Währung
    • Das Gesetzmäßige im Umlauf des Freigeldes
    • Zusammenfassung
    • Wie das Freigeld beurteilt wird
      • Der Krämer
      • Der Kassenbeamte
      • Der Ausfuhrhändler
      • Der Unternehmer
      • Der Wucherer
      • Der Wucherspieler (Spekulant)
      • Der Sparer
      • Der Genossenschaftler
      • Der Gläubige
      • Der Schuldner
      • Im Versicherungsamt gegen Arbeitslosigkeit
      • Der Vertreter der Gegenseitigkeitslehre
      • Der Zinstheoretiker
      • Der Krisentheoretiker
      • Der Werttheoretiker
      • Der Lohntheoretiker
      • Der Bankmann
      • Der Wechselagent
    • Der Weltwährungsverein (Internationale Valuta-Assoziation)
  • Fünfter Teil - Die Freigeld-Zins- oder Kapitaltheorie
    • Eine Robinsongeschichte als Prüfstein für diese Theorie
    • Der Urzins
    • Die Übertragung des Urzinses auf die Ware
    • Die Übertragung des Urzinses auf das Realkapital
    • Vervollständigung der Freigeld-Zins- oder Kapitaltheorie
    • Wie man den Kapitalzins bisher erklärte
    • Die Bestandteile des Brutto-Zinses
    • Der reine Kapitalzins, eine eherne Größe

Netzverweise

Einzelnachweise

  1. Die 4. Auflage wurde vom Autor letztmalig selbst überarbeitet. Vollkommen neu gesetzt und auch für jüngere Leser geeignet, die bislang Probleme mit der Frakturschrift des Reprint hatten.
Dieser Artikel basiert teilweise auf dem Artikel Die Natürliche Wirtschaftsordnung (28. Januar 2005) aus der (inzwischen geschlossenen) freien Enzyklopädie Freiwirtschaft ORGanized. Der Freiwirtschaft-Artikel steht unter der GNU Free Documentation License 1.2. In der Freiwirtschaft war eine Liste der Autoren verfügbar, die vor Übernahme in WikiMANNia am Text mitgearbeitet haben.